Forum: Karriere
Studie: Deutsche verbringen immer mehr Zeit mit Arbeit
Corbis

Die Arbeitsbelastung in Deutschland steigt, vor allem für Eltern. Das ist ein Ergebnis einer Studie des Statistischen Bundesamtes. Mütter sind demnach am meisten gefordert.

Seite 1 von 2
shark 28.08.2015, 11:02
1. Ist doch vielen klar,

wenn man für 9€ die Stunde arbeiten muss, dann eben längere Arbeitszeiten, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostwestfale_ 28.08.2015, 11:28
2. Job gewechselt

Ich habe in der letzten Firma (einem große namerikanischen Unternehmen) regelmässig über 60 Stunden pro Woche und manches mal auch 80 Stunden pro Woche gearbeitet.

Zum Glück war das Gehalt wenigstens so groß, dass meine Frau Zuhause bleibt und sich um Haushalt und Kinder kümmert.

Der neue Job benötigt 40 Stunden meiner Wochenzeit und es gibt noch einige 100 ? mehr netto.
Ich kann also nur dringend empfehlen solche den Menschen ausnutzenden Unternehmen zu verlassen. Von einem anderen Unternehmen habe ich gehört, dass eine ganze Abteilung geschlossen gekündigt hat um dem unsozialen Druck zu entgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shark 28.08.2015, 15:39
3. Dann

Zitat von ostwestfale_
Ich habe in der letzten Firma (einem große namerikanischen Unternehmen) regelmässig über 60 Stunden pro Woche und manches mal auch 80 Stunden pro Woche gearbeitet. Zum Glück war das Gehalt wenigstens so groß, dass .....
waren sie ja bei 80 Std. (setzte mal voraus auch Samstags), 12 Std. täglich von zu Hause entfernt. -incl. Anfahrt - Rechnen sie mal hoch, was sie da in der Stunde verdient haben? Mc Donalds ist übrigens auch ein amerikanisches Unternehmen, die zahlen garantiert nur 9-10 €

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FairPlay 28.08.2015, 19:25
4. Wozu ist der Mensch geboren ?

Nicht um zu Leben, nein, um zu arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laubblaeser 29.08.2015, 09:45
5. Mirallesegal

Ich hab seit einiger Zeit nur noch eine 3/4 Stelle. Trotzdem Vollzeit arbeiten führt zu schönen Überstunden (von denen ich glücklicherweise jede aufschreiben kann), mit denen man toll in den Urlaub fahren kann. Jetzt hab ich zwar nur noch 2k netto im Monat aber dafür Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wanderfalke7 29.08.2015, 13:34
6. Jungeselle

Hallo, ich bin jetzt Mitte 30 und habe leider (noch) keine Famillie.
Ich arbeite meist um die 35 Stunden in der Woche und kann mich über fehlende Freizeit nicht beklagen.
Wenn zu Hause keine Frau und Kind auf einen warten, ist man richtig froh, auf Arbeit unter Leute zu kommen und einen Job zu haben. Soziale Kontakte sind mir sehr wichtig.
Ich fühle mich oft nicht ausgelastet und würde gern mehr arbeiten.
Herzliche Grüße!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schattenrose 30.08.2015, 16:26
7. Arbeit

Arbeit ist wichtig für die Psyche unserer Männer. Doch wer hart arbeitet hat auch eine gute Entlohnung verdient! Der Mensch darf sich nicht ausbeuten lassen durch Zeitarbeit, Niedriglöhne, fehlenden Arbeitsschutz und unbezahlten Überstunden. Ihr habt alle eine Würde, die laut Grundgesetz nicht missachtet werden darf. Auch Freizeit muss nach der Arbeit geachtet werden, Familienstrukturen dürfen nicht untergraben werden und ganz ganz wichtig!!! Sicherheit in Form von Kündigungsschutz !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unterschied 30.08.2015, 20:53
8. Hallo

Was sagt die Politik: Ihr sollt mehr Kinder machen. Gleichzeitig aber für ein paar Euro arbeiten gehen und irgendwann in die Privat-Insolvenz. Es ist doch alles superteuer geworden. Der Lohn ist nicht gestiegen. Was soll das Ganze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
web-physio 30.08.2015, 21:09
9. In Zukunft ...

... werden wir noch weitaus mehr arbeiten MÜSSEN! Die Lebenshaltungskosten steigen unaufhaltsam, aber die Löhne nicht. Immer weniger Arbeitnehmer müssen immer mehr Leistung bringen und jene Ex-Kollegen mitfinanzieren, welche wegrationalisiert wurden. Und da sind seit diesem Jahr noch zusätzliche 800.000 Mäuler zu stopfen. Hinzu kommen Staatsverschuldung, Griechenland, höhere Diäten unserer Volksvertreter, TTIP/CETA ...! Wir sollten schon mal in die Hände spucken und die Gürtel enger schnallen! Ach ja: wir haben ja einen unübersehbaren Fachkäftemangel in Deutschland! Deshalb bewerben sich auf eine freie Stelle hunderte Arbeitslose und immer mehr Menschlein sind aus Angst vor Arbeitslosigkeit bereit, jedes Opfer für ihren Boss zu bringen und nötigenfalls noch mehr für weniger Lohn zu leisten. Sorry, aber diese typisch deutschen Lügen und die allgemeine Gleichgültigkeit lassen meinen Blutdruck steigen! Ich komme mir vor wie im Irrenhaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2