Forum: Karriere
Tipps für Blender: Tun Sie so, als hätten Sie Ahnung
DPA

Meetings bieten die ideale Gelegenheit, den Chef von sich zu überzeugen. Dafür müssen Sie noch nicht mal wissen, worum es geht. Mit diesen sechs Tipps hält Sie jeder für kompetent.

Seite 3 von 6
k70-ingo 16.01.2017, 11:46
20.

Zitat von jtrch
Solchen Blödsinn lernt man also in Management Schulungen? Und dann wundern sie sich, dass ihre Inkompetenz selbst der Putzfrau auffällt, weil halt der Rest doch nicht so doof ist wie sie meinen? Mein Gott ich würde jedem der so etwas in einem meiner Meetings versucht das Genick mit gekonnten Fragen brechen! Genau solche Phrasendrescherei ist ja bei Politiker und Sportlern beliebt, wird aber selbst vom stumpfsinnigsten Bier trinkenden Fussballfan durchschaut.
Genauso mache ich das auch. "Inspector Columbo-Effekt" nenne ich das. Zunächst freakig, zerstreut oder anderweitig entgegen des Mainstreams wirken (Motto-T-Shirts wirken bei Schlipsdrosseln Wunder!) und dann, wenn der Blender-Hanswurst so richtig in Fahrt ist, ihn mit präzisen, scharf formulierten Fragen und Kommentaren voll auflaufen und als Vollpfosten dastehen lassen. Wenn es richtig gesessen hat, wird dieser ahnungsbefreite Minderleister nie wieder die Zeit der wahren Fachleute vergeuden.

Beitrag melden
mitai 16.01.2017, 11:53
21. Ziel verfehlt

Ich hätte den Artikel so verfasst, dass diese Tipps nicht denjenigen gewidmet sind, die keine Ahnung haben, sondern denjenigen, die zu oft in Meetings nicht ernst genommen werden, obwohl sie Ahnung haben. So wie die Ideen präsentiert werden, haben sie keinen Sinn.

Beitrag melden
keery 16.01.2017, 11:55
22. Auch wenn es viele nicht wahr haben wollen...

... aber so ist es leider viel zu oft.

Klar tragen diese Tipps nichts zur Konstruktivität eines Meetings oder zur Produktivität des Teams bei, aber was das Eindruck Schinden angeht, funktionieren sie, mitunter sehr zur Frustration derer, die lieber die Klappe halten, wenn sie wissen, dass sie nicht genug wissen.

Leider auch immer wieder ein Phänomen bei vielen Frauen, die sich in einer Männerrunde erst trauen, etwas zu sagen, wenn sie 100 Prozent sicher sind, während vielen Männern die substanzlose Selbstdarstellung leichter zu fallen scheint und sie öfter auch mal einfach nur was sagen, um etwas zu sagen. (Was beim Chef den Eindruck eines engagierten, interessierten Mitarbeiters hinterlässt. Man bleibt einfach im Gedächtnis.)

Das funktioniert schon in der Schule. Die, die sich lieber gar nicht melden, wenn sie nicht sicher sind, die richtige Antwort zu haben, kommen mindestens in Mitarbeit schlechter weg als die, die sich oft zu Wort melden und mit reinem Nachgeplapper oder inhaltlosen Bemerkungen Maximalpunktzahl in Mitarbeit und "Unterrichtsteilhabe" bekommen.

Natürlich kommt dann außerhalb der Gesprächsrunden auch die tatsächliche Leistung zum tragen, aber leider viel zu oft viel zu wenig. Die, die im Stillen sehr gute Arbeit leisten kommen oft schlechter weg als die, die lautstark akzeptable Leistung bringen.

Beitrag melden
th.diebels 16.01.2017, 12:12
23.

haben wir in der Regierung mehr als genug !
Soll ich aufzählen ?

Beitrag melden
joe_ann 16.01.2017, 12:28
24. man sollte meinen

dass so etwas auf fliegt, aber häufig ist dem leider nicht so. In unserer Abteilung wird aus den Leuten was, die genug posen und die dafür sorgen,dass ihre Arbeit, auch wenn es nicht viel ist, gesehen wird. Die, die was drauf haben, sind meist auch eher bescheidend und zurück haltend...diese fallen im Vergleich häufig zu Unrecht zurück. Ergo- die falschen Leute werden Chef und fördern wiederum die falschen Leute...ein Teufelskreis

Beitrag melden
maxmarius 16.01.2017, 12:30
25.

Da der Artikel von einigen ernst genommen zu werden scheint: das ist kein Witz sondern ernst gemeint?

Beitrag melden
antandre 16.01.2017, 12:37
26.

Keine Ahnung, ob Chefs dämlich sind oder nur keine Zeit haben zu differenzieren, aber die Blender sieht zumindest die Mehrheit der Kollegen sofort. Und sobald man wirklich durchdachte Fragen stellten kann, die Schwachstellen ansprechen, wichtige Punkte noch einmal neu aufrollen oder bisher unbeachtete Perspektiven öffnen, HAT man Ahnung und ist kein Blender mehr. Ich hatte schon das Vergnügen, die Taktik beobachten zu können, wo keine sinnvollen Fragen gestellt wurden, aber sich wichtig gemacht werden sollte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nicht auch anderen aufgefallen ist.

Beitrag melden
kleineRatte 16.01.2017, 13:03
27.

Zitat von The Apprentice
Die Tipps klingen zwar logisch, aber an so einem fiktiven Meeting habe ich noch nie teilgenommen; in Expertenmeetings kann niemand so dumm daher kommen, um ohne wirklich konstruktiven Beitrag auch Lorbeeren zu ernten.
Doch, man muss nur 43 Berufsjahre hinter sich haben.
Dann kommt ein junger Hüpfer mit branchenfremder Ausbildung, war auch mal Fussballprofi, und macht die
große Welle mit erniedrigenden Sprüchen. Tore konntew er nicht schiessen, aber einen Kollegen in den Suizid treiben und mich
Tagesklinik und Rente danach. Meeting war sein Lieblingswort. Ahnung hatte er von nichts.

Beitrag melden
pitti49 16.01.2017, 13:05
28. Ob die Tipps hier...

...in größeren Wirtschafts- oder Forschungsteams funktionieren würden, wage ich zu bezweifeln. In Behörden aber ganz sicher! Ich kenne von der Außensicht her in unserem Städtchen einige Selbstdarsteller(innen!), die tatsächlich (nur) diese Masche beherrschen und dennoch mit rhetorisch perfektem Blasensprech Erfolg haben.

Beitrag melden
Kibet 16.01.2017, 13:08
29. Der Inhalt wurde geklaut

Das ist nun sehr armselig: Der gesamte Inhalt dieses Artikels wurde aus diesem Buch geklaut:
https://www.amazon.com/dp/B01H1386CW/ref=dp-kindle-redirect?_encoding=UTF8&btkr=1

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!