Forum: Karriere
Tipps fürs Home Office: Wie Sie zu Hause Profi bleiben
Getty Images

Make-up und schicke Schuhe, auch im Homeoffice? Unbedingt, sagt Stilberaterin Katharina Starlay. Denn wer im Bademantel am Schreibtisch sitzt, kommt am Telefon nicht professionell rüber.

Seite 1 von 4
don_peppone 31.05.2016, 14:18
1. Wenn ich das alles befolgen soll...

Kann ich gleich im Büro arbeiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatshepsut 31.05.2016, 14:20
2. Absoluter Blödsinn

Die Frau hat vielleicht Ahnung von Mode, aber nicht von Arbeit. Am besten arbeitet man, wenn man sich am wohlsten fühlt. Und wenn das bedeutet, dass man im Home Office deswegen in Shorts und barfuss sitzt anstatt im Anzug mit Krawatte, dann ist das eben so. Ich bin im HO viel produktiver.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_mich 31.05.2016, 14:23
3. Äh....

Schuhe, Krawatte und Businesshemd in meinen vier Wänden, ohne Kundenkontakt?

Meine Güte, immer wenn man denkt, Spon könnte einen nicht mehr schocken, was schwachsinnige Texte angeht, wird man immer wieder eines Besseren belehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
protoscorsair 31.05.2016, 14:26
4. Etwas übertrieben

Ich stimme hier teilweise den Punkten zu, andere (z.b. zum Styling) sind wohl etwas übertrieben. Ich arbeite gerne und mindestens einmal die Woche im home Office. Es gibt drei wichtige Dinge zu beachten: 1. Themen bearbeiten, die man eher alleine und in Ruhe hinbekommt. Ein Brainstorming mit Kollegen ist besser in Büro. 2.Ziele setzen und Pausen machen, wie auch im Büro. Ich mache mal eben die Wäsche oder den Abwasch geht gar nicht. Zur Trennung zum Privatleben gehört auch, sich ordentlich anzuziehen. Schuhe, stzling und top getrimmter Bart sind eher nicht nötig.
Was ich am Artikel nicht verstehe: Wer lädt schon Geschäftspartner in sein Homeoffice ein?Dazu gibt es das Büro in der Firma, wo auch keiner in die Verlegenheit kommt, Schuhe ausziehen zu müssen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maverlized 31.05.2016, 14:28
5. Kleider machen Leute?

Oder doch lieber das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern?
Jedenfalls tun mir diejenigen sehr sehr Leid, die im Homeoffice sitzen und beim Telefonieren mit Kunden nur dann kometent rüberkommen, wenn sie in Hemd & Krawatte auf Ihren Lederarm-Stühlen sitzen.
Aber Leute wie Frau Starlay brauchen ja schließlich auch eine Daseinsberechtigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 31.05.2016, 14:36
6. Nicht nett

Ich finde es überhaupt nicht nett, wenn mich jemand dazu nötigt, die Schuhe auszuziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 31.05.2016, 14:50
7.

In der Theorie stimmt die Theorie auch immer in der Praxis ...

Was vermutlich eher stimmt ist, daß man sich im Homeoffice vor Annahme eines Gesprächs eine Denksekunde gönnen sollte, um den Modus bewußt umzuschalten. Das schadet aber auch im richtigen Büro nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mam71 31.05.2016, 15:05
8.

Zitat von ohne_mich
Schuhe, Krawatte und Businesshemd in meinen vier Wänden, ohne Kundenkontakt? Meine Güte, immer wenn man denkt, Spon könnte einen nicht mehr schocken, was schwachsinnige Texte angeht, wird man immer wieder eines Besseren belehrt.
Was ist denn ein "Businesshemd"?

Für mich ist es selbstverständlich, Hemd und Krawatte zu tragen, da mache ich keinen Unterschied zwischen Arbeit und Freizeit. Allenfalls erlaube ich mir zu Hause einen lässigeren Stil, also auch mal ein kariertes Hemd, einen gröberen Stoff (bspw. Tweed) und eine Wollkrawatte. Zur Arbeit würde ich so eher nicht gehen.

Menschen, die sich für "Kundenkontakt" umziehen müssen, sind mir suspekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 31.05.2016, 15:14
9. naja

ahja, die Frau ist also: "Mitglied im Deuschen Knigge-Rat".
Ah okay, dann weiß ich ja gleich wie ich diesen Artikel gedanklich bewerten kann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4