Forum: Karriere
Tipps fürs Home Office: Wie Sie zu Hause Profi bleiben
Getty Images

Make-up und schicke Schuhe, auch im Homeoffice? Unbedingt, sagt Stilberaterin Katharina Starlay. Denn wer im Bademantel am Schreibtisch sitzt, kommt am Telefon nicht professionell rüber.

Seite 4 von 4
Caimann 02.06.2016, 17:06
30. Home office

Ich hatte über 30 Jahre ein Home Office.Grundsätzlich war bei mir um 8.00 Uhr das Office besetzt. Lese ich mir das durch frage ich mich wer ist hier beratungsresitent. Ist der Artikel von 1959?
Ich habe an manchen Tagen bis zum mittag im Bademantel gesessen, natürlich frisch geduscht und im Sommer waren es Bermuda Shorts und Flip Flops. In dieser Aufmachung hat der geschäftliche Erfolg nie gelitten. Klar ist, dass man sich zwischendurch auch mal eine "Ruhepause" gönnt, das wurde am Abend oder am Wochenende nachgeholt. Ich habe mir nie vorstellen können, jeden morgen ins Büro zu fahren. Es ist alles eine Frage der Einstellung. Wenn das "Zahlenwerk" stimmt wird einem nicht an die Karre gepinkelt, umgekehrt kann es aber schon mal ungemütlich werden. Ist bei mir nie passiert. Daher die Freiheiten die man hat richtig nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
docmarten 05.10.2016, 09:18
31. Wie bitte?

Selten so einen Blödsinn gelesen... Gottseidank muss ich mit Frau Starlay, die anscheinend ausschließlich auf Äußerlichkeiten fixiert ist, nicht meine Zeit verplempern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wx99 05.10.2016, 10:39
32. Home Office Profi 4.0

Niemand merkt am Telefon, welche Kleidung ich gerade trage, jede Wette! Wichtig ist nur, professionell an seine Arbeit zu gehen, aber das ist im "richtigen" Büro genau so, wie zu Hause .-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schockojunkie 14.08.2017, 07:45
33. Spießig und rückständig

ist die Verkleidung für das Büro oder gar im Homeoffice. Man kann die beste Arbeitsleistung erbringen in der Kleidung, in der man sich gut fühlt. M. E. fühlen sich die meisten im Anzug unwohl. Es gibt die Leute, die im T-Shirt Leistung erbringen und es gibt Leute, welche ihren Kleiderschrank für sich arbeiten lassen. Letztere sind oft Schwätzer, die die Leistung der ersteren als ihre eigene für sich verkaufen.
Anderer Aspekt: Eine Krawatte behindert die Blutzirkulation zum Hirn ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4