Forum: Karriere
Türkische Hoteliers: "Für uns ist es eine Katastrophe"
Florian Schack / Erendiz Garten Hotel

Deutschland hat die Reisehinweise für die Türkei verschärft. Aber schon vorher blieben die deutschen Gäste fern - mit teils drastischen Folgen für Hotelbetreiber wie Erendiz Hamamcioglu.

Seite 11 von 24
ing.klinke 20.07.2017, 16:51
100. Und das ist erst der Anfang........

Wenn das so weitergeht und der SULTAN wird sicher nicht sein "Gesicht verlieren " , dann können die Hotelbetreiber nur noch auf die Russen rechnen. Dann mal viel Spass.

Beitrag melden
oldman2016 20.07.2017, 16:51
101. Abstimmung mit den Füßen

Die Urlauber aus Deutschland stimmen mit den Füßen ab und sind den Politikern offenbar weit voraus. Eine große Rolle spielt sicher auch die negative Berichterstattung der Medien über den Sultan am Bosporus und seiner Politik. Die Türkei mag ein schönes Urlaubsland sein. Es schadet aber meiner Meinung gar nicht, dass die kriminellen Händler von überteuerten Plagiaten und Teppichen ohne deutsche Kundschaft bleiben. Sie können ihren Plunder ja an die russischen Touristen verkaufen. Aber das sollte an dieser Stelle auch erwähnt werden, die türkischen Händler auf Flohmärkten verkaufen auch nur Schrott.

Beitrag melden
guentherzaruba 20.07.2017, 16:51
102. Gün Neidin

ich war das erste mal 1987 in der Türkei. Eine Radtour von Izmir nach Bodrum. Dann später nochmal mit meiner Frau in Kemer / Beldibi bei Antalya. Das war sehr schön. Ich mag die Menschen.

Beitrag melden
doppelpost123 20.07.2017, 16:52
103. Mitgefangen, mitgehangen

Zitat von willhelm.schmitz
das ist für den Tourismus mit Sicherheit sehr bedauerlich, aber letztendlich haben doch die Türken mit Mehrheit für die Politik der AKP und Erdogans gestimmt und die deutschen Urlauber stimmen halt jetzt mit Mehrheit gegen Erdogans Politik und die damit verbundenen Pöbeleien gegen die "Deutschen".... Vielleicht haben die Türken in ein paar Jahren ja die Möglichkeit, die AKP abzuwählen (falls bis dahin demokratische Verfahren nicht zur Farce verkommen sind). Das Gejammer erinnert mich an die Engländer, denen jetzt auffällt, dass diese Brexit Geschichte vielleicht doch nicht der Bringer ist.... Da kann man nur sagen"Pech" gehabt, selber schuld.
Sie "kritisieren" selbst die "Pöbeleien gegen die Deutschen" und setzten in den folgenden Sätzen alle Engländer und Türken in einen Zusammenhang mit "selbst Schuld". Sowas ist doch Quatsch, ich fühle mich von der Mehrheit der Politiker (SPD/CDU) nicht repräsentiert und kann nichts gegen deren Entscheidungen tun - außer vielleicht zu demonstrieren. Ich bin genau so wenig an der Politik Merkels Schuld, wie viele Türken an der Politik Erdogans.

Beitrag melden
lungu_t_m 20.07.2017, 16:54
104. Urlaub in einem islamischen Land

Früher ohne Probleme, aber die Verhältnisse haben sich geändert. Selbst in 5 Sterne Hotels in Antalya gibt es kein Schweinefleisch und der Alkohol ist teilweise gepanscht. In jeder deutschen Kantine, in jedem Kindergarten werden die Interessen der islamischen Bevölkerung besser berücksichtigt, als die Interessen der Europäer in der Türkei.

Beitrag melden
ruibok 20.07.2017, 16:59
105. Türken auf Mallorca

Ich war gerade auf Mallorca unterwegs und habe noch nie so viele deutschsprachige Türken dort gesehen. Früher sind die als Gruppe gar nicht aufgefallen. D.h. viele Türken haben sebst keinen Bock auf Urlaub in der alten Heimat. Warum sollten sich dann Deutsche ein Gefängnis mit Sonne und Erdogan-Dauerbeschallung antun?

Beitrag melden
FrankH 20.07.2017, 17:01
106. Gut so!

Es tut mir leid, aber es muß und soll auch eine Katastrophe sein. Die Menschenrechtssituation ist dramatisch, völlige Willkür bei Verhaftungen von Journalisten, Ausländern u.v.m. Das Ganze aber unterstützt von einer Mehrheit der Türken. Ich habe es selbst in der Hand mein Geld dort auszugeben, wo ich es für sinnvoll halte und niemand zwingt mich Länder zu unterstützen, deren undemokratisches Gehabe ich für unerträglich halte. Muß ja umgekehrt auch keiner nach Deutschland zum Urlaub kommen, dem es hier nicht gefällt.
Türkei, USA und manch andere Länder meide ich daher; letztes Jahr Südostasien, dieses Jahr Kanada+Karibik. Auch in Europa gibts zum klassischen Badeurlaub genügend Alternativen zur Türkei.
Da brauchts auch keine "Reisewarnung", die mir dann einen Vorwand liefern soll, ein kürzlich gebuchtes Schnäppchen wieder billig loszuwerden. Selbst schuld.

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 20.07.2017, 17:02
107. Jaja

Und mit Sicherheit hat Frau Hamamcioglu oder ihr Mann auch nicht den Herrn Erdogan gewählt, genauso wie ihre vielen ehamaligen Angestellten und deren Angehörige. Und wenn Herr Erdogan die deutschen pauschal als Nazis abstempelt, dann steht bestimmt auch der gesamte Tourismusverband der Türkei (der nicht klein ist) auf der Strasse ... .
So ein Interview hier, dass gehört nicht in deutsche Medien, sondern in die türkischen.

Und dass sie von deutschen Stammkunden entäuscht ist, und sie nicht verstehen kann, dass sagt doch am Ende alles aus was man wissen muss. Bei ihr ist also immer alles ruhig gewesen, es gab keine Unruhen, und die deutschen haben ihre "festes Meinung" von der Türkei.

Sie sollte erstmal anfangen selbstkritisch auf ihren Präsidenten, seine Regierung und dessen Politik zu schauen. Dann kann sie vielleicht auch die deutschen Stammkunden verstehen.

Soll doch der Herr Erdogan ganz freundlich alle "Nazis" zum Urlaubmachen in die Türkei einladen.

Beitrag melden
segelsetzer1 20.07.2017, 17:05
108. Selber in der Hand

Leider ist es immer das gleiche . Wer eine Diktatur wählt , muß sich später nicht beschweren das alles aus dem Ruder läuft . Man stelle sich vor AfD und NPD in Deutschland würden eine Regierung bilden . Die Türken haben Erdogan gewählt und noch durch ein Referendum zum alleinigen Herrscher gemacht . Selber Schuld , die Geschichtsbücher sind voll von gescheiterten Diktaturen , und die folgende Isolation in der Welt . Der logische Menschenverstand sollte jedem von einem Türkei Urlaub abhalten . Wichtig ist nur das Deutschland , Europa und die NATO die Türkei unter Druck setzt .

Beitrag melden
mvmvmvm 20.07.2017, 17:06
109. Lässt die Häme!

Alle Kommentare von wegen "selbst schuld" finde ich reichlich unangemessen. Die touristischen Küstengebiete sind nicht Erdogan-Land, dort wurde mehrheitlich gegen die Verfassungsänderung gestimmt. Den Hoteliers das Wahlverhalten anderer Landesteile um die Ohren zu hauen, ist nicht ok.

Beitrag melden
Seite 11 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!