Forum: Karriere
Tui-Manager über Mikrochip-Implantate: "Der Chip ist Teil meines Körpers geworden"
Christian Wyrwa/ TUI

Bei Tui in Schweden trägt jeder fünfte Mitarbeiter einen Mikrochip in der Hand und nutzt ihn intern. Das berge Chancen, sagt Geschäftsführer Huber. Deutsche seien zu misstrauisch gegenüber digitalen Technologien.

Seite 22 von 26
UweGroßberndt 21.10.2019, 13:46
210. Falsche Aussage

"... Deutsche seien zu misstrauisch gegenüber digitalen Technologien. …"

Deutsche misstrauen nicht der Technik, sie misstrauen der Regierung.
Ich fände einen Chip mit Gesundheitsdaten zum Beispiel nicht schlecht. Nach einem Unfall oder einem Schlaganfall hätte ein Arzt in Krankenhaus gleich alle relevanten Daten zur Hand.
Vermisste Kinder könnten so identifiziert werden usw.
Leider würde das vermutlich von der Regierung auch gleich wieder missbraucht. Nicht vermutlich mit Sicherheit, egal welche Regierung.

Nehmen wir die Abschaffung der Bargeldes. Damit hätte die Regierung ( besser einzelne Vertreter) willkürlich zugriff auf die Konten der Bürger. Damit sind dem Staat alle Wege offen die Bürger einfach zu enteignen, Konten würden entweder per staatlichem Auftrag geplündert oder aus kriminellen Antrieb einzelner Staatsdiener.

Ich glaube es gibt auf der Welt keine Bevölkerung die ihrer Regierung so misstraut wie in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwe4321 21.10.2019, 13:56
211. kopierbar?

Kann man diese RFID-Chips womöglich schon mit so einer typisch blauen Lesepistole für 'nen 10er vom Chinesenversender auslesen (EM43xx, 125kHz)?
Und dann auf eine Blankokarte kopieren? Dann sind die Implantate zwar "praktisch", ich würde aber doch einen Pförtner an die Firmentüre setzen! :->
Für die "neuen" RFID-Kärtchen für die Firmentiefgarage hatte ich mir auch in wenigen Minuten mehrere "Sicherheitskopien" angefertigt. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 21.10.2019, 14:13
212.

Wir sind keine Hunde oder Katzen. Es gibt genügend andere Möglichkeiten, sich auszuweisen. Abgesehen von der Datenschutzproblematik und zukünftigen Missbrauchsmöglichkeiten ist so ein Chip ein Fremdkörper, der u.U. Allergien verursachen kann. Käme für mich als Multi-Allergikerin definitiv nicht in Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hannibal Murkle 21.10.2019, 15:03
213.

Ich habe einen Chip-Schlüssel für die Firma am Schlüsselbund. Wozu sollte dieser implantiert werden - damit ich eine Operation brauche, wenn ich den Job wechsle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 21.10.2019, 15:20
214. ...

Zitat von jotha58
also für Kleinigkeiten wie Türöffner, Kaffeemaschine oder auch Zugänge zur Cloud, wäre ich schon zu haben. Aber so die großen Dinge, wie Personalausweis etc, das möchte ich nicht.
Sie haben den grundlegenden Gedanken scheinbar noch nicht verinnerlicht. Der Chip an sich hat keine persönlichen Daten gespeichert, sondern nur eine Kennzahl.
Diese Kennzahl wird abgeglichen gegen ein Profil (Zutrittsberechtigungen, Kaffeemaschine, Verwaltung Kantinenkonto).... im Grunde macht der Chip nichts anderes als zu sagen, dass sie der "Frank Müller", sobald sie ihre Hand an einen entsprechenden Empfänger halten.
Das ist auch mit dem Personalausweis so.... der ist an sich nur ein Stück Papier/Plastik, mit dem sie sagen, dass sie der Frank Müller sind.... und das Stück Papier hat man halt eingeführt, dass der Herr Dong Lee nicht plötzlich bei der Einreise/am Firmentor/am Bankschalter steht und behauptet, er wäre der Frank Müller....
Irgendwann hat man dann angefangen, ein Foto auf so ein Ausweisdokument zu kleben - so dass man direkt sehen kann, dass dieser Dong Lee doch ganz anders aussieht. Das wurde dann noch gestempelt, dass findige Köpfe nicht auf die Idee kommen, einfach ein anderes Bild draufzukleben.
Und weil man mit nem Drucker und ein bisschen Software mittlerweile recht einfach ganz erstaunliche Dinge machen kann, hat man eben auch noch angefangen, das Ganze zusätzlich als digitale Daten zusätzlich abzulegen (halt diese berühmten biometrischen Kennungen).

Der Clou sind IMMER nur die Datenbanken.... der Chip IST in dem Fall dann nur der Ausweis mit dem sie bestätigen, dass sie auch sie sind.
Ihr Gesicht und ihre Fingerabdrücke sind schon lange als Datensatz hinterlegt (zumindest, wenn sie Europa in den letzten 8-10 Jahren mal verlassen haben und in ein anderes Land eingereist sind)
Der Ausweis ist dazu mittlerweile vollkommen belanglos. Die Biometriedaten sind nur auf dem Ding drauf, um es fälschungssicher zu machen (oder zumindest sicherer).
Im Prinzip wäre der Ausweis an sich gar nicht mehr notwendig... das hat aber nichts damit zu tun, dass da jetzt Daten drauf gespeichert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 21.10.2019, 15:28
215. ...

Zitat von der IV. Weg
Noch ist das freiwillig, aber irgendwann kommt es dahin dass: Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Man muss lediglich Zeichen durch RFD Chip ersetzen, dann hat man es: das Zeichen des Tieres, den Chip des Antichrist. Klingt esoterisch-christlich verbrämt, aber der Hinweis: dass niemand kaufen oder verkaufen kann, ist an sich deutlich genug. Wenn alle Getränke und Essenautomaten nur noch per Chip bedient werden können, dann werden Sie verdursten/verhungern ohne Chip.
Aber was hat das mit einem Chip zu tun?
Wenn die Regierung beschließt, dass man nur noch derjenige etwas zu Essen kaufen kann, der sich dabei auch ausweist, dann haben wir Chip (oder halt Zeichen) nur ersetzt durch Ausweis und haben genau das gleiche Problem.
Folglich sind Ausweise genauso undenkbar... uff....

Oder man zieht halt die Schlussfolgerung, dass ein Chip nichts weiteres als ein Werkzeug ist, das jederzeit durch ein beliebiges anderes ersetzt werden kann.
Das eigentlich wichtige, das eben ausschlaggebend für das Problem ist, sind die Regeln.... gesellschaftlicher, rechtlicher, oder auch moralischer Natur
Dieses Regelwerk definiert, ob man reguliert ob Essensverkauf nur noch bei Einhaltung gewisser Voraussetzung möglich ist. Nicht das Vorhandensein von Chips, Essensmarken, Ausweisen oder Augenfarbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 21.10.2019, 16:55
216.

Zitat von UweGroßberndt
"... Deutsche seien zu misstrauisch gegenüber digitalen Technologien. …" Deutsche misstrauen nicht der Technik, sie misstrauen der Regierung. Ich fände einen Chip mit Gesundheitsdaten zum Beispiel nicht schlecht. Nach einem Unfall oder einem Schlaganfall hätte ein Arzt in Krankenhaus gleich alle relevanten Daten zur Hand. Vermisste Kinder könnten so identifiziert werden usw. Leider würde das vermutlich von der Regierung auch gleich wieder missbraucht. Nicht vermutlich mit Sicherheit, egal welche Regierung. Nehmen wir die Abschaffung der Bargeldes. Damit hätte die Regierung ( besser einzelne Vertreter) willkürlich zugriff auf die Konten der Bürger. Damit sind dem Staat alle Wege offen die Bürger einfach zu enteignen, Konten würden entweder per staatlichem Auftrag geplündert oder aus kriminellen Antrieb einzelner Staatsdiener. Ich glaube es gibt auf der Welt keine Bevölkerung die ihrer Regierung so misstraut wie in Deutschland.
Ich denke, dass Sie unter Verfolgungswahn leiden....vielleicht gibt es noch ein paar, die das Gleiche Problem haben aber sicher nur wenige!

Ich denke, dieses Land ist in den letzten Jahrzehnten von allen Parteien gut regiert worden und man muss zwar nicht mit allem einverstanden sein, aber insgesamt vertraue ich dem deutschen Staat völlig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 21.10.2019, 16:56
217.

Zitat von uwe4321
Kann man diese RFID-Chips womöglich schon mit so einer typisch blauen Lesepistole für 'nen 10er vom Chinesenversender auslesen (EM43xx, 125kHz)? Und dann auf eine Blankokarte kopieren? Dann sind die Implantate zwar "praktisch", ich würde aber doch einen Pförtner an die Firmentüre setzen! :-> Für die "neuen" RFID-Kärtchen für die Firmentiefgarage hatte ich mir auch in wenigen Minuten mehrere "Sicherheitskopien" angefertigt. ;-)
Das ist mit vertretbarem Aufwand nicht möglich...Sie können auch keine EC Karte einfach mal kopieren.

Wenn Sie aber die NSA auf Ihrer Seite haben, ist das etwas anderes...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Afro-Mzungu 21.10.2019, 17:18
218.

Zitat von T-Rex
Na, Sie sind vielleicht ein Herzchen. Natürlich sind hier auch Menschen die die digitalen Errungenschaften nutzen und sich nicht auskennen. Ich bin 72 und habe gar keine andere Wahl als die "digitalen Errungenschaften" zu nutzen. Sonst komme ich nicht in mein Konto oder kann nicht meine Geschäfte erledigen. Ich habe das nicht gelernt und hinke in allem immer hinterher, denn ich verstehe schon die Begriffe nicht und kann deshalb auch nicht die Erklärungen verstehen und agieren. Bequemlichkeit ist das nicht und ausserdem sehe ich das auch nicht ein, warum ich mich stundenlang mit neuen Updates herumschlagen soll, wenn ich nur telefonieren will oder meine Telefonkosten wissen will oder mit meinen Freunden kommunizieren will. Mein Smartphone ist selbsterklärend, es fragt sich nur für wen? Was sie mir da aufgezählt haben um besser mit der Werbung zurecht zu kommen verstehe ich noch nicht mal ansatzweise, also nützt es mir nichts. Trotzdem Danke. Ich habe niemand der mir etwas erklären kann ich wurschtle mich selbst durch und helfe auch noch anderen Bekannten die auch Probleme haben. Ich war früher selbstständig und würde vermutlich das alles besser verstehen wenn ich 10 Jahre jünger wäre. Bevor sie mir nun zu einem Kurs oder sowas raten, ich lebe in Spanien, da ist das schwierig, ausser in Madrid und Barcelona.
Ok, da sind Sie dann vielleicht tatsächlich der falsche Adressat meines geballten Unverständnisses, das sich in Threads wie diesem angesichts der hier vielfach dokumentierten grundsätzlichen Ignoranz regelmäßig entwickelt.
Ich verstehe es, dass es in Ihrem Alter schwerfallen kann, in solchen Details up to date zu bleiben bzw. nachvollziehbar die Prioritäten anders liegen.

In diesem Fall entschuldige ich mich bei Ihnen.

Ich beschränke mich dann, für Ihre Bedürfnisse auf ein einfach umzusetzendes Minimum beschränkt, auf folgenden Ratschlag bzgl. Ihres Problems, sozusagen als "tätige Reue":

- Zusätzlich Internetbrowser "Firefox" installieren.
- Nach Installation öffnen, dort oben rechts auf die 3 lotrechten Punkte tippen (=Einstellungen),
- dann im sich öffnenden Menue auf "Add-ons" tippen.
- Dort auf "Für Firefox empfohlene Erweiterungen ansehen" tippen,
- mindestens "uBlock Origin" antippen und installieren (keine weitere Anpassung dort nötig).

Das allein schon sollte dann, sofern Sie mit dem Firefox dann im Netz unterwegs sind, die Werbeflut zumindest merkbar vermindern und ist besser als nix.

Die anderen unter "Für Firefox empfohlene Erweiterungen ansehen" genannten empfohlenen Add-ons können Sie ja, falls Sie die Muße haben, einfach mal sukzessive ausprobieren, wenn Sie mögen. Für Sie wäre, weniger als Werbeunterdrücker, aber zum Schutz der Privatsphäre, "Privacy Badger" und "Decentraleyes" noch geeignet, weil diese 3 genannten Add-Ons installiert werden können, ohne dass man sich danach mit diesen noch beschäftigen muss (oder sie anpassen muss).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Afro-Mzungu 21.10.2019, 17:30
219.

Zitat von Olaf
In Schweden sind auch sehr viele Türen mit einem elektronischem Schloss versehen, solche eine Technologie macht dort auch viel mehr Sinn. Das für und wieder kann man sich sparen. Die disruptive Technologie bei der Identifikation ist die Gesichtserkennung. Die ist zwar noch fehlerhaft, aber das wird ja nicht so bleiben. Weltweit wird fieberhaft daran gearbeitet. Sein Handy per Gesichtserkennung zu entsperren ist heute schon normal. Das ist die nächste Entwicklung, die Deutschland einfach überrollen wird, währen wir gerade angefangen haben über die Gefahren zu diskutieren.
So ist es.
Das(!), die KI, gerade eben im Zusammenhang mit der Gesichtserkennung, rechtfertigt wirklich Bedenken.
Aber doch nicht solch eine Spielerei wie ein implantierter NFC-Chip bei denen, die es mögen.
Aber wie Sie und greenkeeper schon richtig festgestellt haben: Von dieser Entwicklung werden wir irgendwann absehbar überrollt werden, ohne dass bei uns in Deutschland der erforderliche Sachverstand vorhanden sein wird, das adäquat bewerten und in sinnvolle rechtliche Rahmenbedingungen pressen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 26