Forum: Karriere
Überfüllte Arztpraxen: Länger Krankfeiern ohne gelben Zettel
Corbis

Die Wartezimmer sind voll mit Leuten, die ohne Mediziner auskommen - aber eine Krankschreibung brauchen. Forscher schlagen nun laxere Nachweispflichten vor: Dann könnten sich Arbeitnehmer eine Woche ohne Arzt auskurieren.

Seite 11 von 13
Rassek 17.02.2015, 10:05
100.

der Titel ist schon bedeutsam !
Es gibt auch Menschen, denen ist zum Feiern ob Krankheit gar nicht zumute.
Bedienen Sie jetzt schon Bildzeitungsniveau ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zanderschorsch 17.02.2015, 10:15
101.

Zitat von PowlPoods
Wer mehr als zweimal im Jahr mehr als einen Tag Krank fehlt, muss ohne Angabe von Gründen fristlos entlassen werden können. Was Glauben sie, wie schnell wir unter den Zahlen von Norwegen liegen würden? Das ging ratz- fatz.
Wenn zweimal im Jahr mehr als 5 Minuten Verspätung aufgrund eines Arztbesuches für eine Entlassung reichen würden könnten wir könnten wir auch ohne Zahlen direkt unter Norwegen liegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petersbächel 17.02.2015, 10:18
102.

Zitat von kd621105
Das kollektive Misstrauen und die Kontrollmentalität schadet den wirklich kranken Menschen. Wer das gut und richtig findet, genießt sicher in der Regel die Chefarzt-Audienz des Privatversicherten. Den ganz alltäglichen Wahnsinn der deutschen Arztpraxen haben diese Entscheidungsträger mit Sicherheit schon Jahrzehnte nicht mehr erlebt!
Dem ist wenig hinzuzufügen.
ich weiß eh nicht, wo das ganze Misstrauen herkommt. Wenn man sich draußen anguckt, funktioniert doch das alles - und die paar Schnorrer fallen weder ins Gewicht noch ist das bisschen Mißbrauch mit den angedachten Maßnahmen abzustellen.

Nöh, das ist das alte Lied der "Supergerechtigkeit" oder des Verdachtes der Leute, ein anderer könnte eine winzige Schamhaaresbreite irgendwo "besser wegkommen" als man selbst.

Bestes Beispiel: KFZ-Maut.
Wir zahlen lieber alle doppeltsoviel, wenn "dafür" ein geringer Anteil an Leuten auch mit zur Kasse gebeten werden. Da nehmen wir gerne auch den schlechtesten Tausch in Kauf.
So sinn se halt, die Leit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 17.02.2015, 10:49
103. Kommentar zum Thema

Wir haben bei uns jetzt momentan die Regelung, dass jeder mal 1 Tag so zu Hause bleiben kann, wenn er sich krank fühlt.
Nutzt bislang keiner aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petersbächel 17.02.2015, 11:47
104.

Zitat von abby_thur
Wir haben bei uns jetzt momentan die Regelung, dass jeder mal 1 Tag so zu Hause bleiben kann, wenn er sich krank fühlt. Nutzt bislang keiner aus.
Natürlich nicht.

Wenn ich nicht krank bin, bleib ich nicht zuhause.

Ich denke, das ist in den allermeisten Firmen und bei den allermeisten Angestellten so. Sonst könnte Deutschland auch zumachen.

Das ganze Gejammere hier geht mal wieder zu 95 % an der Realität vorbei.

Dieses "Ja aber wenn…." ist ein Hobby von Wenigen - Lautstarken. Und dieses immerzu zu denken ist schädlich für den Geist - der ist dann leicht umnebelt. Aber gerade dann lässt sichs natürlich gut jammern - auch ohne Grund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 17.02.2015, 12:03
105.

Was bei diesen 2-Tagesnummern auch noch lächerlich ist: Wenn man zu krank ist, zum Arbeitsplatz zu fahren, wird man aber dennoch gezwungen, sofort an Tag 1, egal wie elend man sich fühlt, zum Arzt zu rennen und ein Attest zu holen. Nicht Jeder kann sich Hausbesuche "leisten", und manchmal kann es deutlich besser sein, wenn man einen geschwächten Körper erstmal "liegenlassen" kann, um sich am nächsten Tag dann zum Arzt zu schleppen.
Alles für die Konzerne, alles für den Club...nicht wahr, meine Damen und Herren der politischen Lobby?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannohonk 17.02.2015, 12:45
106. Wer ist hier der Assi?

Zitat von klausbaerbel
...steht vernuenftigerweise im Arbeitsvertrag, Krankenschein nach EINEM Tag. Daemmt das Assi-Tum ein. Warum sollen auch unsere Kunden geplanten Abschiss bezahlen ??
Schon sehr aufschlussreich. Wenn überhaupt ein paar Kommentare von Arbeitgeberseite kommen, dann immer mit dem Tenor "Angestellte = Assis", ums mal so überspitzt wie der Zitierte zu sagen. Ich hatte mal die Ehre für jemanden ein Praktikum zu machen, der von sich selbst sagte: "Ich hasse Angestellte!"

Sehr geehrte Damen und Herren Unternehmer, dann macht euren Scheis halt alleine. Habe die Ehre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petersbächel 17.02.2015, 13:31
107.

Zitat von hannohonk
Sehr geehrte Damen und Herren Unternehmer, dann macht euren Scheis halt alleine. Habe die Ehre...
Als Unternehmer muß ich Ihnen recht geben - ohne meine Leute wäre ich wenig bis garnix. Ich kann halt meine Dächer nicht allein decken.

DIE -nicht sensationelle- Erkenntnis teilen leider viele der Arbeitgeber in anderen Berufszweigen nicht - da sitzt der Assi eben oben. Ich kann nur wünschen, daß er das bald alleine tut.
Auch im Sinne der normalen Arbeitgeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arktuss 17.02.2015, 13:33
108.

Also nur mal zur Klarstellung, da hier einige was gegenteiliges behaupten. Wer einen Krankenschein hat, darf trotzdem arbeiten gehen, es gibt kein Arbeitsverbot. Auch muss man sich nicht wieder Gesund schreiben lassen. Auch ist man trotzdem versichert, auf der Arbeit sowie auf dem Weg dahin.

Und ja, der Arbeitgeber kann verlangen das man ab dem 1. Tag einen Schein benötigt, was inzwischen wohl Standard ist außerhalb eines Tarifvertrages und er kann rein vom Gesetzestext auch verlangen, dass der Schein am 1. Tag der Erkrankung bei ihm vorgelegt wird. Bitte nicht verwechseln mit der Informationspflicht, diese haben Sie schon früher, in meinem Vertrag ist z.B. geregelt das ich bis 9 Uhr bescheid geben muss, falls eine Erkrankung vorliegt.

Mein AG verlangt auch ab dem 1. Tag eine Krankmeldung und verlangt auch, dass ihm diese am 1. Tag vorliegt, da reicht ihm aber auch das Foto vom Smartphone per Email.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvin07 17.02.2015, 15:48
109.

Zitat von Arktuss
Also nur mal zur Klarstellung, da hier einige was gegenteiliges behaupten. Wer einen Krankenschein hat, darf trotzdem arbeiten gehen, es gibt kein Arbeitsverbot. Auch muss man sich nicht wieder Gesund schreiben lassen. Auch ist man trotzdem versichert, auf der Arbeit sowie auf dem Weg dahin.
Ist das wirklich so? Ich wurde mal von der Personalsachbearbeiterin angeranzt, weil ich an einem Freitag auf Arbeit kam, obwohl ich noch krank geschrieben war. Mir ging es aber wieder gut.
Später wurde mir gesagt, dass für den Tag kein Versicherungsschutz durch den Arbeitgeber bestünde, da man schließlich nicht auf Arbeit zu sein hätte.
Und wer rennt extra früh zum Arzt, um sich einen neuen Krankenschein mit verkürzter Krankschreibungsdauer zu holen, nur um dann noch den Rest des Tages auf Arbeit zu "dürfen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 13