Forum: Karriere
Unternehmen: Deutsche Vorstandschefs immer kürzer im Amt
imago/Ikon Images

24 Vorstandschefs verloren 2017 in deutschen Konzernen ihren Job. Im weltweiten Vergleich sind die Aktiengesellschaften damit besonders wechselfreudig, wie eine neue Studie zeigt.

Seite 2 von 2
pepe-b 04.09.2018, 16:15
10. Vorstände

Sind nicht ‚im Amt‘. Ämter sind öffentlich. Vorstandsposten nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWeGoe 04.09.2018, 16:35
11. Hochglanzpolitur - Provision abgreifen - weiterziehen !

Ist das wirklich das, was Investoren und die Gesellschaft von Vorständen und leitenden Angestellten erwarten ?

2 Jahrzehnte in einem DAX-Unternehmen zeigen mir, dass dem kurzfristigen Profit, rücksichtslos die Überlebensbasis für die Zukunft geopfert wird.

Im Fokus stehen die nächsten beiden Quartalszahlen !

Nach dem Kahlschlag wendet sich das "tolle Führungspersonal" neuen Herausforderungen zu.

Ihre Nachfolger müssen natürlich das Ruder herum werfen. Meist werden aufwändig neue Strategien entwickelt, die bei genauerer Betrachtung zeigen, dass das, was die Vorgänger-Manager-Generation abgeschafft hat, wieder aufgebaut werden soll.

Langfristige Planung / Ausrichtung sieht irgendwie nach meinem Empfinden anders aus !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanfernando 05.09.2018, 09:43
12. Leider...

...verlieren Sie kein Wort ueber vlt. Wissenswertes bei der Trennung wie z. B. die Hoehe der Abfindung im Schnitt oder die Relation zum Gehalt, vielleicht auch die durchschnittliche Dauer der Wartezeit bis zum naechsten Vorstandsjob. Vielleicht ist eine vorzeitige Trennung lukrativer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
central_wise 05.09.2018, 09:52
13. Managerqualität fraglich

Wurde denn auch berücksichtigt, wie sich die Qualität der Manager auf das Unternehmen ausgewirkt hat? Ich sage nur Hartmut Mehdorn. Könner, Macher, Bringer, Stecher? Und vor allem Versager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanfernando 05.09.2018, 10:34
14. Oben...

...ist kein Platz fuer viele,
und wer endlich ist am Ziele
hält sich fest und kratzt und beisst,
dass ihn auch niemand runterschmeisst.

(Anneliese Schmolke, ca. 1972)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SGPDIDA 05.09.2018, 13:46
15. Typische Reaktion im Forum

Wow, hier kommt es tatsächlich wieder mal die typische Reaktion im SPON Forum: Neid und Besserwissen bzw. Schimpfen auf „Die-da-Oben“. Wenn sie alle den Job soviel besser könnten und doch alle so tolle Vorstandsvorsitzende, CEOs etc wären, warum versuchen sie dann nicht mal selbst da hinzukommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberer2112 05.09.2018, 14:32
16. Keine Haftung, keine Identifikation

Und bei den heutigen Gehältern hat man bereits nach kürzester Zeit ausgesorgt. Und die Arbeitnehmer sind die Dummen. Die Parteien wundern sich über Mitgliederschwund und Politik(er)verdrossenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManRai 05.09.2018, 15:05
17. #sgpdida

schon mal was von Seilschaften gehoert - und wie diese Leute rekrutiert werden - sicher nicht ueber die Arbeitsagentur sondern ueber "man kennt den und der kennt den" und da hilft keine Fähigkeit/Wissen/Kenntnisse nur Beziehung oder warum fällt der der AirBerlin, Deutsche Bahn usw runtergewirtschaftet hat auf den nächsten und hoffentlich letzten Posten oder der der SIEMENS runtergewirtschaftet hat ist auch wieder da

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 07.09.2018, 08:38
18. bitte

auch erwähnen, dass die Abfindungen auch steigen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2