Forum: Karriere
Urteil gegen Diskriminierung: 1,58 Meter sind nicht zu klein
DPA

Weil sie nur 1,58 Meter groß ist, durfte eine Frau nicht einmal zur Eignungsprüfung der Bundespolizei. Dagegen klagte sie mit Erfolg.

Seite 1 von 11
bruno bär 27.03.2015, 13:06
1.

Mal ehrlich, wie soll die denn eine gewisse Autorität mit sich bringen bei der Größe? Die wird doch von 15 Jährigen Halbstarken ausgelacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba_2014 27.03.2015, 13:11
2.

Klar, so eine 1,58m große Riesin machen ja auch auf Straftäter einen gewaltigen Eindruck und könnte sich in einer Gefahrensituation gegen einen weit größeren und stärkeren Angreifer bestimmt prima mit ihrer Piepsstimme verteidigen, falls sie nicht vorher einfach umgerannt wird.

Wenn ich so kleine Polizistinnen sehe, weckt das bei mir als Mann eher den Beschützerinstinkt, als dass ich Hilfe erwarten würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 27.03.2015, 13:14
3. zu groß?

Kennt jemand das Einstellungskriterium "maximale Körpergröße"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinlipps 27.03.2015, 13:24
4. Körpergröße ist ein Kriterium von Gestern

Früher war ein Polizeibeamter noch eine "Respektsperson"
und damit meinte man wohl auch, dass nur großen Menschen Respekt entgegengebracht wird... also alleine darüber könnte man sich aufregen... aber nun gut, es ging wohl um Einschüchterungspotential aufgrund vom sogenannten "Towering", also dem Überragen einer anderen Person bzgl. Körperlänge.

1) sind Polizisten schon lange keine "Respektspersonen" mehr und
2) hilft einem 1,95 Mann seine Größe auch nichts, wenn ihm eine einen Kopf kleinere Person ohne Vorwarnung von hinten oder aber auch von vorne angreift, insbesondere mit einer Waffe!

Und was Körperlänge im Innendienst, wo eigentlich nur Köpfchen gefragt ist, an Vorteil bringen soll enzieht sich vollständig meiner Vorstellungskraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzenlaeufer 27.03.2015, 13:28
5. Piepsstimme?

Weil sie klein ist hat sie also automatisch eine Piepsstimme? Da hat wohl jemand zu viel Police Academy geschaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinlipps 27.03.2015, 13:28
6.

Zitat von kimba_2014
Klar, so eine 1,58m große Riesin machen ja auch auf Straftäter einen gewaltigen Eindruck und könnte sich in einer Gefahrensituation gegen einen weit größeren und stärkeren Angreifer bestimmt prima mit ihrer Piepsstimme verteidigen, falls sie nicht vorher einfach umgerannt wird. Wenn ich so kleine Polizistinnen sehe, weckt das bei mir als Mann eher den Beschützerinstinkt, als dass ich Hilfe erwarten würde.
Die wollte zum Innendienst. Sie ist bereits universitär ausgebildete Juristin - die wollte bestimmt nicht auf Streife gehen und sich mit Besoffenen und Halbstarken in Problembezirken herumärgern.

Im Innendienst braucht es hochintelligente Menschen, die Zusammenhänge erkennen, messerscharf Fakten analysieren und letztendlich Straftaten aufklären können. Große Rambos, die sich aufbauen und dann denken dadurch würde ihnen Respekt gezollt werden sind dort nicht vonnöten.

Wäre übrigens gut, sich den Inhalt eines Artikels durchzulesen, damit man auch den genauen Sachverhalt verstanden hat, bevor man seinen Senf abgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 27.03.2015, 13:29
7. Toll...

Aber kann mal jemand erklären, warum Männer grösser sein müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gooserio 27.03.2015, 13:29
8. Schreibtischpolizisten

Im höheren Polizeidienst sind hauptsächlich Jurist tätig, die Schreibtischaufgaben übernehmen. Hier eine Mindestgröße oder sonstige körperliche Formalia zu fordern, ist doch quatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.ko 27.03.2015, 13:30
9. und wenn ein mann geklagt hätte?

was dann? abgesehen davon denke ich ein jurist braucht generell nicht unbedingt körperlich stark zu sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11