Forum: Karriere
Urteil gegen Diskriminierung: 1,58 Meter sind nicht zu klein
DPA

Weil sie nur 1,58 Meter groß ist, durfte eine Frau nicht einmal zur Eignungsprüfung der Bundespolizei. Dagegen klagte sie mit Erfolg.

Seite 11 von 11
Login 28.03.2015, 07:48
100. Wenn...

...das so weiter geht, hat bald jeder Dussel per Antidiskriminierungswahn die Chance z.B. in den Pol. Dienst übernommen zu werden. Denn: für einen totalen Klaps kann der Eigentümer ja schliesslich nichts. Also, frisch geklagt, ihr Zurückgebliebenen und Diskriminierten - alles wird gut!
Der Guten, die sich jetzt als Neo Alberich in den Polizeidienst geklagt hat, sage ich voraus, dass sie eher als lustige Konfirmandin - im Sheriff Kostüm verkleidet - wahrgenommen wird. Daran beisst die Maus keinen Faden ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nosports28 29.03.2015, 08:33
101.

Jenen, die ein Amt nicht respektieren können, wenn kleine Leute es ausüben, wünsche ich, so oft genau damit aneinanderzugeraten, bis sie es gelernt haben.
Körpergröße ist - im Gegensatz z.B. zur Intelligenz - eine Eigenschaft, die etwas über Populatität aussagen mag, aber nicht über Qualität. Und wenn dort, wo letzteres erforderlich ist, nach ersterem ausgewählt wird, ist das (und zwar genau das) Diskriminierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stand.40 29.03.2015, 17:30
102. Geist

ist wichtig aber nicht die Größe einen Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx999 29.03.2015, 20:54
103. Kein Dienst in Uniform

Wir reden hier von einer Juristin die den Regeldienst niemals in Uniform verrichten wird. Warum wird das nicht klarer dargestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 30.03.2015, 09:04
104.

Zitat von nosports28
Jenen, die ein Amt nicht respektieren können, wenn kleine Leute es ausüben, wünsche ich, so oft genau damit aneinanderzugeraten, bis sie es gelernt haben.
Es geht zwar bei besagter Position nicht um den sog. Streifendienst, aber trotzdem ist es so, dass in dem Dienst Leute mit entsprechender Statur und Auftreten respekteinflößender sind als Kleingewachsene. Wer das nicht glaubt, kann gerne mal am Wochenende auf die Kölner Ringe kommen und sehen, wie vornehmlich junge Frauen im Polizeidienst nicht für voll genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nosports28 30.03.2015, 09:57
105. @Plasmabruzzler:

Noch einmal: Die Autorität rührt vom Amt her, nicht von der Person, also hat auch der Respekt auch dem Amt zu gelten, und zwar egal, welche Ethnie, Bartmode oder Statur die Person aufweist, die es ausübt. Wer das nicht begreifen kann oder will, hat dann eben die entsprechenden Konsequenzen zu tragen. Wer eine Ampel ignoriert, weil ihm das Reklameschild daran nicht zusagt, ist schließlich dadurch auch nicht weniger Unfallverursacher. Wer das nicht kapiert, ist ob seiner Buddelkastenreife der Letzte, der beanspruchen kann, jemanden nicht ernst zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 30.03.2015, 10:33
106.

Zitat von nosports28
Noch einmal: Die Autorität rührt vom Amt her, nicht von der Person, also hat auch der Respekt auch dem Amt zu gelten, und zwar egal, welche Ethnie, Bartmode oder Statur die Person aufweist, die es ausübt. Wer das nicht begreifen kann oder will, hat dann eben die entsprechenden Konsequenzen zu tragen. Wer eine Ampel ignoriert, weil ihm das Reklameschild daran nicht zusagt, ist schließlich dadurch auch nicht weniger Unfallverursacher. Wer das nicht kapiert, ist ob seiner Buddelkastenreife der Letzte, der beanspruchen kann, jemanden nicht ernst zu nehmen.
Ich teile Ihre Einschätzung. Es ändert aber nichts daran, dass es genügend Menschen gibt, die vor dem Amt nur dann entsprechenden Respekt haben, wenn das Auftreten der Person entsprechend ist. Und wenn jemand die entsprechenden Konsequenzen tragen soll, muss die-/derjenige erst einmal vorläufig festgenommen werden. Das fällt auch wiederum einer Person leichter (bzw. ist erst dieser möglich), wenn sie entsprechend gebaut ist. Das ist die Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 30.03.2015, 12:28
107.

Zitat von lynx999
Wir reden hier von einer Juristin die den Regeldienst niemals in Uniform verrichten wird. Warum wird das nicht klarer dargestellt?
Beamte des höheren Dienstes der Polizei tun sehr wohl uniformiert Dienst, und zwar dann, wenn sie z.B. als Revierleiter tätig werden. In meinem Bundesland versehen mittlerweile selbst Leiter von Polizeidirektionen - auch wenn sie Kriminaldirektoren und nicht Polizeidirektoren sind - Dienst in Uniform. Zur Erläuterung: Kriminaldirektoren - Beamte, die der Kriminalpolizei angehör(t)en, Polizeidirektoren - Beamte, die der Schutzpolizei angehör(t)en.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aurora vor dem Schilf 04.04.2015, 18:31
108. Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Ob die Klägerin in ihrer Tätigkeit 15-jährige mutmassliche Straftäter beeindrucken will, und auch eine Diskussion darüber, welche Körpergrösse angemessen ist, ist für die richterliche Entscheidung schlicht irrelevant. Entscheidend ist allein, dass die Grössenangaben bei den Einstellungskriterien offenkundig unplausibel sind.

Da muss man nicht gleich den Untergang des Abendlandes herbeidiskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11