Forum: Karriere
Urteil gegen Diskriminierung: 1,58 Meter sind nicht zu klein
DPA

Weil sie nur 1,58 Meter groß ist, durfte eine Frau nicht einmal zur Eignungsprüfung der Bundespolizei. Dagegen klagte sie mit Erfolg.

Seite 9 von 11
capt.nuss 27.03.2015, 17:33
80.

Zitat von
Soweit ich weiss ist ja z.B. die Grundausbildung bei der Bundeswehr auch für alle gleich.
Na schön wärs.
Aber es ist noch nichtmal der Einstellungssporttest gleich, ob Laufen, Springen, da gibts für alles eigene Frauen-Normen.
Wie die Polizei das handhabt, weiss ich nicht, vermutlich ist es ähnlich.

Und da passt es auch ins Bild, verschiedene Mindestgrößen pro Geschlecht zu definieren.

Absicht des Gerichts war es ja, wenn ich der Begründung folge, Frauenförderung zu betreiben. Und das hat es auch getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 27.03.2015, 17:49
81.

Lange Kerls sollten sich als Panzerfahrer bewerben und dann dagegen klagen, dass sie nicht genommen wurden, weil zu groß.

Wetten, dass eine solche Klage schon in erster Instanz scheitern würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 27.03.2015, 17:52
82.

Zitat von Sibylle1969
Laut http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1825/umfrage/koerpergroesse-nach-geschlecht/ sind in Deutschland insgesamt nur ca. 2,8% aller Männer kleiner als 1,65 m. Bei den Frauen sind 17,3 % kleiner als 1,60 m und 27% sind zwischen 1,60 und 1,64 m groß. Nimmt man an, dass von den 27% die Hälfte 1,63 und 1,64 m groß sind, dann sind über 30% aller Frauen kleiner als 1,63 m. Somit schließt die Größenvorgabe nur sehr wenige Männer von der Bewerbung aus, aber fast ein Drittel aller Frauen.
Sie finden aber auch einen Männerüberschuss bei den Querulanten, die dingfest gemacht werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 27.03.2015, 17:56
83.

Zitat von dragondeal
muss der Mann zwei Zentimeter größer sein?
Richtig. Das ist auch die einzige Benachteiligung, die ich sehe.

Dass Frauen im Durchschnitt kleiner sind, da können wir doch nichts dafür. Wen will man denn da verklagen? Die Gott, die Natur, die Evolution?

Frauen beispielsweise aufgrund ihrer durchschnittlich geringeren Größe bessere Chancen, Panzerfahrer zu werden. Und sollte es da einen einen Frauenüberschuss, welcher Mann sollte sich da beklagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heering 27.03.2015, 18:01
84.

"Die Juristin hatte sich für den höheren Polizeivollzugsdienst beworben, wurde wegen ihrer Körpergröße aber nicht als Bewerberin berücksichtigt."
Eine Juristin im höheren Dienst wird wohl kaum mit "halbstarken Jugendlichen in Kontakt kommen. Die Körpergröße ist somit vollkommen irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tl-hd 27.03.2015, 18:08
85.

Zitat von gustavsche
Richtig. Das ist auch die einzige Benachteiligung, die ich sehe. Dass Frauen im Durchschnitt kleiner sind, da können wir doch nichts dafür. Wen will man denn da verklagen? Die Gott, die Natur, die Evolution?
Die Gender-Theorien sagen doch, dass Unterschiede zwischen Mann und Frau alle nur anerzogen sind (zumindest dann, wenn Frauen schlechter abschneiden). Wir müssen also nur aufhören, den Mädchen einzureden, dass Frauen im Schnitt kleiner sind, dann gibt es auch keine Geschlechterdiskriminierung mehr bei Größenbeschränkungen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lustigermichel 27.03.2015, 18:18
86.

Ist doch bestens geeignet fürs Knöllchenschreiben, direkt auf Höhe des Scheibenwischers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 27.03.2015, 18:24
87.

Hat wer den Artikel mal richtig gelesen: "Die Juristin hatte sich für den höheren Polizeivollzugsdienst beworben, wurde wegen ihrer Körpergröße aber nicht als Bewerberin berücksichtigt", d.h. nichts anderes das sie sich nicht für den aktiven Dienst beworben hat, sondern für den Verwaltungsdienst und da dürfte wohl die Körpergröße kaum eine Rolle spielen. Diese Frau wird mit Sicherheit keine Verbrecher jagen sondern wollte in der Verwaltung Dienst leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 27.03.2015, 18:38
88. Moment!

Die Dame wird doch nicht diskriminiert, denn die Größenvorgabe bevorteilt doch sogar Frauen! Männer müssen zwei Zentimeter größer sein.
Abgesehen davon würde ich den verantwortlichen Einstellungsbeauftragten zwangsversetzen. Wenn man es nicht fertig bringt, eine begründungsfreie Ablehnung/Nichteinladung zu bewerkstelligen, ist man schlicht fehl am Platze. Einfach die Bewerbungsunterlagen zurücksenden mit dem Vermerk, alle Plätze belegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 27.03.2015, 19:24
89.

Zitat von egyptwoman
Hat wer den Artikel mal richtig gelesen: "Die Juristin hatte sich für den höheren Polizeivollzugsdienst beworben, wurde wegen ihrer Körpergröße aber nicht als Bewerberin berücksichtigt", d.h. nichts anderes das sie sich nicht für den aktiven Dienst beworben hat, sondern für den Verwaltungsdienst und da dürfte wohl die Körpergröße kaum eine Rolle spielen. Diese Frau wird mit Sicherheit keine Verbrecher jagen sondern wollte in der Verwaltung Dienst leisten.
Es ist ein Irrtum, dass Beamte des höheren PvD nur im Büro resp. Innendienst verwendet werden. In meinem Bundesland ist mittlerweile jeder Revierführer im höheren Dienst. Also auch die Provinzwache mit 60 Beamten wird von einem Beamten des höheren Dienstes geleitet. Und der ist bei jeder größeren Lage als Einsatzleiter dabei. Durchaus auch vor Ort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 11