Forum: Karriere
Zöllner im Rückreiseverkehr: Öffnen Sie bitte die Heckklappe!

Jagdtrophäen, Koks, Bargeld: Es gibt wenig, was die Zollbeamten Tobias Bühler und Iwan Pede noch nicht bei ihren Kontrollen gesehen haben. In Sekundenbruchteilen müssen sie entscheiden, ob sie ein Auto verdächtig finden.

Seite 4 von 4
mk1993 01.09.2014, 06:03
30.

Was heutzutage schon als verbaler Angriff gewertet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 01.09.2014, 09:28
31.

Zitat von
"Wir waren geschäftlich in der Schweiz", erklärt der Fahrer. Seine Frau sagt: "Wir haben Freunde in Italien besucht." Was denn nun? Die Zöllner werden misstrauisch.
Er sagt etwas und sie redet reflexartig gegen an. Völlig normal bei älteren Paaren und kein Grund misstrauisch zu werden.

So viel Lebenserfahrung haben die beiden Zöllner dann wohl doch nicht oder sie wollten den SPON Reportern zeigen, dass sie politisch korrekt arbeiten und auch ältere, weiße Mittelschichtpaare kontrollieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobMcKenna 01.09.2014, 09:58
32.

Zitat von carranza
Etwa zwei Drittel der Autobahnstrecken sind bereits mit einem Tempolimit belegt und es werden immer mehr.
Sie haben die Zahlen vertauscht. Ca. 1/3 hat eine dauerhafte Geschwindigkeitsbegrenzung, ca. 2/3 sind "offen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alias_=|||=_ 01.09.2014, 10:47
33. .

"Im Gegensatz zur Polizei kann der Zoll auch ohne konkreten Verdacht aktiv werden."
Der war echt gut! Als ob das "die Polizei" interessieren würde. Im Zweifelsfall ist man halt verdächtig, weil man der verdachtsunabhängigen Kontrolle nicht zustimmt, oder weil man lange Haare hat, oder es ist halt eine allgemeine Kontrolle, oder man sieht irgendwie"ausländisch" aus, das ist dann zwar rassistisch, aber versuchen Sie doch mal gegen einen Polizisten vorzugehen, da hackt eine Krähe der andern doch kein Auge aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4