Forum: Karriere
Zwischenruf: Wir Rabenväter
Corbis

Arbeit und Familie zu vereinbaren - das ist kein reines Mütter-Problem. Väter verzweifeln daran genauso, meinen Marc Brost und Heinrich Wefing. Weil berufliche Zwänge so viel zerstören: Sie machen müde, ruppig, stumm. Und sie töten die Liebe.

Seite 1 von 13
Bondurant 25.06.2015, 15:19
1. Jammerlappen

Das muss man sich mal vorstellen: leben in Zeiten, die die Ururgroßeltern noch ohne Abstriche als paradiesisch bezeichnet hätten, allein schon wegen der sozialen Absicherung, nicht zuletzt medizinisch. Und dann sich beschweren. Der Tag wird kommen, an dem sich Menschen an die heutige Zeit als die goldene erinnern werden. Hoffentlich nicht so bald, aber er kommt ganz bestimmt.

Beitrag melden
schwenker1970 25.06.2015, 15:32
2. Jeder hat es selbst in der Hand...

...Nein zu sagen!
Nein zu mehr Arbeit, nein zu ständigen Überstunden, nein zur ständigen Erreichbarkeit!
Aber die wenigsten trauen sich, weil sie Angst davor haben was evtl. vielleicht wahrscheinlich passieren könnte! Sie flüchten sich in diese Hypothesen, weil sie im Grunde genommen nur eines sind: Feiglinge!

Beitrag melden
die_guru 25.06.2015, 15:32
3. Guter Artikel!

Freut mich!

Beitrag melden
Michbeck74 25.06.2015, 15:34
4. Wie wahr, wie wahr.

Mir ist es ähnlich ergangen, nach 18 Jahren Beziehung und den enthaltenen 10Jahren Ehe, nach Hausbau und der Geburt unserer 2 Kinder ist meine Ehe daran zugrunde gegangen. Ich wollte es einfach nicht wahr haben, dass etwas falsch lief. Nun habe ich alles verloren und wofür? Das war es nicht wert.

Macht das Beste draus Männer und hört auf Eure Frauen, Kohle und Karriere sind es nicht wert.

Beitrag melden
PapaSchlumpf1971 25.06.2015, 15:35
5. Erschreckend real...

Beim Lesen des Artikels konnte ich mich gut wiederfinden, das ist erschreckend. Der Artikel gibt gut die Situation von vielen Menschen wieder, gerade in der Privatwirtschaft, wo die Konkurrenz zuweilen gnadenlos ist.

Beitrag melden
thlogical 25.06.2015, 15:38
6. kann ich nur zustimmen

und genau so ist es. Interessiert aber in einer leistungsgesellschaft keinen. Wer will genau dieses hamsterrad stoppen. Ich als einzelner ... hm ... harz 4 keine gute Alternative ... also was machen ... wo sind bitte die Lösungen. Sollange der Gesetzgeber hier keine Schranken definiert und sie mit aller Härte umsetzt wird sich hier kein umdenken einstellen. Wenn du es nicht machst dann halt ein anderer. Entscheidest du dich für Kinder... Pech dein Problem ... ja der porsche ist halt Pflegeleichter ... man man man ... krank ist diese gesellschaft und leider bin ich auch ein Teil dieser Krankheit ... sorry mein Chef will was von mir ...

Beitrag melden
spon-1280437612717 25.06.2015, 15:40
7. Jammerlappen 2

Bin selbst Vaterr zweier Kinder und meine Frau und ich arbeiten beide Vollzeit ohne Großeltern im Background und es geht und macht unheimlich viel Spaß. Die größte Herausforderung im Leben ist eben zu entscheiden, was wichtig ist und was nicht. Offensichtlich sind die Autoren des Artikels mit ihrem Leben unzufrieden, sie sollten eben reduzieren. Es ist alles möglich, nur eine Frage der Organisation.

Beitrag melden
DieKritik 25.06.2015, 15:40
8. Antwort an Bondurant

Ja, der Tag wird kommen an dem, dank Neoliberalismus, sämtliche sozialen, und damit menschlichen, Regeln der Gesellschaft wieder abgeschafft wurden und die Reichen endlich wieder brutal und ohne jedes Mitgefühl über Leichen spazieren können. Weil es Leute wie dich gibt wird dieser Tag kommen.

Beitrag melden
jan_feld 25.06.2015, 15:50
9. Trifft auf mich zu....

Trifft auf mich zu.

Trotzdem würden wahrscheinlich viele Millionen arme Schluckern auf diesem Globus gerne mit mir tauschen....

Wer traut sich diesen Artikel per LinkedIn oder Xing zu teilen? (Ich nicht)

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!