Forum: Kultur
"1000 - Wer ist die Nummer 1?": Debakeltorte in Schockschwäbisch
RTL II

Seite 4 von 8
Pedronini 03.05.2015, 11:23
30.

Frau Rützel,
'I sagsch dir' ist kein Schwabisch, da 'sagsch' (ich verschweige mal die Feinheiten) die schwäbische Form von 'sagst' ist.
Schwäbisch ist dann doch nicht so einfach, dass man jedes 's' nur durch 'sch' ersetzen muss...

Beitrag melden
steeldust2001 03.05.2015, 11:23
31.

Sowas ist gebührenfinanziert und unter dem Deckmantel des Bildungsauftrages. Muss man sich mal vorstellen.

Beitrag melden
tkedm 03.05.2015, 11:25
32.

Bei "Quiz Champion" finde ich Kerner im Gegensatz zu seinen sonstigen Moderationen wirklich klasse, aber diese Sendung war ein Schuss in den Ofen.

Beitrag melden
diskretes Kontinuum 03.05.2015, 11:32
33.

Wenn das "schockschwäbisch" war, wie nennt man dann diesen Ausdruck: "ein einziges Sausage-Fest, wie man so schön [sic] sagt"? Schockdenglisch? Die grotesken Vulgaritäten des Englischen fallen im angestammten Kontext nicht mehr auf, da diese Sprache leider komplett davon durchwuchert ist. Im exakten, subtilen Deutschen entfaltet er aber schon eine wortwörtliche perverse Komik. Ganz im Gegensatz zum urigen Dialektsprecher, der verkörpert unprätentiöse, bodenständige, gelebte Authentizität. Während der bornierte Denglischsprecher sich wahrlich als Vergewaltiger des kulturellen Geistes entblößt.

Beitrag melden
EvenD 03.05.2015, 11:33
34.

Helene Fischer und kleine Teile nachbauen? Uhm...haben die von den Öffis zu viel Schlag den Raab geschaut?

Beitrag melden
schlipsmuffel 03.05.2015, 11:35
35.

Da fühlen sich ja einige Männchen ganz bös auf den Schlips (die Sausage?) getreten, weil Frau Rützel in gewohnt lockerer Weise einen Totalversager des TV auf die Schippe nimmt. Hey, ihr Männchen, steht ihr nicht mal so weit darüber, daß Ihr Euch dann den falsch transkribierten Dialekt aussuchen müsst, um draufhauen zu können? Tztztz! (Ich bin übrigens keine Frau, und auch keine Quote!)

Beitrag melden
Grafsteiner 03.05.2015, 11:35
36.

Rassisten. "Wer nicht gut joggen kann, ist raus." Also diskriminieren die jeden Gehbehinderten und jeden Rollstuhlfahrer. Aber produzieren solche bei Unfällen in ihrer dämlichen Show, um die Glotzaffen von der Selbstbefriedigung abzuhalten. Wenn es nicht so traurig für die Menschheit wäre, welche primitiven Abgründe Fernsehen heute erreicht, wäre es lachhaft.

Stanislaw Lem hat das so ausgedrückt.: "Da haben die intelligentesten Menschen jahrzehntelang daran gearbeitet, um bunte Bilder zu übertragen. Und was kommt dann raus? Nackte Frauenärsche."

Beitrag melden
wanderer777 03.05.2015, 11:36
37.

Liebe Anja, ihr "Geheule", das ja nur sooo wenige Frauen dabei gewesen wären nehme ich mal als Kritik an den Frauen. Ich weiss auch nicht, warum Frauen sich konsequent an ALLEM verweigern (ob es nun mangelnder Ehrgeiz, Bequemlichkeit oder Angst vor dem Verlieren ist) und dann, weil auch das so schön bequem ist, mal wieder den bösen Männern die Schuld geben. Ist halt so.

Beitrag melden
Milkshake 03.05.2015, 11:38
38. Genial

Ich lese die Artikel von Frau Rützel ausgesprochen gerne! Ihr Stil ist ausgesprochen intelligent und unterhaltsam. Ihre Texte erinnern mich an den Stil eines gewissen Autors der Satirezeitschrift Eulenspiegel. Man kann häufig schon an der Überschrift des Artikels erkennen, dass das eine Rützel sein könnte.

Beitrag melden
olicrom 03.05.2015, 11:49
39. Sag mir mal bitte einer der üblichen

... was am Fernsehprogramm besser werden soll, wenn wir die Gebühren abschaffen? Was ist an RTL, Sat1 oder Pro 7 besser, wenn man nicht unbedingt Blut-, Schweiß- Softporno- und Sperma-Fetischist ist?

Die Kritik ist berechtigt, dass das ÖR Fernsehen mit seinen Gebühren auch (!) und sogar reihenweise unsäglichen Mist produziert, den noch nicht mal das intellektuell prekäre Publikum offensichtlich goutieren kann, wie dieses Forum hier zeigt. Aber (!) daneben produziert es eben auch so viel an Qualität und Sehenswertem, dass die Aussage, "ist mies weil wir Gebühren zahlen müssen" eine absurde Umkehrung der Realität darstellt. Und im Übrigen und zum tausendsten Mal: Privatfernsehen ist verbraucherfinanziert, und auch das zahlen wir alle, also auch ich, obwohl ich es schon lange nicht mehr ertrage (und nicht mehr einschalte).

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!