Die neuen Nachbarn verändern das Leben in einem Kölner Vorort fundamental: Ulrich Woelk erforscht in seinem neuen Buch "Der Sommer meiner Mutter" das emanzipatorisch-erotische Potenzial der späten Sechziger.