Forum: Kultur
50 Jahre "White Album": Als die Beatles explodierten
AP

1968 war nicht nur der Hippie-Traum am Ende - auch die Beatles hatten sich voneinander entfremdet. Mit dem "Weißen Album" hinterließ die zerrissene Band einen Pop-Urknall, der bis heute ausstrahlt.

Seite 1 von 7
coett 10.11.2018, 12:56
1. ... und Revolver

Es gibt zwei Alben der Beatles, die wirklich progressiv waren und Neues aufzeigten: Revolver und The Beatles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touchtone 10.11.2018, 13:01
2. Diese Woche ...

... ist der erste Beatlesflipper erschienen, produziert von der führenden US-firma Stern, nach jahrelangem Kampf um die Lizenserteilung. In limitierter Auflage von gesamt 1964 Flippern (100 Diamond Edition, 250 Platinum Edition und 1614 Gold Edition).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 10.11.2018, 13:07
3. Eher Hippie-Trauma.

Beatles war sicher kein Urknall. Es gab Bessere. Ich selbst konnte die Beatles nie leiden. Etwas Krach, Hopserei auf der Bühne und Leere.
Und ich war damals das "richtige" Publikum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molli55 10.11.2018, 13:09
4. Sehr

guter Artikel, Herr Frank.
Bin 55er Jahrgang und auch ich "musste" mich damals entscheiden: Beatles oder Stones. Wurde Beatles Fan...
Am White Album hat mich die Vielfalt begeistert. Und das für damalige Verhältnisse äußerst ungewöhnliche Cover. Ein Meilenstein, damals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrmut 10.11.2018, 13:10
5. Interessant,

... allerdings ist die Analogie zum Putzerfisch biologisch falsch, wenn auch unterhaltsam: Putzerfische sind standorttreu und warten dort auf die zu putzenden Interessenten, mitnichten folgen sie diesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 10.11.2018, 13:27
6.

Mein Exemplar wurde mir in den späten Achtziger Jahren geklaut. Zusammen mit anderen Meilensteinen aus Vinyl. Der Langfinger wußte, welche Alben damals schon gutes Geld wert waren.

Zu blöd, daß Sammelwert manchmal mit gutem Geschmack übereinstimmt. Es waren die Herzstücke meiner Sammlung. Der Dieb hingegen keinen charakterlichen Pfifferling wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 10.11.2018, 14:09
7. Statt sich zu freuen.

Zitat von Knossos
Mein Exemplar wurde mir in den späten Achtziger Jahren geklaut. Zusammen mit anderen Meilensteinen aus Vinyl. Der Langfinger wußte, welche Alben damals schon gutes Geld wert waren. Zu blöd, daß Sammelwert manchmal mit gutem Geschmack übereinstimmt. Es waren die Herzstücke meiner Sammlung. Der Dieb hingegen keinen charakterlichen Pfifferling wert.
Immer hin, der Dieb hatte Ihnen der Weg Richtung Mülltonne gespart.
Und dorthin gehören die Beatles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 10.11.2018, 14:13
8. Für mich eine der besten Gruppen, EVER!

Wobei mir die RevolverLP noch besser gefällt. Und das psychedelische SGT. Pepper ist auch riesig!

Dylan, die Stones gehören natürlich auch zu den Besten. Aber es gibt soviel gute Popmusik, auch skurrile, da kann man lange diskutieren. Vor allem komplet unterschiedliche. Wer will Nirvana mit Johnny Cash, Hendrix oder Massive Attack vergleichen? Nur die Beatles sind eine der wenigen Übergruppen, die über allen stehen, DIE Klassiker des Pop.

Trotzdem ist es auch schön, so bekloppte Musik wie die von Aphex Twin zu hören. Oder Jay Z's "Empire State of mind", im Pop ist alles möglich. Leider sind wir gerade in einer Phase, wo es sehr viel Musik für Staubsauger und Mixer gibt. Da ist so ein Rückblick schon schön nostalgisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leseoma 10.11.2018, 14:26
9. Liebe Nr. 7 und 8!

Sie sind einfach zu jung, um die Beatles bewerten zu können. Die trafen genau das Lebensgefühl ihrer Gleichaltrigen, darum haben wir sie geliebt. Die Enge der damaligen Welt können Sie sich nicht vorstellen. Für uns waren die Beatles alles, was die Eltern verboten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7