Forum: Kultur
50 Jahre "White Album": Als die Beatles explodierten
AP

1968 war nicht nur der Hippie-Traum am Ende - auch die Beatles hatten sich voneinander entfremdet. Mit dem "Weißen Album" hinterließ die zerrissene Band einen Pop-Urknall, der bis heute ausstrahlt.

Seite 7 von 7
whoispaul 11.11.2018, 15:03
60. Halbwissen

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
Natürlich reden viele mit. Dazu ist ein SPON-Forum aber auch da. Ebenso ist es natürlich etwas unfair, die instrumentalen Minderleistungen der Beatles mit den Instrumental-Heroen des Progressive-Rock der 70er Jahre zu vergleichen. Insbesondere die Gitarre als Instrument des individuellen Ausdrucks in der Rockmusik (ähnlich dem Saxiphon im Jazz) war bis Jimi Hendrix' Erscheinen in der 60er Jahre Pop-Musik unterentwickelt. Zum Jazz- bzw. Jazzrock: es gibt auch lyrischen, sangbaren Jazzrock - die Band Caravan sei hier empfohlen. Mit denen will ich die Beatles aber nicht vergleichen - die stellenweise komplizierte Taktung hätte Ringo Starr schon beim Zusehen den Angstschweiß auf die Stirn getrieben. Von Bands wie Gentle Giant oder Colosseum ganz zu schweigen. Man kann ja Beatles Fan sein - bin ich auch - deswegen muss man aber nicht den Blick für die (instrumentalen) Realitäten verlieren - gerade wenn man selbst ein Instrument spielt. Und dass George Harrison für das Gitarrensolo in "While My Guitar Gently Weeps" Eric Clapton engagieren musste, sollte zum Nachdenken Anlass geben.
nun George ließ Eric das spielen, weil sie Freunde waren, die haben ja nicht nur Musik ausgetauscht...
Life hat George das ja auch später selber gespielt.

Viele die sich hier über die Fab Four auslassen kennen wieviel Songs? 5-10? Von 250?!

Stones vs Beatles? Keith Richards dazu: Klar waren die Beatles besser, die hatte 4 Frontmänner, wir nur einen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 11.11.2018, 16:14
61. Live hat George das ja auch später selber gespielt?

Zitat von whoispaul
nun George ließ Eric das spielen, weil sie Freunde waren, die haben ja nicht nur Musik ausgetauscht... Life hat George das ja auch später selber gespielt. Viele die sich hier über die Fab Four auslassen kennen wieviel Songs? 5-10? Von 250?! Stones vs Beatles? Keith Richards dazu: Klar waren die Beatles besser, die hatte 4 Frontmänner, wir nur einen.
Natürlich hat George Harrison "While My Guitar Gently Weeps" später live gespielt - weil es einer seiner besten Songs ist - z.B. beim Concert for Bangladesh in 1971 oder bei Prince's Trust Rock Gala in 1987.
Aber wer bitte spielt da auch live jeweils die Lead-Gitarre? Eric Clapton natürlich, während George Harrison brav die Rhythmus-Gitarre schruppt. Warum spielte Clapton den Song auf der Studio Version auf dem "Weißen Album"? Weil Harrison mit früheren Versionen des Takes während der Studioaufnahmen der Fab Four zum "Weißen Album" unzufrieden war:
"After more work on the song on September 3 and 5, Harrison decided he didn't like what he heard and scrapped the recording. He and the Beatles then promptly started over again, nailing a new backing track in 28 takes." (https://www.guitarworld.com/artists/september-6-1968-eric-clapton-records-his-while-my-guitar-gently-weeps-guitar-solo).
Dann durfte Clapton ran. Die Beatles hatten übrigens zwei Frontmänner - was ja dann auch zum Split führte - und einen halbwegs guten Gitarristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricky rickenbicker 11.11.2018, 19:16
62. alles bekannt

mir kommt es vor als haben die meisten leser die zeit gar nicht miterlebt, denn es wurde seinerzeit ganz deutlich von fachpresse und fans gesagt, dass die ideen für eine gute platte gereicht hätten aber nicht für zwei.
man hatte damals das gefühl, das ihnen nicht mehr viel eingefallen ist , und sie deshalb auf dem doppelalbum andere bands und auch die fans veräppelten.:-)
die perfekte playlist wäre : seite 1 while my guitars, dear prudence, blackbird, dont pass me by, martha my dear und julia, seite 2 helter skelter, mother nature´son, long, long, long, sexy sadie, honey pie und cry baby cry

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricky rickenbicker 11.11.2018, 20:29
63. @ # 31

was sie schreiben ist absolut richtig. wahrscheinlich sind sie einer der wenigen, die das damals alles miterlebt haben. genau das waren nämlich die reaktionen der kritiker und fans 1968. schuld am verriss des doppelalbums 1968 waren zudem die hochgesteckten erwartungen aller fans und kritiker.
ich kann mich noch gut an den verriss der sounds erinnern und aussagen von meinen freunden, die sagten pink floyd, the nice, cream, procol harum usw usw seien doch viel interessanter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alexis_Saint-Craque 12.11.2018, 10:50
64. Gesundheit

Um Himmels willen, da ist man ja in einen reinsten Altennachmittag gestolpert. Bitte bleiben Sie gesund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicola-10 15.11.2018, 13:48
65. Hört doch, was ihr wollt; schreibt doch, was ihr wollt.

Als ich vor vielen, vielen Jahren Alexis Korner im Flughafen verabschiedete, drehte er sich noch einmal um, und sprach den musikalischen Satz, den ich niemals vergessen werde: „Weißt du, Klaus, die Kunst im Blues besteht im Weglassen.“
Damit hat er allen Anhängern virtuoser Schreibmaschinenkurse in der Musik (x-hundert Anschläge pro Minute) eine Abfuhr erteilt. Ich stimme ihm weitestgehend zu. Klar: Auch darüber kann man trefflich streiten. Für mich ist das nur noch Zeitverschwendung.
Wenn ich etwas mag, mag ich es eben. Wenn du etwas magst, magst du es eben.
Und gut ist's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans_sebbo 16.11.2018, 22:28
66. Übersteigerter Artikel

... in bin Jahrgang 1955 und fand diese Band immer ziemlich süsslich und fade ... wenn man sich anschaut was Paul McCartney nach der Trennung so gemacht hat, weiß man was ich meine ... aber jedem das sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 17.11.2018, 08:51
67. In die Seniorenresidenz verirrt?

Zitat von Alexis_Saint-Craque
Um Himmels willen, da ist man ja in einen reinsten Altennachmittag gestolpert. Bitte bleiben Sie gesund.
Nette Zeile an die älteren Herren im Forum. Da fragt man sich natürlich, warum sich unsere werter Forist ins Altersheim verirrt hat? Besuch eines Kumpels oder einer Freundin? Oder wohnt er selbst in der Seniorenresidenz zur Waldesruhe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 13.06.2019, 01:35
68.

Zitat von three-horses
Beatles war sicher kein Urknall. Es gab Bessere. Ich selbst konnte die Beatles nie leiden. Etwas Krach, Hopserei auf der Bühne und Leere. Und ich war damals das "richtige" Publikum.
Sie waren bestimmt nicht das richtige Publikum, denn wenn Sie die nicht mochten, was hatten Sie den da zu suchen? Eine Frage habe ich aber noch, welche Besseren sollte es den geben, die so lange und verschieden Stilrichtungen mit solch einer Auflage zustanden gebracht haben? Wahrscheinlich sind Sie nur ein Nischengänger, der der Meinung ist, dass seine Musikrichtung das einzig wahre ist und alle anderen es halt noch nicht kapiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7