Forum: Kultur
Abgehört - neue Musik: Mit dem Ferkel gegen Männerfantasien

Wie singt frau über lesbischen Sex, ohne dass die Männer geifern? Marika Hackman startet mit ihrem neuen Album einen Versuch. Außerdem: Das Afropop-Album des Sommers und Elektro-Nihilismus aus Chile.

Papazaca 06.08.2019, 19:31
1. Drei Schuss, zwei Treffer

Mit Marika Hackmann kann ich nicht viel anfangen, unabhängig von sexuellen Präferenzen. Ich finde es einfach langweilig. Burna boy finde ich voller Energie, ist auch tanzbar. Das Video zeigt auch einen Kühlschrank voller Bier. Warum fällt mir das so auf? Hmmm... Und natürlich gibt es viele Tänzerinnen, aber keine Musikerinnen. Afrika ist leider immer noch eine Männerwelt.

Dann kommt die chilenische Gruppe mit dem unaussprechlichen Namen: Musik, die aus Modulationen besteht, Sehr interessant.

Die beiden Alben, die mich Interessieren, werde ich mir noch genauer anhören, aber es sieht so aus, als wenn ich die zwei kaufen werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgdfdfgdfg 06.08.2019, 20:32
2. Patriarchat, die Wurzel allen Übels

Ich finde es äußerst angebracht, auch in einer Musikrezension möglichst häufig auf das Patriarchat zu sprechen zu kommen, denn es kann ja nur das Patriarchat gewesen sein, welche die Künstlerin dazu gezwungen hat, sich halbnackt auf dem Albumcover zu präsentieren, ebenso wie das Patriarchat Schuld daran sein muss, dass die dazugehörige Musik mit unmotiviert klingendem Gesang und Billig-Synthesizern leider vollkommen belanglos und austauschbar ist. Hauptsache, das Patriarchat wird möglichst häufig für sämtliche realen oder eingebildeten Mißstände der Gegenwart zur Rechenschaft gezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TikTrikTrak 06.08.2019, 21:10
3. Klar

Frauen geniessen, Männer geifern. Natürlich.
Weibliche Sexualität ist rein, männliche Sexualität ist dreckig.
Willkommen in der Prüderie des Neobiedermeier, versteckt hinter einer trügerischen Fassade des weiblichen Gleichberechtigungskampfes.
Ich empfinde Ihren Text als hochgradig diskriminierend. Für beide Geschlechter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 06.08.2019, 21:41
4.

Finde ich richtig gut! Es wird ja viel zu wenig über sexuelle Befindlichkeiten und die allumfassende zerstörerische Wirkung der patriarchalischen Unterdrückung berichtet. Daher freue ich mich, darüber in der lauschigen Kultur Ecke des SpOn mehr zu erfahren. Leider ist dabei die eigentliche Musik-Rezension, gerade in bezüglich der Künstlerin Marika Hackmann, unter den Tisch gefallen. Na, dann hole ich das eben nach; Belanglos, uninspiriert, gammliger Retro-Charme, unauthentisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e_pericoloso_sporgersi 06.08.2019, 21:51
5.

Nigerianischer Afropop/Funk... mit Autotune zugekleistert? Himmel hilf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 07.08.2019, 01:54
6. mmhh

Der erste Gedanke bei Marika Hackmann war Sex sells. Schaut man sich ihr Bild etwas genauer an verschwindet der Gedanke schlagartig. Ein Schnäuzer würde ihr gut stehen. Das was hier diesmal an Musik vorgestellt wird, gefällt mir alles nicht. Noch nicht einmal unliebsamen Besuch würde ich das hier besprochene zumuten. Aber wem es gefällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 07.08.2019, 07:39
7. Wem der Himmel hilft ....

Zitat von e_pericoloso_sporgersi
Nigerianischer Afropop/Funk... mit Autotune zugekleistert? Himmel hilf...
Besser Heino mit dem singenden Schäferhund. Ob da der Himmel aber noch helfen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren