Forum: Kultur
Abschied von Spock: Der Menschenfreund
DPA

Es gilt jetzt, die eigenen Emotionen zu kontrollieren: Spock ist tot. Der frühere Sternenflotten-Offizier mit dem spitzen Ohren und dem scharfen Verstand starb sehr jung für einen Vulkanier, mit 83 Jahren. Ein Nachruf für echte Fans.

Seite 1 von 4
mimas101 28.02.2015, 11:37
1. Spock

stammt aus einer extrem prüden und eher rückständigen Zeitepoche der USA. Da war es ein Skandal als Kirk (weiß) Uhura (Bantu) ein Küßchen verpaßte (m.W. der erste (öffentliche) in der gesamten US-Geschichte).
Und sprechende Computer gab es damals, im Lochkarten-Zeitalter mit tonnenschweren Festplatten und viel Bandsalat in den Schränken, auch noch nicht.
Und nicht nur das: Frauen in gehobenen Positionen, dann auch noch schwarz, war ein absoluter Skandal.

Die Rolle des Spock war (sogar heute noch) eine Art Spiegelbild aller üblen Angewohnheiten des Homo Sapiens das dem Zuschauer präsentiert wurde.
Also war es so eine Art Kultur-Revolution gewesen.

Dagegen hatten wir nur die 69er APO - und McClaine, mit einem weiblichen Admiral garniert und einer Russin als Aufpasser geschmückt, als rein kalter Krieger zu bieten.
Beide Serien allerdings kamen mit Requisiten aus dem nächsten Haushaltswarengeschäft aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderer777 28.02.2015, 11:47
2. Danke

Danke für diesen wunderbaren Nachruf. Es macht diese traurige Nachricht ein wenig erträglicher :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
towo1960 28.02.2015, 11:49
3. RIP Spock

Liv long and prosper...gute Reise-und meide die Menschen,wenn Du welche auf Deiner langen Reise treffen solltest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
towo1960 28.02.2015, 11:50
4. RIP Spock

Liv long and prosper...gute Reise-und meide die Menschen,wenn Du welche auf Deiner langen Reise treffen solltest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter St. Marc 28.02.2015, 11:50
5. Immerhin

Zitat von mimas101
Dagegen hatten wir nur die 69er APO - und McClaine, mit einem weiblichen Admiral garniert und einer Russin als Aufpasser geschmückt, als rein kalter Krieger zu bieten.
HATTEN wir - im Gegensatz zum TV-Programm von heute - etwas zu bieten.

Gute Reise, Mr. Spock.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hornblower 28.02.2015, 11:54
6. Er war

schon blaublütig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siebke 28.02.2015, 12:10
7. Nachhaltigkeit !

Danke für diesen liebevollen Nachruf!
Auch mein Bruder und ich wurden Fan...von Spock und seiner Mannschaft. Samstagsfieber....Freude....und mit Klebeband versucht sich Ohren wie Spock zu basteln !
Werde mir heute mit Familie einen Star.Trek-Abend
gestalten. Danke für die schönen Momente der Kindheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaue-weimaraner 28.02.2015, 12:16
8. R.i.p

Verdammt ,wenn selbst Pille nicht mehr helfen konnte.
Ich möchte nicht rassistisch erscheinen, aber da stecken bestimmt Romulaner dahinter, und von mir aus hätte es besser einen Ferengi erwischt :-)
Ich würde gerne zum Abschied meine Hand zum Vulkaniergruss erheben,was mir seit 40 Jahren aber nicht gelingt.
Für den Artikel sollte es den Grimmepreis geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnöpenpöppen 28.02.2015, 12:18
9. Vielen Dank...

...Mr Spock. Sie haben mich die Menschen besser verstehen gelernt. Leben sie lang und in Frieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4