Forum: Kultur
Abschottung gegen Einwanderer: Wir Deutschen sind doch auch nur Schweizer
DPA

Fremdenfeindlich, geldgeil, kurzsichtig - die ganze Welt hasst die Schweiz, die eh nur auf Nazi- und Diktatorengold gebaut ist. Nun ja. Gegen die Entscheidung zur "Masseneinwanderung" mögen viele Gründe sprechen. Doch hätten die Deutschen wirklich anders entschieden?

Seite 1 von 41
women_1900 16.02.2014, 07:42
1. Ganz ehrlich

ich hätte genausos entschieden. Die unkontrollierte und ungesteuerte Zuwanderung bringt mehr Probleme für alle Länder, denn Nutzen. Zu rehct wird die Green Card angeführt, die USA steuern doch auch die Einwanderung in ihr Land, weshalb soll dies dann bei den europäischen Ländern negrativ sein? Auch habe ich noch keine Antwort erhalten, wie die Zuwanderer in unsere Sozialsysteme, jemals unseren Wohlstand mehren, meine Rente bezahlen können. Und ich möchte gerne einmal eine Antwort darauf, wie sich Länder wie z.B. Bulgarien / Rumänien jemals entwickeln können, wenn es zum Exodus der gut ausgebildeten Menschen kommt. Ist es wirklich so human, wenn Menschen ihrer Heimat, ihre Freunde und Verwandten verlassen, um scih dann bei uns als Billiglöhner vredingen zu müssen? Gibt es in den Herkunftsländern keine Alten & Kranken, die gepflegt werden müssen? Wäre es nicht humaner, dafür Sorge zu tragen, daß sich die Heimatländer entwickeln und die Menschen dort ihr Ein- und Auskommen haben. Europa ist so klein, da kann man schnel in die Länder fahren und dort die Kulturen wirklich erleben, wenns tatsächlich um s Multi Kulti ginge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1310070297731 16.02.2014, 07:52
2. optional

Vielleicht hassen Sie, werte Frau Berg die Schweiz, vileicht auch ander Journalisten, ich jedoch nicht, so mit können Sie auch nicht von der Ganzen Welt reden.

P.S. aber vielleicht entspricht Ihr Gefühl welches Sie gegen die Schweiz empinden, Dem welches einge Leser dieser Kolumne über Sie haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaba1970 16.02.2014, 07:58
3. die Frage die ich mir stelle

...ist dies ein Artikel oder einfach nur Geschwafel. Brennt bei der Autorin ein Lichtlein oder hast sie sich einfach gedacht; dieses Thema ist in den Medien da muss ich auch meinen Senf dazugeben ohne die Schweiz oder einige Schweizer zu kennen. Hat die arme Autorin denn niemand, der mit Ihr spricht oder sie Lieb hat und hat Sie am Valentinstag keine Blumen gekriegt? Jaaa! Diskutieren sie auch wenn sie von der Materie keine Ahnung haben und benutzen sie so schöne Wörter wie Xenophob. Da müssten in der Deutschschweiz ja die Autoagressionskrankheiten grassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred Clever 16.02.2014, 08:00
4. Der Unterschied ist,

dass wir u.a. genau aus diesem Grund eine indirekte Demokratie haben, weil eben nicht das manipulierbare Bauchgefühle der breiten Masse die wichtigen Entscheidungen bestimmen soll.
In einem Land, in dem 8 Mio. Menschen sich das Dschungelcamp ansehen bleibt dieser Ansatz der Beste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossbow17 16.02.2014, 08:01
5. In Deutschland wäre die Abstimmung...

...noch viel deutlicher ausgefallen. Aber eine Volksabstimmung werden unsere EU-hörigen Lobby-Politiker nie zulassen, denn wir haben keine echte Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunkel-jestetten 16.02.2014, 08:04
6. Schöner Artikel

Die Problematik wird hier artikuliert auf den Punkt gebracht, fand ich jetzt mal einen erfrischenden Artikel. Zwar in gewisser Hinsicht mit überzogener Wortwahl, aber die diente ja nur der Verdeutlichung der Standpunkte. So muss Journalismus sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kornfehlt 16.02.2014, 08:05
7. Glatt am Thema vorbei, gute Frau,

Sozialleistungen für Zuwanderer, wie in den USA, schon wären 'zig Milliarden für Schulen, Kindergärten und Straßenrenovierung vorhanden!
Aber das wollen Sie ja auch nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 16.02.2014, 08:07
8.

Nicht die ganze Welt hasst die Schweiz, sondern es gibt nur Hassartikel in der deutschen Mainstreampresse und bei den Politfunktionären in Brüssel und Berlin.

Ansonsten haben die Schweizer nur das beschlossen, was die Deutschen auch beschließen würden, wenn wir demokratische Strukturen wie die Schweiz hätten.

Der Verweis auf die USA ist absurd, haben die Schweizer doch gerade beschlossen, dass sie sich bei der Zuwanderung stärker am Beispiel der USA orientieren wollen, nämlich eine gesteuerte Zuwanderung statt Chaos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SilverTi 16.02.2014, 08:10
9. Diese Frage...

... habe ich mir ebenso gestellt. Wie hätten die Deutschen entschieden?
Mal abgesehen von jeder persönlichen Meinung: hätten wir es genauso wie die Schweizer gemacht und dann womöglich noch dasselbe Ergebnis eingefahren (Einwanderungsstop), dann hätte die Welt uns wieder in den Nazi-Topf gepackt.

Ich allerdings seh das differenzierter: Einwanderung ja. Schließlich leben wir ALLE auf diesem einen Planeten und die Ländergrenzen sind nur menschengemacht. Ich hab allerdings etwas dagegen, wenn ich innerhalb meiner Ländergrenze in die Sozialkassen einzahle, weil ich hart arbeiten gehe (darf und kann) und Leute aus anderen Ländern mit Vorsatz mein eingezahltes Geld für's Nichtstun beziehen und auch noch nie etwas in unsere Kassen eingezahlt haben. Sorry, aber da bin ich egoistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 41