Forum: Kultur
Abschottung gegen Einwanderer: Wir Deutschen sind doch auch nur Schweizer
DPA

Fremdenfeindlich, geldgeil, kurzsichtig - die ganze Welt hasst die Schweiz, die eh nur auf Nazi- und Diktatorengold gebaut ist. Nun ja. Gegen die Entscheidung zur "Masseneinwanderung" mögen viele Gründe sprechen. Doch hätten die Deutschen wirklich anders entschieden?

Seite 22 von 41
Rolf Pfister Zürich 16.02.2014, 12:56
210. Keine knappe Mehrheit

Zitat von sysop
Die Schweiz hat abgestimmt. Und sich mit einer knappen Mehrheit jener, die gewählt haben, gegen die unkontrollierte Zuwanderung aus der EU ausgesprochen.
Die Desinformation der knappen Mehrheit wird durch die stete Wiederholung nicht war im Sinn von wahr. Über die Verfassungs-Änderung zur Steuerung der Zuwanderung haben am 9.2.2014 in der Schweiz 2352 politisch unabhängige Gemeinden abgestimmt. Davon haben lediglich deren 742 bzw. 31 % den neuen Artikel abgelehnt, zugestimmt haben 1610 Gemeinden, also 69 %. Von den 26 Kantonen haben 17 zugestimmt, eine Länder-Mehrheit von 65 %. Auch die angebliche Kluft zwischen deutsch- und französisch-sprachiger Schweiz ist nicht belegbar. Viele Gemeinden auch in der welschen Schweiz haben zugestimmt. Knapp ist einzig der Bezug zum Volks-Mehr aller in der Schweiz mit Ja oder Nein teilnehmenden Menschen. Aber politisch ist da keine knappe Mehrheit in den Gemeinden.

Daten hier: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/d.../2014/013.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 16.02.2014, 13:01
211.

Zitat von paulsen2012
zu allererst weise ich darauf hin, daß es " wir Deutsche " heißt u. nicht schon wieder wir Deutschen.- Frei nach der Regel: ich deutsche, du deutscht, wir deutschen, er, sie es deutschen, dann wäre es sogar richtig. Man kann sich nur wundern über das Niveau einiger Leute in sämtlichen Medien. Das ist Grundschule, 2. Klasse. u. nicht etwa Abiturniveau.
Verstehe ich nicht.Geht es nicht eher um Singular und Plural eines Nomen?Der Deutsche- die Deutschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SozialRomantiker 16.02.2014, 13:02
212. Keine Sorge...

Zitat von paulsen2012
zu allererst weise ich darauf hin, daß es " wir Deutsche " heißt u. nicht schon wieder wir Deutschen.- Frei nach der Regel: ich deutsche, du deutscht, wir deutschen, er, sie es deutschen, dann wäre es sogar richtig. Man kann sich nur wundern über das Niveau einiger Leute in sämtlichen Medien. Das ist Grundschule, 2. Klasse. u. nicht etwa Abiturniveau.
Frau Berg et. al. passen lediglich ihre Grammatik und ihren Stil der nicht vorhandenen Qualität des produzierten Inhalts an ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pro patria 16.02.2014, 13:05
213. Volksabstimmung

Vor nichts fürchten sich "unsere Polkitiker" mehr, als vor einer Volksabstimmung! Eine Lobby bestimmt über das Deutsche Volk!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ju Br 16.02.2014, 13:08
214. Volksentscheid für Deutschland, ja bitte.

Ein Volksentscheid ist sehr sinnvoll. Und ich finde in Deutschland wird dies auch langsam dringend notwendig. In Zeiten in denen Politiker mit aktiven Kinderpornokonsum lange unentdeckt bleiben. Sollte das Volk doch lieber wieder selber bestimmen durch Abstimmung. Die Schweiz beweist da sehr viel gesunden Menschenverstand. So würde ich mich auch lieber in die Politik einbringen als überpriviligierten Politikern zu vertrauen, die fern der Realität leben. Gesunder Egoismus ist Selbstschutz und kein Nazitum. Eine Privatpersonen lädt sich doch auch keinen Verbrecher oder Schmarotzer zum Essen nach Hause ein. Da bleibt die Tür zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nova69 16.02.2014, 13:09
215. Das Volk sollte das Sagen haben...

In Deutschland sollte das Volk mit bestimmen können, da die Deutsche Volk die zeche Bezahlen muss was die Politiker bestimmen! Das ist nicht rassistisch, sondern das ist eben die richtige Demokratie wo jeden Bürger zusteht seine Meinung via Abstimmung zum Ausdruck bringen kann! Weil es dem Frieden zugute nicht so weiter gehen kann. Das sollte endlich jeden Politiker eingestehen! Leider sind die EU Politiker nur Marionette der Finanzwelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurst.hans.91 16.02.2014, 13:13
216.

Zitat von Fred Clever
dass wir u.a. genau aus diesem Grund eine indirekte Demokratie haben, weil eben nicht das manipulierbare Bauchgefühle der breiten Masse die wichtigen Entscheidungen bestimmen soll. In einem Land, in dem 8 Mio. Menschen sich das Dschungelcamp ansehen bleibt dieser Ansatz der Beste.
Sie wissen aber schon warum es 8 Millionen Dschungelcampgucker gibt, oder? Brot und Spiele ist die Antwort. Wenn man die Menschen in Deutschland nicht mit TrashTV beschäftigen würde, dann wäre eine Scheindemokratie, wie sie in Deutschland seit Jahrzehnten normal ist, gar nicht machbar sein.

Die Menschen in Deutschland werden mit Absicht geistig unterfordert. So verblöden sie und nicken alles ab.

Für Menschen, mit höheren Ansprüchen, ist so etwas unerträglich mit anzuschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SozialRomantiker 16.02.2014, 13:15
217. Tja...

Volksabstimmungen dienen den Interessen des Volkes, das in einem Land lebt. Die Politiker, die Wirtschaft und die Lobbyisten ja nicht mehr, deshalb gibt es ja in Deutschland keine Volksabstimmungen. Unsere Interessen und Anliegen sollen nicht gehört und erfüllt werden, wir müssen weiter bis zur Selbstzerstörung Werkbank, Stricher und Sozialamt für den Rest der Welt spielen. Wenn wir darauf pochen, dass unsere eigenen Interessen gehört und geschützt gehören, kommen ja die versifften Linksextremisten aus ihren Löchern gekrochen und skandieren "Nie wieder Deutschland!" oder "Deutschland verrecke!" und machen sich damit pikanterweise zu grenzdebilen Helfershelfern der globalen kapitalistischen Agenda. Aber Verstand sucht man bei diesen Leuten eh vergeblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurst.hans.91 16.02.2014, 13:16
218.

Zitat von pro patria
Vor nichts fürchten sich "unsere Polkitiker" mehr, als vor einer Volksabstimmung! Eine Lobby bestimmt über das Deutsche Volk!
Wie Horst Seehofer ja auch umumwunden und ehrlich zugab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-Philipp- 16.02.2014, 13:18
219. (direkte)demokratie

Zitat von pro patria
Vor nichts fürchten sich "unsere Polkitiker" mehr, als vor einer Volksabstimmung! Eine Lobby bestimmt über das Deutsche Volk!
einfache geschichte. das Volk sollte über solche fragen selbst entscheiden. das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Demokratie bedeutet das die macht vom volke ausgehen sollte. die deutschen durften ja nicht einmal über ihr eigenes "geld", den euro entscheiden. die
ergebnisse sind bekannt. die schweiz ist sei Jahrhunderten exzellent mit ihrer direkten Volksdemokratie gefahren. u.a. seit Jahrhunderten friedlich mitten in Europa gelegen, höchstes wohlstandsniveau trotz der topographischen lage auf einem eigentlich unwirtlichen alpinen "Felsbrocken". das sind keine zufälle. Millionen "hirner" entscheiden auf dauer besser wie einige wenige (bürokraten)hirne an der spitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 41