Forum: Kultur
Älterwerden: Willkommen im Club der Zyniker

Zwischen 20 und 30 regiert im Kopf der Idealismus - danach geht es bergab mit der Menschenliebe. Oder haben uns einfach nur Terroristen und Angstkranke in die Hoffnungslosigkeit getrieben?

Seite 1 von 16
thrifter 27.02.2016, 09:08
1. Ja, alles richtig....

...aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend.
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, ergibt sich ja noch aus These und Antithese eine klügere Synthese...

Beitrag melden
hedonistern 27.02.2016, 09:28
2. Da ich wahrscheinlich etwas älter

als sie Frau Berg bin, kamen mir diese Gedanken etwas früher. Mein tip: pflegen sie ihr nahfeld.
mfg

Beitrag melden
freder55 27.02.2016, 09:40
3. Ich bin also nicht allein

Sie sprechen mir wieder einmal aus der Seele, Frau Berg; aber was hilft es mir? Vielleicht der Gedanke, das die Menschen um mich herum sich und mir etwas vorgaukeln und ich vielleicht doch nicht so einsam bin mit meinem Empfinden

Beitrag melden
hubertkun 27.02.2016, 09:42
4.

Gute Erkenntnis, es ist der Idealismus der die Menschheit dem Untergang näher bringt, nicht der Pragmatismus.

Beitrag melden
Leo von Ritterstern 27.02.2016, 09:42
5. Gratulation...

...zu dieser ausgezeichneten Selbsterkenntnis! Wurde ja auch langsam mal Zeit, hehe... - Nix für ungut + LG von einem, dem's auch nicht anders erging. ;-)

Beitrag melden
Nabob 27.02.2016, 09:45
6. Nette Selbstbegrüßung, aber klein?

Wer sich nur auf Kaufen konditionieren lässt, verblödet und wird asozial.

Wir, die Menschen, sind nie in der Sackgasse, es gibt immer Wege heraus und wird sie immer geben. Es kann aber sein, dass der Mensch inzwischen so sehr degeneriert ist, dass es seine Möglichkeiten nicht sieht oder aus egoistischen/asozialen Gründen nicht zugeben will. Vermutlich wäre es auch sehr viel mehr aufwendig und schwierig, als einkaufen zu gehen.

Beitrag melden
Big_Lebowski 27.02.2016, 09:45
7.

Reflektion über den eigenen Entwicklungsstand ist immer gut.... sie bewirkt schöne Luxusproblemchen!

Schon mal was von innerer Freiheit gehört? Die ist nämlich völlig unabhängig von o.a. Altersphasen und findet zuerst im Kopf statt!
Ängste und Hoffnungslosigkeit entstehen nur dann, wenn man sich artig in die gesellschaftliche Kleinbürgerlichkeit fügt, dazugehören will und das eigene Ego im Wertekanon spiegelt muss.

Beitrag melden
Tapir 27.02.2016, 09:53
8. Willkommen...

... auf der dunklen Seite des Spiegels. Und trotz allem bin ich auch durch Sie das was ich bin - So lange es halt dauert.

Beitrag melden
Reviergesang 27.02.2016, 09:54
9. Frau Berg hat Tiefe

Bisher habe ich die Kolumnen von Frau Berg stets ignoriert, weil: zu selbstgewiss und klagsam für meinen Geschmack. Wen genau Frau Berg damals anklagte, habe ich vergessen: war es die Regierung, die Männer, die Göttin Kali? Egal. Aber diese Streitschrift hier hier gefällt mir, die hat resignative Reife. Mit dem Regisseur Hans Neuenfels gesprochen: "Man darf nur nicht von der eigenen Ziellosigkeit erdrückt werden, sonst wird’s fatal." Die Ziellosigkeit anerkennen und trotzdem weiter Kolumnen schreiben. Danke! Vielleicht ist das nicht einmal zynisch, nur eben erwachsen.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!