Forum: Kultur
Ärger um "Mona Lisa": "Man wird wie ein Tiertransport durch den Louvre getrieben"
Jean Nicholas Guillo/ DPA

Lange Schlangen sind vor der "Mona Lisa" nicht neu - doch seit das Gemälde umgehängt wurde, häufen sich Klagen. Wütende Besucher sprechen von "Wahnsinn, Zeitverschwendung, Abzocke".

Seite 1 von 6
karlsiegfried 14.08.2019, 13:15
1. Oh Wunder

Muss man die Mona Lisa tatsächlich in Natura gesehen haben? Was bringt das? Es stillt keinen Durst, keinen Hunger oder sonst was. Haben die satten Menschen aus Europa und anderswo nichts anderes mehr zu tun? Selbst schukd an ihrem Dillema. Der wolkenbehangene Himmel, das schäumende Meer, ein schöner alter knörriger Baum und vieles andere auf dieser Welt, das ist doch auch was. Sogar kostenlos,ohne Gedränge und 'ohne wie ein Tier getrieben zu werden'. Mal ausprobieren, das ist entspannend un mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olicrom 14.08.2019, 13:30
2. Allein mit der Mona Lisa. Das steht mir zu!

Ich hab schließlich Geld dafür bezahlt. Die anderen 30.000 mit demselben Anspruch sollen eben was anderes machen.
Dazu braucht man eigentlich nichts mehr zu sagen. Außer vielleicht, dass der riesige Louvre soviel andere und auch interessantere Dinge bietet. Oder Paris so viel andere Museen mit einmaligen Kunstwerken besitzt, die aber kaum jemand besucht.
Übrigens, nur um mal ein bisschen rumzustrunzen: Ich hab schon mal mit meiner Frau auf der Rialto-Brücke gestanden, unterm Mittelbogen auf den Canale Grande geschaut. Mutterseelenallein. Und mit Ötzi hatte ich eine sehr private Begegnung. Wo sonst hunderte Meter lange Schlangen stehen, war mir eine Viertelstunde Auge in Auge mit dem Gletschermann gegönnt. Ich hätte auch länger bleiben können. Sehr unheimlich. Ganz still und ganz nah. Unvergesslich. Weil ohne irgend einen anderen Besucher.
Das geht. Muss man nur mal vorher drüber nachdenken, wie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Starmoon 14.08.2019, 13:31
3. Geh aus mein Herz

Dieser eine schöne Beitrag versöhnt mich mit dem Gedöns. Manchmal können sich auch Millionen Fliegen irren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 14.08.2019, 13:35
4.

Fotos? Bei 30.000 Besuchern täglich? Selfies mit Duckface vor der Mona Lisa?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 14.08.2019, 13:43
5.

Zitat von karlsiegfried
Muss man die Mona Lisa tatsächlich in Natura gesehen haben? Was bringt das? Es stillt keinen Durst, keinen Hunger oder sonst was. Haben die satten Menschen aus Europa und anderswo nichts anderes mehr zu tun? Selbst schukd an ihrem Dillema. Der wolkenbehangene Himmel, das schäumende Meer, ein schöner alter knörriger Baum und vieles andere auf dieser Welt, das ist doch auch was. Sogar kostenlos,ohne Gedränge und 'ohne wie ein Tier getrieben zu werden'. Mal ausprobieren, das ist entspannend un mehr.
Auch am angestammten Platz ist es nicht so toll. Wenn man sich in den Blick versenken will, und nichts nachts in den Louvre einbrechen, sollte man eine gute Kopie betrachten. Ich finde das Bild irgendwie totrestauriert, hab mich kurz auf die Zehenspitzen gestellt, und bin dann weiter geschlendert. Der Louvre ist groß. Und wer nicht gerade ein Faible für ganz alte Schinken hat, geht gleich in das Musee D'ORSAY auf der anderen Seine-Seite. Hat mir viel besser gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgom 14.08.2019, 13:43
6. Schwachköpfe

Total verblödete Ego-Gesellschaft. Es ist halt physikalisch nicht anders möglich, wenn es 30.000 Leute am Tag sehen wollen. Aber glaubt, er wäre etwas ganz besonderes. Gleiche Idiotie wie am Mount Everest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarpirat 14.08.2019, 13:45
7.

Ich hoffe da ja auf die VR-Technik. Man kann alle Museen und interessanten zumindest virtuell jederzeit und ohne auf die Füße getreten zu werden besuchen.

Spart auch eine Menge CO2, wenn man nicht reisen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
migampe 14.08.2019, 13:46
8. Keiner wird gezwungen!

Ich empfehle diesen Meckerern in den unsozialen Medien doch dringend, sich einmal in einen Tiertransport zu begeben, bevor sie solche sinnlosen Kommentare ablassen. Und bedenke: Der gemeine Louvrist geht dort freiwillig hin - bei Tiertransporten dürfte das meiner Kenntnis nach eher nicht der Fall sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 14.08.2019, 13:47
9.

Zitat von Stäffelesrutscher
Fotos? Bei 30.000 Besuchern täglich? Selfies mit Duckface vor der Mona Lisa?
zumindest am alten Standort ging das ohne Verrenkungen, die Scheibe davor spiegelt nämlich, wenn man sich geschickt positioniert ist man mit auf dem Bild. Ich versteh eh nicht, was die Leute nun ausgerechnet an dem Bild so über alle Maßen entzückt. Ja, ein irgendwie geheimnisvolles Lächeln. Aber so ein Hype?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6