Forum: Kultur
Ärger um "Vattenfall Lesetage": Beschwerdemails vom Energieriesen
DPA

Ein Stromkonzern gibt einem Hamburger Literaturfestival seinen Namen - zwei Initiativen machen dagegen mobil. Nun hat die Kuratorin der "Vattenfall Lesetage" Mails an Autoren verschickt, in denen sie die Gegenveranstaltungen als "linksradikal" diskreditiert. Vattenfall findet das "sehr unglücklich".

Seite 1 von 3
Newspeak 19.04.2013, 21:05
1. ...

Wirstchaftsunternehmen sollten einfach nur demokratisch organisiert sein, fair zu ihren Arbeitnehmern und Kunden, sich an Gesetze handeln und sich an Anstand und Moral halten.

Dann braucht es keine Förderung einer Literaturveranstaltung mehr.

Die Menschen sind doch nicht blöd, die merken genau, daß sich Großkonzerne mit solcherlei "Philantropie" nur von ihrem üblichen Geschäftsgebahren freikaufen wollen, das oft genug menschenverachtend bis kriminell ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robertusk 19.04.2013, 21:20
2. was für ein Sumpf in Hamburg....

....korrupte Politiker, eine Elbphilharmonie und eine Kultursenatorin, die sich prostituiert, sobald jemand mit Geld winkt....und sei es auch noch so schmutzig....einfach widerlich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attender 19.04.2013, 21:26
3. Ist Barbara Heine überfordert?

Die Kuratorin der Vattenfall-Lesetage, Frau Barbara Heine, hat ganz offenbar den Sinn der Lesetage schlicht nicht verstanden. Ausgerechnet im Umfeld einer Kommunikations-Kampagne zu Gunsten Vattenfalls derart agressiv zu agieren ist einfach diletantisch... - mal abgesehen von ihrem interessanten... Demokratieverständnis. Ich wünsche den alternativen Lesetagen viel Erfolg - und Vattenfall wünsche ich eine Kuratorin/einen Kurator, die/der zukünftig etwas mehr gesunden Menschenverstand und Professionalität mitbringt :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 19.04.2013, 21:31
4.

Ich weiß nicht, ob ich Iris Berben mit "linksradikal" in verbindung bringen würde. Eher nicht. Bei Augstein Junior schon viel eher, obwohl das bei dem aufgesetzt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.w.pepper 19.04.2013, 21:34
5. Bitte?

Vattenfall hat kein einziges Atomkraftwerk in Deutschland gebaut. Das waren die HEW, ein 100%ig der Freien und Hansestadt Hamburg gehörendes Unternehmen, übrigens während einer geradezu betonmäßigen SPD-Herrschaft über mehrere Jahrzehnte. Vattenfall hat lediglich die HEW erworben.

Vattenfall selbst gehört zu 100 % dem schwedischen Staat. Der war vor gar nicht sooooo langer Zeit das Musterbeispiel für hiesige Sozialdemokraten, bis er drohte, an seiner wunderbaren Wohlfahrtsmentalität pleite zu gehen. Böse Kapitalisten sehen anders aus.

Klar, für die Stammtischbelegschaft der SPON-Foreni ist es schon verwerflich, Geld verdienen zu wollen. Aber bei dem Aufstand wegen einer gesponsorten Literaturveranstaltung kann ich nur sagen, die Leute ticken nicht richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Foul Breitner 19.04.2013, 21:34
6. Vattenfall abschalten ?

Das kann ich nur begrüßen. Mir wurde kürzlich ma Telefon mein neuer Abschlag mitgeteilt. Das ist vollkommen in Ordnung. Das Problem ist, daß ich da meine Ablesekarte vom Zähler noch gar nicht weg geschichkt hatte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 19.04.2013, 21:40
7. Atomausstieg und sauberer Kohlestrom

Vattenfall hat Atomkraft mal massiv unterstützt was auch mal Zeitgeist war. Atommüll aus Betrieb und besonders Abriss der AKWs ist vorhanden - unvermeidbar. Neue deutsche Kohlekraftwerke mit Fernwärme haben beste Abgaswerte - ganz im Gegensatz zu kleinen Heizungen oder gar Holzöfen. Wer da diffamiert muss sich nicht wundern wenn Retour kommt. Zudem geht es um Bücher - verwerflich angesichts von 1933 hier Blockaden zu errichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarkasty 19.04.2013, 21:45
8. kohllologisch unbedenklich

in München hat sich heute Abend promt die Initiative -Lesen mit Kohlestrom- gebildet!! Die Teilnehmer kamen teils in ärztlicher Begleitung. Vereinzelt wurden Beatmungsgeräte gesichtet. Beobachter vor Ort teilten aber mit, dass alle Teilnehmer eigenständig den Veranstaltungsort wieder verlassen konnten. Kohle ist ein reines Naturprodukt, biologisch unbedenklich und ebenso wieder abbaubar!! Im Verhältnis zu den Atomabfällen werden nur minimale Mengen verfeuert. Guten Abend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adazaurak 19.04.2013, 21:47
9. was ist vattenfall

jeder weiß, daß Vattenfall ein schwedisch nationalistisch agierender Konzern ist. Deutsche Umwelt wird ohne Rücksicht plattgemacht. Deutsche Stromkunden zahlen überteuerte Strompreise, damit in Schweden der Strom subventioniert billig ist. Das ist Vattenfall ... . Zum Wohle Schwedens wird Deutschland geschadet. Kein Fußbreit Vattenfall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3