Forum: Kultur
AfD im Bundestag: Lernt endlich, wie man mit Rechtspopulisten umgeht!
AFP

Vor einem Jahr wurde die AfD in den Bundestag gewählt. Was für eine Aufregung! Doch dann haben alle Parteien einfach weitergemacht wie bisher. Wie soll man das verstehen?

Seite 44 von 53
spmc-12355639674612 23.09.2018, 16:57
430. Haben wir in der Vergangenheit doch auch gemacht

Zitat von ohjeee
(gezielte) Einwanderung ist ja wohl was anderes, als das, was im Rahmen von "Asyl" verstärkt ab 2015 gelaufen ist. Offensichtlich können hier einige nicht zwischen Asyl und Einwanderung unterscheiden. Ja, ich habe was dagegen, dass wir zig ungebildete Menschen nach Deutschland holen, die keine Chance auf unserem Arbeitsmarkt haben, geschweigedenn auch nur eine vage Chance haben, eine 5-köpfige Familie durchzufüttern (das kann auch kein Deutscher Fliesenleger als Alleinverdiener). Macht ein Einwanderungsgesetz für Fachkräfte, wie in Kanada, Neuseeland, AUstralien,... da bin ich sofort dabei. Aber Türen auf und alles rein lassen, mit dem Hinweis, in der Pflege fehlen uns Menschen, läuft so nicht. Gerade aus dem arabischen Raum arbeiten wohl die wenigsten bei uns in der Pflege, oder?
Auch seit den Fünfzigern haben wir eine Menge Leute hergeholt.
Und, ist da etwas passiert?
Ich kenne übrigens eine Menge Menschen aus dem arabischen Raum, die durchaus auch in der Pflege arbeiten würden, wenn man sie ließe. Aber uns fehlen Arbeitskräfte ja nicht nur in den Pflegeberufen, auch z. B. im Handwerk und in der Bauindustrie.

Beitrag melden
ohjeee 23.09.2018, 16:58
431. 1

Zitat von ohjeee
Und schon wieder Allgemeinplätze. Welche Forderung steht konträr zum Grundgesetz? Was soll an der Religionsfreiheit eingeschränkt werden, was nicht vom Grundgesetz gedeckt ist? Das mit der "Verankerung der deutschen Sprache als alleinige Sprache" verstehe ich nicht. Was soll da verankert werden? Amtssprache ist bereits deutsch. Ich kenne das Programm der AfD nicht, was wurde darüber hinaus gefordert? Privat kann das wohl kaum gemeint sein. Sie wissen schon, dass Artikel 16a jetzt schon strenger ist, als das, was die AfD mit ihrer Obergrenze fordert? Wer nicht direkt von Syrien aus bei uns mit dem Flieger landet, hat hier stand Heute, kein Asylrecht und dürfte keinen Aufenthaltstitel bekommen. Nicht nur die AfD fordert in diesem Fall eine Änderung des 16a, sondern sämtliche Parteien, linke Parteien sogar vorrangig. Das nur der AfD negativ anzurechnen ist nicht neutral. Würde der 16a konsequent angewedet werden, inklusive sonstiger Regelungen wie Dublin, etc. würden wir heute nicht über die AfD diskutieren. Nochmal, was soll am 130 StGB geändert werden und in welcher Art und Weise? Von den Forderungen weiß ich nichts (wie gesagt, kenne nicht das Parteiprogramm der AfD nicht) und habe das im medialen Echo nicht wahrgenommen. Strafanstalten in anderen Ländern unter deutscher Leitung sind natürlich Unsinn. Ohne die Forderung zu relativieren, aber ich finde quer über jede Partei unsinnige Forderungen. Wenn das das einzige ist, dann finde ich das aber etwas mau. Die Linke, Grüne, SPD, gar teile der CDU haben seit 2015 unter Missachtung des Grundgesetzes auch Wähler mobilisiert und tun das noch heute. Alternative wäre: Schotten dicht, nahezu alles an der Grenze abweisen und noch stärker als jetzt rückführen (nicht nur in Heimatländer, sondern auch nach Italien, Österreich, Tschechien,...). Also, sparen Sie sich Ihre Doppelmoral in Sachen Art. 16a GG.
Die KOmmentarfunktion zu "die-metapha" funktioniert irgendwie nicht.

Beitrag melden
berthold.oesterle 23.09.2018, 17:04
432. Liebe Frau Ataman,

das größte Problem in unserer Demokratie ist, dass viele von uns verlernt haben, sich mit gegenseitigem Respekt zu begegnen und konstruktive und sachliche Debatten zu führen. Die Sau raus zu lassen und ohne fundierte Argumente zu polemisieren, scheint mittlerweile selbst bei renommierten Medien zur Tagesordnung zu gehören. So ist auch Ihr Beitrag überwiegend von Hass und Hetze anstatt von sachlicher Argumentation getragen. Mag sein, dass einige Abgeordnete der AfD manchmal die Grenzen des Anstands verbal überschritten haben. Aber das tun Sie doch auch! Halten Sie sich doch mal selbst den Spiegel vor! Populismus, Spaltung, Hass, Hetze und Provokation scheinen jedenfalls auch zu Ihrem journalistischen Handwerkszeug zu gehören. Wenn Ihnen der Umgang der etablierten Parteien mit der AfD nicht radikal genug ist, zeugt das nicht gerade von einem gesunden Demokratieverständnis. Und das scheint mir die Ursache des Problems zu sein: Sollten sich der Journalismus und die Politik auch weiterhin einer sachlichen und respektvollen Auseinandersetzung mit der AfD entziehen, braucht man sich nicht wundern, wenn die AfD einen solchen Zulauf erfährt. Überzeugungskraft ist gefragt, nicht Feindseligkeit!

Beitrag melden
kuac 23.09.2018, 17:05
433.

Zitat von ohjeee
Die Bankenrettung hat stand Heute nicht einen Cent gekostet (Griechenland außen vor)......
Wie schön! Wenn Banken und Finanzspekulanten ganz kostenlos gerettet werden können, dann können wir ja auch alle Bankenregulierungen abschaffen. Dann gäbe auch einen Konjunkturaufschwung!
Die Zahl €3000,00:
https://www.welt.de/wirtschaft/article181517070/Lehman-Bankenrettung-in-der-Finanzkrise-kostet-jede-Familie-3000-Euro.html

Beitrag melden
ohjeee 23.09.2018, 17:05
434. 1

Zitat von spmc-12355639674612
Die Bundesregierung hat trotz GG 16a und Dublin durchaus das Recht, mehr Menschen aufzunehmen, als sie müsste. Wer glaubt, das sei anders, soll gefälligst dagegen klagen! Und was sollen die stärkeren Rückführungen bringen? Erstens ist das sehr teuer und zweitens müssen wir dennoch die gesetzlichen Vorgaben beachten. Und was soll es bringen, Menschen irgendwohin zurückzuführen, obwohl sie hier bereits eine Arbeitsstelle gefunden haben? Aus der Geschichte sollten Sie wissen, dass sich Wanderungsbewegungen nur zum Teil rückgängig machen lassen. Die komplette Verantwortung auf die EU-Staaten zu verlagern, die Außengrenzen haben, wird nicht beliebig lange gut gehen. Italien lässt grüßen.
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es eine Abstimmung der Bundesregierung dazu gab. Sie etwa?
Es gibt stand heute kein Recht auf Asyl unter diesen Bedingungen. Fertig.
Sie werfen wieder Einwanderung und Asyl in einen Topf. Entweder Einwanderung, oder Flüchtlingsstatus. ABer so ein Misch-Masch ist politischer und gesellschaftlicher Unsinn.
Und was es bringen soll, insbesondere Straftäter zurückzuführen? Naja, ich meine doch, dass wir bereits genug (deutsche) Idioten im Land haben und sehe keine Notwendigkeit, weitere Idioten ins Land zu holen. Das, was da manche nach 3 Monate auf dem Kerbholz habe, habe ich in den dutzenden Jahren, die ich hier lebe noch nicht annähernd geschafft. Und solche Leute, die kein Aufenthaltsrecht haben, sollen nicht zurückgeführt werden können? Und die Straftäter können nicht eingesperrt werden. Das ist doch lächerlich.

Die Verantwortung nur auf die EU-AUßengrenz-Länder zu schieben halte ich nicht für sinnvoll. Da muss eine gemeinsame Lösung her. Und wenn das nicht ohne Druck geht, dann eben Grenzen zu, bis der Druck so groß wird, dass man eine gemeinsame Lösung findet. Ich sehe jedenfalls nicht, warum BaWü mehr Flüchtlinge aufnehmen sollte, als ganz Italien zusammen. Da finde ich die deutsche Verantwortung überstrapaziert.

Beitrag melden
kuac 23.09.2018, 17:10
435.

Zitat von ohjeee
..Ja, ich habe was dagegen, dass wir zig ungebildete Menschen nach Deutschland holen, die keine Chance auf unserem Arbeitsmarkt haben, geschweigedenn auch nur eine vage Chance haben, eine 5-köpfige Familie durchzufüttern (das kann auch kein Deutscher Fliesenleger als Alleinverdiener). ..
Wir holen nicht mehr "zig ungebildete Menschen". 2015 war eine Ausnahmesituation.

Beitrag melden
trolls99 23.09.2018, 17:10
436. Hatespeech

Dieser Artikel mit seinen Äußerungen über Gauland ist für mich Hatespeech. So soll man also mit der AFD umgehen?

Beitrag melden
redwed11 23.09.2018, 17:18
437.

Zitat von garfield53
Das Deutschland von deutschen Kriminellen in Nadelstreifen und gewöhnlichen Kriminellen aus dem einschlägigen Milieu, stramm deutsch, weitgehend aufgeteilt ist und in kaum einer deutschen Stadt kein Schutzgeld von Gewerbetreibenden und Gastronomen an überwiegend deutsche oder italienische Kriminelle gezahlt wird, ist natürlich ein Märchen ( ? ), oder...? Er kann sich erstmals seit 1945 rassistisch und fremdenfeindlich unter dem klammheimlichen Jubel der "Biederbürger" ungestraft auf den Straßen austoben und die Masse von den wirklichen und allen betreffenden brennenden Problemen ablenken. Dummheit war schon immer eine Triebfeder für Gewalt! Absicht, ein Schelm wer Böses dabei denkt?
Ihre eigenartigen Vergleiche können Sie sich schenken. Die Kriminalität der Menschen mit Migrationshintergrund mit den Toten zweier Kriege zu vergleichen ist ein simpler Propagandatrick um diese Kriminalität zu relativieren.
Bringen Sie doch bitte mal Beweise für Ihre Behauptungen von den Schutzgeldzahlungen an deutsche Kriminelle die nach Ihrer Ansicht Millionenfach stattfinden. Auch ein Argument aus der ersten Kategorie.
Sie irren auch in dem Punkt, dass aus Nordafrika und den Nahen Osten eingewanderte Kriminelle mit den hiesigen eine Verbindung eingegangen sind. Bis auf die Anwälte dieser Clans ist keinerlei Verbindung bekannt. Diese Clans sind nach außen strikt abgeschottet und lassen keinen Außenstehenden in ihre Strukturen einsehen bzw. bei ihnen mitmachen. Visuell war das bei der Beerdigung eines berüchtigten Verbrechers in Berlin vor wenigen Tagen zu beobachten. Die Stärke dieser Clans ist gerade ihre Abschottung nach außen, die extrem hohe Geburtenrate und der gemeinsame Glaube. Darin liegt der Erfolg dieser Leute.Für viele Menschen, insbesondere in den betroffenen Gebieten verschiedener Städte ist die Clangewalt ein großes Problem und die Untätigkeit der Politik gegen diese Entwicklung ein tägliches Ärgernis.
Aber das ist nur ein Teil der Probleme. Die Menschen sehen in vielen Gebieten die fortschreitende Islamisierung von Teilen der eingewanderten Gesellschaft. Zu ersehen an der gottgefälligen Kleidung von immer mehr Frauen und schon sehr junger Mädchen. An den Verlangen der Islamvereine nach immer größeren Privilegien. Die völlige Abkapslung von der Mehrheitsgesellschaft und die Verachtung für die Lebensweise der Mehrheitsgesellschaft und auch der Menschen, den Ungläubigen. Dazu kommt ein von Muslimen täglich gelebter Rassismus wie das Verbot von Heiraten mit Nichtmuslimen.
All diese Erscheinungen wurden vielfach von den regierenden Parteien im Namen eines verordneten Multi Kulti Zusammenlebens nicht zur Kenntnis genommen. Der Erfolg der AfD ist einzig das Versagen der anderen Parteien und sonst nichts.

Beitrag melden
P-Schrauber 23.09.2018, 17:18
438.

Das Generalproblem ist nicht die AfD und die Diskussion mit Ihr, die AfD ist „nur“ das Symptom somit ist die Frage nach der Diskussions-fähigkeit richtig diese muss jedoch eher an die Fragende gerichtet sein!

Grund für die Entstehung der AfD ist, dass die ehemals bürgerliche Partei der CDU von Mitte rechts nach Mitte links gerückt ist womit derzeit die SPD geradezu erdrückt wird und von einem Schwergewicht in einen Kleinpartei mit großer Geschichte mutiert.

Dieses politische Vakuum rechts der Mitte wurde von der AfD aufgefüllt und weil sich zudem die Bevölkerung in Pro-, Kontra- und Migrationsskeptikern aufspaltet findet die AfD auch ganz viele Wähler.

Das gefällt den anderen Parteien insbesondere der CDU und SPD und auch allen anderen Parteien gar nicht; also ist man Grundsätzlich und überhaupt erst einmal auf Konfrontation und die Lager rutschen beiderseits ins Dogmatische. Die politischen Gegner schicken sie (die AfD) per se ins politische Abseits des Rechtsnationalen und die Partei selbst tut das ebenso und entwickelt sich (eine Tendenz war schon immer da) dabei auch noch das Auffangbecken der Rechtsnationalen.

Soll heißen die Altparteien selbst sind Schuld daran einschl. der Umgangston den Frau Ataman hier in Ihrem Artikel aufzeigt, nett verpackt aber äußert aggressiv insbesondere in der Wortwahl, wie soll man eine Diskussionsbasis erhalten wenn Sie so sehr verbal um sich beißen?
Dazu fordern Sie auch noch auf das sich die Politik bitte mit mehr mit dem Islam auseinander zu setzen hat, wo wir doch in Deutschland Politik und Glauben strikt trennen. Weil ein nicht unerheblicher Anteil in Deutschland das auch weiterhin so haben möchten -ist es doch Teil des Grundgesetztes- sollten Sie überlegen ob sie Ihre eigenen Wünschen hier einmal zurückstellen und selbst überprüfen ob diese noch mit der Verfassung im Einklang stehen oder nicht.

Beitrag melden
sepp08 23.09.2018, 17:20
439.

Zitat von ingnazwobel
Endlich mal eine Kolumne die den Nagel auf den Kopf trifft. Was noch fehlt ist der unsinnige Umgang mit den Wählern der AfD, die man als verirrte Lämmer betrachtet die man mit Geduld und Verständnis zurück zur Herde holen möchte. Grundsätzlich ist der AfD Wähler ein Nazi und wenn er dies nicht ist eben nur ein nützlicher Dummkopf.
Was sind Sie,
SPD/Die Linke/Grüne Antifamitläufer sprich "nichtsnutze" Dummköpfe,
siehe Hambacher Forst-
Die Kolumme ist so eine typische im Mainstream liegende Meinung.
Wie heißt es: Bei den Linken nichts Neues.
Habe die Ehre.

Beitrag melden
Seite 44 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!