Forum: Kultur
AfD im Bundestag: Lernt endlich, wie man mit Rechtspopulisten umgeht!
AFP

Vor einem Jahr wurde die AfD in den Bundestag gewählt. Was für eine Aufregung! Doch dann haben alle Parteien einfach weitergemacht wie bisher. Wie soll man das verstehen?

Seite 7 von 53
neptun680 22.09.2018, 17:40
60. Mut zum Schmerz!

Leute wie Gauland haben irgend wann aufgegeben für das Gute – in meinem Verständnis das Lebendige, zu kämpfen. Das kann viele Ursachen gehabt haben. Grundsätzlich sollte man da nicht ausschließlich Schwäche unterstellen. Es gibt Situationen im Leben, die gut nachvollziehen lassen, warum jemand aufgegeben hat. Problematisch wird das Ganze, wenn diese Leute ihre daraus resultierende Weltsicht versuchen anderen aufzuzwingen. Im tiefsten Innern bleibt für sie nämlich ein Gefühl des Versagens erhalten. Abgemildert wird es nur, in dem man andere Menschen auf seine Seite zieht die ihnen bestätigen sollen, dass diese Welt genau so ist, wie sie sie einst erfahren haben. Jede Bestätigung darin erzeugt ein Glücksgefühl welches das einstige Gefühl des Versagens vorübergehend vergessen lässt.
Heute hat man sich in der Welt der Resignation eingerichtet und entsprechende Spielregeln, mit entsprechenden Macht- und Kontrollmechanismen, festgelegt die nun möglichst alle befolgen sollten. Verständnis käme bei diesen Leuten immer als eine jämmerliche Überheblichkeit an. Denn niemand kennt den Schmerz dieser Welt besser als sie selbst - vor dem es kein Entrinnen gibt und der nie endet. Die AfD ist daher nicht wirklich ein besonderes Problem. Derartige Menschen gab es schon immer und wird es immer geben. Das Problem ist der Umgang mit dem eigenen Schmerz. Wir alle haben seelische Wunden davon getragen. Jeder sollte sie sich ansehen lernen und entscheiden, ob er danach die Welt genau so sehen will wie z.B. die AfD.

Beitrag melden
DDUA 22.09.2018, 17:41
61. Die AfD bei der Rente packen?

Das Argument kommt ständig vom linken Rand. "Die AfD hat keine Rentenkonzept". Das ist richtig - nur haben die anderen auch keines, oder warum leben so viele Menschen, die ein Leben lang in Deutschland gearbeitet und in die Kassen bezahlt haben, in der Armut? Tolles Konzept, dass die Blockpolitik da so hat. Nein, die AfD ist nicht zu packen. Weil sie ehrlich sagen, wo sie noch nichts haben und da, wo sie Vorschläge zu anderen Themen haben, die Menschen erreichen. Und ja, die Einhaltung von Gesetzen, die direkte Demokratie, das Ausweisen von Straftätern und Abschieben von Nicht-Aufenthaltsbrechtigeten sind weder rassistisch, noch undemokratisch. Mit Linken kann man reden, man kann es auch sein lassen, weil Linke grundsätzliche jeden, der nicht ihrer Meinung ist, als Nazi bezeichnen und das Gespräch beenden - im besten Fall. Die Linken sind sicherlich ein Problem, aber keine rosige Aussicht in die Zukunft des Landes. Wer Armut, Kriminalität und Korruption will, kann ja in allen sozialistischen Ländern der Welt sehen, wohin es führt, wenn Grünlinks herrscht: In ein Land, in dem die Autorin leben will. Wir sind bald da.

Beitrag melden
robert.rosen 22.09.2018, 17:43
62. Ich hoffe doch sehr, dass Frau Ataman...

inzwischen ihre "Kotzeritis" erfolgreich therapieren konnte und sich an den freundlichen und sachlichen "Greis" als ersten Sprecher der stärksten Oppositionspartei um Deutschen Bundestag gewöhnen konnte.

Ob Sie liebe Frau Ataman, wie Sie selbst sagen, "emotional abgestumpft" sind, kann ich natürlich nicht beurteilen, in Bezug auf Ihre Interpretationsfähigkeit habe ich allerdings so meine Bedenken wenn Sie schreiben:

"Was ist schon "unser Volk zurückholen" verglichen mit dem Vogelschiss-Zitat, wonach Hitler und die Nazis irrelevant sind?"

Sie werden doch mit mir der gleichen Meinung sein das 12 Jahre NAZI-Herrschaft in Bezug auf dem 1000jährigen Zeitstrahl Deutscher Geschichte wirklich nicht mehr als ein "Vogelschiss" sind.

Was Sie mit Ihrer Darstellung bezwecken ist so deutlich das man darüber wirklich nicht streiten muss oder wenn, dann doch nur über den Grad der Dummheit dieser Intention die Sie verbreiten wollen.

Off topic: möglicherweise lag es auch an Ihrer Interpretationsunfähigkeit das es der Deutsche Innenminister ablehnte mit Ihnen an ein Tisch zu sitzen (möglicherweise mag es avbr auch an Ihren Vorbehalten gegenüber "Greisen" gelegen haben"),

Liebe Frau Ataman, da gerade ein Staatsempfang des Türkischen Präsidenten Erdogan vor der Türe steht erlaube ich mir Ihnen eine kleine Bitte entgegen zu bringen:

Es würde mich wirklich freuen, gerade von Ihnen eine Kolumne zu lesen, die Bezug auf Herrn Erdogan nimmt und für kurze Zeit den Herrn Gauland aus den Focus Ihrer aufklärerischen Ambitionen nimmt!

Beitrag melden
wunderlichewelt 22.09.2018, 17:44
63. @ralfsroessler und @phrasensport

Nun ist wieder gut, ja? Sind Sie zwei beiden eigentlich Trolle? Man könnte fast diesen Eindruck gewinnen, wenn man ihr differenzierungsunwilliges Geschwurbel zur Kenntnis nimmt. Entnehmen Sie diese Phrasen eigentlich einem Sammelband oder wie muss ich mir das so vorstellen? Sie wissen schon, dass man auf diesem Niveau gewöhnlich Abwehrreflexe aktiviert? Aber egal - Sie wollen ja nicht diskutieren, Sie wollen trollen und pöbeln. Großartig - das gelingt Ihnen schon recht gut. Nach diesen Gedanken zum Stil noch ein kurzer sachdienlicher Hinweis: Es ist nicht damit getan, den Wahlzettel ungültig zu machen, weil sich dadurch im Großen und Ganzen kaum etwas am Wahlergebnis ändert. Im Endeffekt kann man nur auf eine Weise sicher sein, dass man nicht erneut die ewige Kanzlerin und deren Machtzirkel wählt...na, sie wissen schon.

Beitrag melden
vwolpert 22.09.2018, 17:44
64. Man kann doch nicht die AFD für das

Politikversagen der sogenannten Altparteien verantwortlich machen! Die AFD ist das Resultat von mindestens 10 Jahren verfehlter Politik. Aber wie hätte es denn besser laufen können, bei diesen beklagenswerten Figuren die sich in die Politik verirrt haben. Seit Helmut Schmidts niederträchtiger Abwahl mittels Misstrauensvotum unter Mithilfe der FDP geht es mit diesem Land bergab. Ich hätte auch gerne mein Land zurück, so wie es zu Helmut Schmidts Zeiten war, mit fähigen Staatslenkern, moralisch integerer und gesellschaftlich motivierter Bevölkerung, ohne das Gefühl hier bald in der Minderheit zu sein uns vor allem ohne die Gefahr einer wirklich rechtsnationalen Regierungspartei.

Beitrag melden
draco2007 22.09.2018, 17:44
65.

Zitat von MARK 13
Ausreisepflichtige auch konsequent abschieben.( und nicht nur darüber reden)
Das höre ich so oft. Von Seehofer, Merkel und vor ALLEM der AfD.
Aber NOCH NIE habe ich einen brauchbaren Vorschlag gehört.

Nur mal ein Beispiel.

Sie fliehen aus dem zerbombten Deutschland nach Spanien, weil es da so schön warm ist. Da sie keinen Asylgrund haben und das wissen (angenommen) werfen sie ihren Pass weg.

Jetzt kommen sie in Spanien an und Spanien stellt fest, dass sie kein Recht auf Asyl haben und abgeschoben werden sollen. Sie sind NICHT staffällig geworden. Eine Haft kommt also nicht in Frage.

Jetzt sagen SIE, sie kommen aus Frankreich, weil es da immerhin schöner ist als in Deutschland.
Spanien fragt in Frankreich nach ob die sie kennen, einen Pass haben sie ja nicht. Frankreich sagt, "Nö kennen wir nicht".

Was nun? Wenn sie nicht die Wahrheit sagen, kann nichtmal das richtige Land gefragt werden.
Und selbst WENN sie sagen, sie kommen aus Deutschland, wie wollen sie das ohne Pass beweisen?
Wieso sollte Deutschland sie wieder aufnehmen?
Selbst eine Geburtsurkunde könnte man nicht auf sie zurück führen, weil man nichtmal ihr Geburtsdatum korrekt bestimmen kann.

Also WIE soll man jemanden Abschieben, OHNE Ausweispapiere und OHNE, dass das Zielland kooperiert? Man kann sie nicht einfach in einen Flieger setzen und dort aussetzen, wo sie meinen, dass sie herkommen.

Das einzige was helfen würde, wäre eine Konfiszierung des Smartphones. Aber das hat sich so schnell rumgesprochen und dann ist das Smartphone eben leer bei der Ankunft.

Auch "Abschiebehaft" ist nicht so einfach. Jemand der nicht straffällig geworden ist (außer die böse böse illegale Grenzüberschreitung, die keine ist) können sie nicht einfach in den Knast stecken. Vor allem nicht bis an sein Lebensende, sofern ihn sein angebliches Heimatland ihn nicht "zurücknehmen" will.

Also bitte, ich möchte EINMAL einen brauchbaren Vorschlag zur Lösung des Abschiebungsprozesses lesen. EINMAL.

Und kommen sie mir nicht mit "Ja dann dürfen wir niemanden mehr reinlassen". Da wäre die ultimative Folge, dass wir an der Grenze auf Menschen schießen müssen, wenn sie rein wollen. Das KANN niemand, außer der AfD (Storch), wollen.

Beitrag melden
Theophanus 22.09.2018, 17:45
66. Vielleicht in...

Zitat von draco2007
Das Problem dabei ist, dass der Bürger zwar GLAUBT, dass die Probleme wichtig sind, sie sind es aber in der echten Realität nicht.
...Ihrer Realität nicht. In der Realität anderer Menschen schon. Das können Sie auch nicht beurteilen, geschweige denn darüber richten.

Beitrag melden
die-metapha 22.09.2018, 17:45
67.

Zitat von zauberer2112
Die Leute wählen die AfD nicht, weil sie so toll sind, sondern weil sie einfach die Schnauze voll haben vom SED-Einheitsbrei in der Volkskammer unter IM Kanzler Merkel, Nahles, Seehofer, Schulz & Co.
Ja - das ist natürlich ein driftiger Grund und endlich mal so detailliert wie differenziert und auf den Punkt gebracht vorgetragen
Und um diesem "Einheitsbrei" endlich entkommen zu können wählt man dann den "a"fd Einheitsbrei.....
Ja - das macht wirklich richtig Sinn.

Beitrag melden
widder58 22.09.2018, 17:45
68. Was wollen Sie eigentlich?

Die AfD ist die Antwort für eine Versagerpolitik der sogenannten etablierten Parteien, die mit sich selbst beschäftigt sind, statt die Probleme des Landes anzugehen - demokratisch gewählt und rechts. na und? Darf man in diesem lande solche Positionen nicht vertreten? Darf man in diesem Lande nicht gegen eine fatale Migrationspolitik sein? Hält man den Wähler für derart Bescheuert dass er nicht wüßte, warum er diese Partei zur Zweitstärksten macht?
AfD heißt: Alternative für Deutschland. Und diese wird offenbar angenommen. Statt sich ständig über die "Populisten" aufzuregen sollte die Zeit dafür verwendet werden, warum diese Alternative gewählt wird.
Ob die AfD Probleme des Landes lösen könnte ist eine rein hypothetische Frage, ihnen obliegt die Verantwortung nicht. Die Partei ist neu und muss sich in teilen finden - die Ränder sind nicht klar bestimmt und noch gibt es nicht für alles klare Positionen. Normal.
Aber eins ist sicher: Die AfD mischt den politischen Miefstall in Deutschland kräftig auf. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden
christian10 22.09.2018, 17:46
69.

Zitat von Saturn V
.. Ataman kratzt - wie so oft - nur an der Oberflaeche. Viel wichtiger waere es, wieso den "Altparteien" die Waehler weglaufen und was ueber die letzten 10 Jahre passiert ist. Daran ist nicht die AfD schuldig, sondern alle Anderen. Und reden sollte jeder mit jedem koennen. Sie Frau Ataman grenzen aus !!!!
das kann ich nur bestätigen. der spiegel hat das diese woche sehr gut auf den punkt gebracht. der herr jung in kombination mit frau merkel haben das deutsche parteiensystem nachhaltig verändert. aus sicht der cdu jahrelang strategisch erfolgreich für frau merkel und die cdu. aber eben langfristig nicht zu ende gedacht, da der platz rechts der mitte frei geworden ist. das den in einer demokratie nun andere besetzen ist nur logisch. herr jung und frau merkel haben weite teile ehemaliger cdu wähler politisch heimatlos gemacht. auch mich. ich bin vernunftorientiert. das war früher -die- domäne der cdu. ausgewogenheit, möglichst viele aspekte in entscheidungen einfließen lassen, damit es eine gute entscheidung wird. das ist unter merkel nicht mehr so. sie ist heute eine grüne sozialdemokratin. die cdu genauso. wenn die parteien cdu und spd aus verschienen gründen meinen, sie müssten einen teil ihrer wähler nicht mehr im bundestag vertreten, dann muss man sich über den schrumpfungsprozess der beiden volksparteien nicht wundern, er ist nur logisch. den haben sie selbst indiziert.

Beitrag melden
Seite 7 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!