Forum: Kultur
AfD-Programm: Post für Frauke Petry
AFP

Liebe Frau Petry - eine Alternative für Politikverdrossene, wirklich starke Idee! Jetzt holen wir ein paar Homosexuelle und Künstler in die AfD, und dann kämpfen wir nicht mehr gegen Muslime, sondern gegen das Böse. Wir schaffen das!

Seite 14 von 32
ersatzaccount 07.05.2016, 16:20
130.

Zitat von coyote38
Frau Berg gefällt sich - mal wieder - in vermeintlich intellektuellen Wortspielereien ... leider ohne substanziellen Inhalt. Fast möchte man antworten: "Post für Frau Berg ... nein, das *linksgrün-versi***** Deutschland der Alt-68er* wird nicht Teil der AfD. Dafür haben wir schon den Rest der alternativlosen Parteien-Einheitsfront im Bundestag unter Führung der Staatsratsvorsitzenden Erika Raute."
Muss man eigentlich völlig humorfrei mit Stock im Enddarm sein um AFD-Fan zu werden oder läuft das umgekehrt?

Beitrag melden
thelix 07.05.2016, 16:37
131.

Zitat von martinbabenhausen
Wie hilflos muß man sich eigentlich fühlen, um so ein Artikel zu schreiben?
Wie hilflos muß man sich eigentlich fühlen, um so einEN Kommentar zu schreiben?

Beitrag melden
Peter Eckes 07.05.2016, 16:41
132. .

Der Kampf gegen die Muslime wird der nächste große Kampf sein, ob ihnen das passt oder nicht Frau Berg. Wahrscheinlich wird es unser letzter wenn ich mir Leute wie sie ankucke.

Beitrag melden
thelix 07.05.2016, 16:42
133.

Zitat von mundusvultdecipi
..ich ahbe Frau Berg in Talkshoes gesehe,ich hab Frau Petry in Talkshows gesehen.Frau Petry machte auf mich den sympahtischeren Eindruck.Nur mal so ma Rande..
Ich hoffe, Sie sind sich darüber im Klaren, daß Ihre Aussage in Anbetracht Ihres selbst gewählten Namens ins Gegenteil verkehrt wird.

Beitrag melden
thelix 07.05.2016, 16:43
134.

Zitat von Moloch2604
Jetzt vertritt mal eine Partei den Volkswillen - dann MÜSSEN das unbedingt die Bösen sein.
Seit wann sind poplige 25% das Volk?

Beitrag melden
koelscherjeck 07.05.2016, 16:46
135. Sie haben die Folgen des bedigungslosen Grundeinkommens erkannt

Zitat von passagier1
Mit dem Sozialismus ist ein unbedingter Arbeitszwang verbunden
Das bedingungslose Grundeinkommen schafft die Illusion, daß der Mensch auf Kosten der Leistungen anderer leben kann. Der liberale Ökonom Frédéric Bastiat hat diesen unversöhnlichen Gegensatz sehr gut herausgearbeitet: «Der Mensch kann nur durch dauernde Assimilation und Aneignung leben und geniessen, das heisst durch die andauernde Anwendung seiner Naturbeherrschung oder durch Arbeit. Das Ergebnis nennen wir Eigentum. Er kann aber auch leben und geniessen, indem er sich die Frucht der Arbeit seines Nächsten aneignet. Das Ergebnis nennen wir Raub.»

Darüber hinaus ist ein bedingungsloses Grundkommen ethisch zu kritisieren, denn es ist ein Frontalangriff auf die Würde und die Selbstbestimmung des Menschen. Es nimmt die Zerstörung des Grundrechts auf Eigentum hin, das ja beinhaltet, dass ein jeder der Eigentümer seines Humankapitals und der Früchte seiner Arbeit ist. Ein bedingungsloses Grundkommen würde die Beraubung zum Gesetz erheben, da es ein Recht verliehe, auf Kosten der anderen zu leben, was der grundlegendsten Moral widerspricht. Indem es die materiellen Bedürfnisse von jedem anstatt die Schaffung von Reichtum durch Tausch in den Vordergrund stellt, wäre eine Verarmung der Gesellschaft die Folge.

Die unvermeidliche Folge wäre ein Abrutschen in eine autoritäre Gesellschaft, in welcher der Staat schliesslich den Arbeitseinsatz eines jeden «gemäss seinen Fähigkeiten» vorschriebe. Die freie Marktwirtschaft, die auf dem beiderseitig vorteilhaften Tausch beruht, würde so wie in jeder sozialistischen Gesellschaft nach und nach durch eine Kommandowirtschaft ersetzt.

Beitrag melden
vici1 07.05.2016, 16:51
136. Herrlich...

...wie die Jünger der selbsternannten neuen deutschen Elite gleich losbellen. Wie die sprichwörtlich getroffenen Hunde. Kritikfähig geht anders.

Beitrag melden
shardan 07.05.2016, 16:52
137. Danke

Ich habe lange nicht mehr so gelacht. Auch wenn etlichen hier offenbar der IQ oder das Sprachverständnis abgeht, das "Demasq" zu erkennen.

Beitrag melden
henry.miller 07.05.2016, 16:59
138. 1a:)))

Endlich mal eine gelungene Analyse der AfD ... eine Satire um eine Realsatire zu beschreiben

Beitrag melden
ersatzaccount 07.05.2016, 17:06
139.

Zitat von P. Loeb
Frau Berg ist mal wieder so herrlich intellektuell selbstverliebt, daß Sie noch nicht mal die Zeit fand ordentlich zu recherchieren. Wie sonst kann es sein, daß Sie z.B. das Mitglied des AfD-Bundesvorstands (!!!), Dr. Alice Weidel, nicht zur Kenntnis genommen hat. Frau Dr. Weidel ist nicht nur hoch intelligent, sehr sympathisch und eine erfolgreiche, internationale Unternehmerin, sondern lebt mit einer Frau und Kind zusammen. Wie konnte das Frau Berg passieren? Na ja, der Unterschied zwischen den sattsam bekannten LGBT-Teilnehmern im etablierten Politikbetrieb und der AfD ist, dass LGBT-Mitglieder der AfD wegen ihres Sachverstandes in hohen Gremien aktiv sind und nicht weil Sie ihre privaten Präferenzen wie eine Monstranz vor sich herumtragen und in die Gesichter des Publikums schreien.
Wieder einer dessen Humorzentrum nicht dort ist wo es hingehört, sondern - stark degeniert - im erhobenen Zeigefinger.

Beitrag melden
Seite 14 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!