Forum: Kultur
AfD-Programm: Post für Frauke Petry
AFP

Liebe Frau Petry - eine Alternative für Politikverdrossene, wirklich starke Idee! Jetzt holen wir ein paar Homosexuelle und Künstler in die AfD, und dann kämpfen wir nicht mehr gegen Muslime, sondern gegen das Böse. Wir schaffen das!

Seite 18 von 32
sekundo 07.05.2016, 18:07
170. Was sich hier wieder

Zitat von ruzoe
in den wohlverdienten Urlaub zu gehen und in aller Stille die Feder erneut anzuspitzen. Zur Not auch mit dem Hackebeilchen, Frau Berg...
für Abgründe auftun!!!

Der gemeine Stammtischbruder
und PedidAfD-Symphatisant
erträgt die Äusserungen einer
klugen Frau natürlich nicht.
Das ist einer der Gründe, weshalb
diese Spezies den Rattenfängern
hinterherrennt. Da bekommt er
endlich Antworten, die selbst er
versteht!

Prost!!

Beitrag melden
werners53 07.05.2016, 18:11
171. AzA

Frau Berg hätte gerne eine Partei gegegründet? Eine Alternative zur Alterbative. Wir sind die Guten. gegen das Böse.
Ach so, andere sollen erst die Partei gründen hochpäppeln, und dann kommt Frau Berg aus ihrem Schweizer Elöfenbeintürmchen herabgestiegen und überläßt ihr großzügig ihr Mehrheiten sicherndes Programm.
Gegen das wirklich Böse.
Nein die AfD ist noch lange nicht der Tiefpunkt.

Beitrag melden
richandpoor 07.05.2016, 18:13
172. Ich finde es toll

wie hier die eine Xantippe auf die andere losgeht. Vielleicht hat das ja auch ganz andere Gründe, als man vordergründig annehmen mag. Säßen die beiden Damen auf der Bettkante eines attraktiven Mannes, wüsste der wohl sofort welche Wahl er treffen würde. Trocken wie ein Furz gegen attraktiveres Äußeres und bella Figura. Da können schon mal Neid und Mißgunst aufkommen, dagegen ist niemand gefeit. Alles schön verpackt in möglichst intellektuellen Worthülsen, damit das niemand sofort versteht, das muß doch wirken. Überhaupt scheint bei Spon das Briefeschreiben in Mode gekommen zu sein. Erst gestern, oder war es vorgestern- man vergisst diesen Dünnpfiff immer so schnell, hat die andere Xantippe namens Stokowski einen Brief geschrieben. Man darf vermuten, daß derzeit saure Gurken Zeit ist, sonst würde man den Raum mit sinnvolleren Zeilen füllen. Das linksversiffte Gedankengut scheint aber immer hervor und soll uns dumme Leser als Wahrheitsleuchtfeuer dienen. Ach wie dankbar ich doch bin. Schlecht nur, wenn immer wieder Klippen der Wahrheit aus den Wogen des linken Sumpfes auftauchen, die das Leuchtfeuer als das enttarnen, was es ist: linksgrüne Propaganda. Dagegen war der schwarze Kanal geradezu harmlos.

Beitrag melden
fleischzerleger 07.05.2016, 18:14
173.

Zitat von tallinn1960
Frau Berg hat sich mal schützend vor Saudi-Arabien gestellt?
Sehen Sie eine Notwendigkeit dafür?

Beitrag melden
dent42 07.05.2016, 18:15
174.

Zitat von Anton Waldheimer
Dann ist die AfD aber nicht mehr die umfassende Alternative die vom Bundesbürger so geschätzt wird, sondern höchstens eine migrationsspolitische und wirtschaftspolitische. Am AfD - Parteitag sprach man sich klar gegen die schmuddeligen 68-er Werte aus, und das ist das was auch mich so fasziniert. DIE AFD HAT KEINEN GRUND SICH ZU ÄNDERN, DIE WÄHLER LAUFEN IHR IN IHRER JETZIGEN VERFASSUNG IN SCHAREN ZU!
Dafür begrüsst man die Werte von 1938 herzlichst. Je nach Demoskop begrüssen 10-15% den braunen Mob.
Das die Wähler den Faschisten zulaufen spricht nicht gerade für sie, aber was soll man von geistig moralischen Bodensatz des Landes anderes erwarten als den rattenfängern hinterherzulaufen. Wie alle Protestparteien wird die Lebensdauer der NSAFD allerdings stark limitiert sein. Zumindest wenn der Teil der Anhänger, die nicht zu den Faschisten oderfunktionalen Analphabeten gehört und einen IQ deutlich über Körpertemperatur hat - also nicht unbedingt die Mehrheit - merken, dass Sie die braune, marktradikalere und wesentlich peinlichere Variante der FDP unterstützen, dessen Wahlprogramm nur nicht als schlechter Witz durchgeht, weil es zu peinlich und traurig ist.

Beitrag melden
fleischzerleger 07.05.2016, 18:16
175.

Zitat von der_neue_Student
ja????? Wird der Satz von Frau Berg dann sinnhafter?
Der Text erschließt sich dann, wenn man ihn in seinem Rahmen versteht. Das haben wir doch alle inzwischen gelernt.

Und ich meinte der Text, sie schrieb mehr als einen Satz. Ob jeder davon sinnvoll ist, kann man dann diskutieren, wenn man sich erstmal auf die 2 Dinge: außersprachlicher Rahmen (Kontext) und Text (anstatt Satz) geeinigt hat.

Beitrag melden
dent42 07.05.2016, 18:17
176.

Zitat von Peterrr
Jemand ohne Ahnung von Politik schreibt über.. Politik. Gz. SPON kann man langsam nur noch über google news benutzen..
Jemand ohne Ahnung kommentiert jemanden der über Politik schreibt. Für Sie halte ich als Infoquelle eher pi-news für passend oder aber https://de.wikipedia.org/wiki/Satire

Beitrag melden
fleischzerleger 07.05.2016, 18:18
177.

Zitat von unalom
... und es reicht schon, dass die meisten anderen Parteien einander so ähnlich geworden sind. Außerdem gibt es auch Homosexuelle, Orientalen, Afrikaner und Künstler bei der AfD.
Der FN ist da schon einen Schritt weiter - mit Muslims auf der Wahlliste. Kann Frauke noch lernen.

Beitrag melden
dent42 07.05.2016, 18:18
178.

Zitat von danido
Es sollte Ironie werden. Frau Berg war jedoch gehemmt durch ihre Angst vor (Veränderung, etwas Neuem/Fremden) der afd. Darum lässt sich hier der Begriff "scheitern" nicht vermeiden.
Die Veränderung die Sie sich wünschen hatten wir schonmal. Deshalb gilt ja auch der Grundsatz: "Wehret den Anfängen" oder im Fall der AFD "Wehret den Anfängern"

Beitrag melden
rammmichael74 07.05.2016, 18:20
179. Ich hab so das Gefühl

das die Angst umgeht,im Hinblick auf die letzten Wahlen und in Erwartung der noch kommenden Wahlen incl. der Bundestagswahl 2017.Wie schön war das Leben doch,man war unter sich und konnte alles im Lande durchsetzten und die Leute haben den ganzen Mist auch noch geglaubt.Und nun?Alles entzaubert,Heerscharen von "Migranten" unregistriert im Lande,Verträge werden geschlossen mit Despoten,Garantien werden übernommen für Insolvente EULänder,und für unsere Regierung ist das alles(leider-wie ich gestehen muss)Altenativlos.Die große Koalition als Geburtshelfer für eine Alternative,wer hätte das gedacht.Beweisen wird sie sich müssen,keine Frage.aber was,liebe Freunde der Alternativlosigkeit,der Polemik und Satiere,was wollt Ihr dagegen unternehmen?Was,wenn noch mehr Leute einen Ausgleich zur Alternativlosigkeit suchen?Solche Texte wie der obrige werden sicher nicht dazu beitragen das alles wieder gut wird und die Alternative verschwindet.Oder vielleicht doch Kiwi oder Jamaica?Noch bessere Politik als den geringsten Gemeinsamen Nenner,den wir jetzt schon haben?Ich habe auch keine Lösungen parat,muss ich auch nicht.Aber es ist hochinteressant zu sehen was in der Demokratie alles möglich sein kann.Aber eines denke ich ist sicher,so wie es war wird es wohl nicht mehr werden,das werden auch die "versifften 68er" merkeln.

Beitrag melden
Seite 18 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!