Forum: Kultur
Ai Weiwei will Berlin verlassen: "Deutschland ist keine offene Gesellschaft"
Edgard Garrido/ REUTERS

Der chinesische Star-Künstler Ai Weiwei lebt seit 2015 im Berliner Exil. Nun rechnet er mit Deutschland ab - und wirft dem Land vor, ihm mangele es an Respekt vor abweichenden Stimmen.

Seite 16 von 39
Immanuel K. 09.08.2019, 14:45
150. Seit wann haben Sie...

Zitat von jorinde1968
Sie haben als Kunde das Recht das Fenster zu öffnen, angeblich deshalb des Taxis verwiesen zu werden, ist eine eindeutige Diskriminierung. Das auf "kulturelle Unterschiede" zurückzuführen, ist dann schon eine recht kreative Begründung, warum hier das Recht eines Fahrgastes gleich doppelt verletzt werden darf. Aber vielleicht ist ja auch der Fahrer nicht mit den deutschen Gepflogenheiten vertraut, dann sollte er schnellstens nachgeschult werden, damit er nicht weiterhin seine Fahrgäste diskriminiert.
...ein RECHT das Fenster zu öffnen? Ich war nicht dabei, ICH kann die Situation nicht beurteilen - bin früher aber mal selber Taxi gefahren...
Wenn es stark regnet oder es -10°C (oder niedriger) ist oder wenn es 35°C ist und ich die Klimaanlage an hätte - in all diesen Situationen würde ich es mir von allen Fahrgästen verbitten, dass sie das Fenster öffnen.

Beitrag melden
fackelimohr 09.08.2019, 14:45
151. Er trifft insofern einen Nerv

als die deutsche Aussenpolitik öfters nicht deutlich genug Farbe bekennt nur um wirtschaftliche Interessen zu verteidigen. Die eklatantesten Beispiele sind deutsche Waffenlieferungen. Ich gespannt zu sehen wo Wei hinzieht. Das hat vielleicht Signalwirkung.

Beitrag melden
ruhepuls 09.08.2019, 14:46
152. Abweichende STIMMEN sind kein Problem..

Zitat von ersatzaccount
" Die deutsche Kultur ist so stark, sodass sie nicht wirklich andere Ideen und Argumente akzeptiert. Es gibt kaum Raum für offene Debatten, kaum Respekt für abweichende Stimmen."" Unter anderem die Beiträge in diesem Forum beweisen immer wieder wie Recht er hat.
Es ist sicher kein Problem, in Deutschland eine andere Meinung zu haben. Es ist aber immer ein Problem, wenn ich als Gast in einer anderen Kultur erwarte, dass diese sich an mich anpasst.

Beitrag melden
truth hits 09.08.2019, 14:46
153.

Viele meinen hier, dass Herr Wei dahingehend Recht hätte, wenn er die Deutsche Regierung dazu auffordere, die bürgerrechtlichen Verfehlungen Chinas mehr zu verurteilen oder gar Handelsbeziehungen einzustellen. Generell würde Deutschland gegenüber Peking buckeln und sich feige verstecken. Nun, ich erinnere mich daran, wie sehr China gewütet hat, dass der Künstler in Deutschland seine Meinung verbreiten und seine Kunst veröffentlichen darf. Berlin hat ihn immer geschützt und klar Stellung bezogen. Die geschäftlichen Verflechtungen einzuschränken ist doch fast nicht möglich, will man nicht viele, viele Arbeitsplätze hierzulande gefährden. Die Diskussionen, die dann geführt würde will niemand von uns führen, denke ich. Somit sind manche Aussagen hier zwar schnell getätigt, aber schwer umzusetzen.

Beitrag melden
Newspeak 09.08.2019, 14:54
154. ...

Ich finde es ironisch, dass Ai Weiwei als Dissident, der wahrlich genug Probleme mit dem Eingriff von Staaten in sein Leben haben duerfte, als Erstes die Antidiskriminierungsstelle bemueht, wenn er ein Problem hat.

Beitrag melden
pygmy-twylyte 09.08.2019, 14:54
155. Auf der Suche nach dem Heiligen Gral

Zitat von texredfield
oh oh, die verletzte Künstlerseele kann nicht mit Kritik umgehen, die hier in Düsseldorf laut wurde, weil einige seiner Werke kritisch hinterfragt wurden. Wer hat die Sunflower Seeds bemalt etc. Natürlich stimmt es das Deutschland keine innovative Industrie Kultur hat, sonst hätten wir längst ein eigenes OS, Facebook selbst erfunden oder mehr aus den vielen Deutschen Patenten gemacht. Was aber den demokratischen Umgang miteinander anbelangt, gibt es wenige Länder die sich mit Deutschland messen können. Was das finden eines Konsens nicht erleichtert und natürlich die Bürokratie fördert. Wir arbeiten dran. Übrigens hatte ich mir, als sie in China im Gefängnis einsaßen, ein T-Shirt mit ihrem Namen machen lassen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Als politischen Aktivisten schätze ich sie trotz ihrer Kritik nach wie vor sehr. Aber den Flüchtling nehme ich ihnen nicht mehr ab.
Die empfindsame, verletzte Künstlerseele fühlt sich, heimatlos geworden, auch in einem freien und satten Land wie Deutschland nicht wohl und sucht weiter nach dem Heiligen Gral. Ich versuche Ai Weiwei zu verstehen und nicht zu verurteilen.

Beitrag melden
1579 09.08.2019, 14:55
156. Bye bye, Ai Weiwei

In China nicht willkommen und inhaftiert wegen Steuerhinterziehungen. Auch wenn vielleicht nicht stimmt, aber ist er wirklich so ehrenwert, wie er behauptet?
Nun denn, Reisende soll man nicht aufhalten.

Beitrag melden
juergen.krueger 09.08.2019, 15:00
157. Stimmt, D. braucht Ai WeiWei nicht . . .

. . . wirklich zum Glücklichsein. Für einen, der uns verlässt ziehen vermutlich zehn andere nach - auch gut.

Beitrag melden
dieter-ploetze 09.08.2019, 15:02
158. von china nach deutschland

wie ai wei wei wohl meint, vom regen in die traufe. kein unterschied. abweichende stimmen werden nicht wahrgenommen. vom kuenstler der sich diskriminiert und missachtet fuehlt. meiner wahrnehmung nach war
ai wei wei auch in china weniger als kuenstler bekannt, eher als regimegegner. kunst ist schliesslich geschamackssache und seine kunst trifft moeglicherweise nicht so ganz den geschmack der deutschen.
auch das kann ein grund fuer ai wei wei's abwanderungswuensche sein.

Beitrag melden
majapanda 09.08.2019, 15:03
159.

Genau das ist das Problem das ich seid ich enken kann, über dieses land denke und auch erfahren habe. Deutschland ist ja ein Volk von barbaren, was Historisch erst von den Römern durch Kulturellen Austausch, Zivilisiert wurde. Diese Wurzel und auch immer das gerede der Wiege des Christlichen Abendlandes ist es was ich Glaube, das es GERADE dem Deutschen Volk so schwer tut, sich Interkulturell in der Gesellschafft , Überproportional einzulassen. Deutschland hat seinen Ursprung im heidentum, der Anbetung der Viel Götter Odin usw.... also Nix Christentum...diese Kam erst mit den Römern. Auch die Einmaligkeit Ungerechtigkeit Behördlich in gesetzte zu Giessen ( ALG2... Hallo es ist Sperrung der Humanistischen Grundversorgung inklusive Essen+ Trinken Drinne vereinbart... Nicht Barbarisch ? ) Also Alleine das es Menschen gab die die Agenda 2010 beschlossen, Mitt diesen Zielsetzungen, ist eines Landes was eines der 3-5 Reichsten dieser Erde nicht würdig ist. Also Steckt etwas anderes dahinter... Geselllschafftliche Schichten die es nicht Wert sind Irgendwie so zu Biegen das diese gezwungen werden...alles aber auch alles zu machen , Egal ob es dem menschen gut geht. Oder der Zweite Weltkrieg.... Ich war im haus der Wannseekonferenz.. dem Runden Tisch...wo die " Endlösung" Erarbeitet wurde... Es bedarf keiner Worte... Nur eben Wieder wurde alles schön Bürokratisch Deutsch abgehandelt... Ohne fehlenden Rechtsbewusstsein... Die Debatte der leitkultur......Deutschland hat aus meiner Sicht ein Grosses Defizit an Kultur... auch wenn DE sich Museumsinseln etc leistet... Geselschafftliche Kultur kann man sich nicht angucken... Die lebt man. An Pegida etc...sieht man National Orientiertes Gedanken Gut, war Nie weg..es war Nur Unterdrückt die Jahre...Durch durchmischung von Geselllschafft anderer Kulturen ( Flüchtlingszuzug 2015 etc ), wurde es sogar Sallonfähig... Bis in die Mitte der Geselllschafft. DE Ist Nicht Interkulturell und hat nachholbedarf...es Muss lernen unter anderen Kulturen in diesem land zu leben... Und Akzeptieren... DE ist Eine Kultur...von Vielen hier... DE ist ein Einwanderungsland, und noch nicht Weltoffen. ( Meine Meinung )

Beitrag melden
Seite 16 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!