Forum: Kultur
Alden Ehrenreich im "Star Wars"-Spinoff: Han Solo ist tot, es lebe Han Solo
AP

Im aktuellen "Star Wars"-Teil stirbt Han Solo. In zwei Jahren soll es aber einen Film über die Jugend des Weltraum-Schmugglers geben. Jetzt ist klar, wer dafür das Steuer des Millenium Falcon übernimmt.

Seite 2 von 6
ty coon 06.05.2016, 11:55
10.

Nach dem Spoiler-Alarm brauchen wir so langsam mal die nächste Zündstufe. Wie wär's mit Spoiler-Krakeeler-Alarm? Wer noch immer nicht mitbekommen hat, daß Han Solo stirbt, der hat dann halt mal Pech gehabt. Man kann ja nun nicht ewig auf alle Eventualitäten Rücksicht nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rad_thom 06.05.2016, 11:57
11. Nicht zu glauben

was aus Star Wars wird. Nun wird es solange langweilige aufgewärmte Filme geben bis einen alles zum Halse raushängt.

Der letzte Film ist schon sehr schlecht bezüglich neuen Ideen und nur eine Art Neuverfilmung.

Schade.

Die Welt braucht dringend Mut zu neuen Ideen. Jurassiic Park, Mad Max, jedes Jahr ein neuer Marvel Film, Dawn of the Dead, die Vorgeschichte zu Alien und dem Ding aus einer anderen Welt. Alles das gleiche Muster und stinklangweilig. Und wenn dann gar nichts mehr geht macht man aus einen Film einen Zwei- oder Dreiteiler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ty coon 06.05.2016, 11:59
12.

Zitat von tronx
Und der Glaube daran, das es jetzt mit "Disney" besser wird, obwohl der Erfinder schon alles geschrotet hat, was mit der ursprünglichen Geschichte den Bach runter ging, hat nicht alle Tassen im Schrank.
Wieso? Mit Disney und Abrams ist es doch schon besser geworden? Episode VII finde ich besser als I bis III. Ich hab auch viel an der VII rumzumeckern, aber als Gesellenstück geht sie durch. Mir gefällt vor allem der hohe Realfilmanteil -- da kommt weniger aus dem Computer, als die meisten glauben. Abrams ist auf dem richtigen Weg. Jetzt muß die Geschichte nur noch eigenständiger werden.

Und wie ein Vorredner schon sagte: Es ist eine seichte Space opera mit Puppen, die aus der Werkstatt Jim Hensons stammen könnten. Nicht mehr, nicht weniger. Wer ein Shakespeare-Drama sucht, ist hier falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 06.05.2016, 12:10
13. Achtung Spoiler!

Zitat von KlausKoe2
Muss man das unbedingt erwähnen und dann noch so direkt, direkter geht's nicht? Es gibt durchaus Leute die den Film noch nicht gesehen haben! Aber mit Spoilern hat SPON ja eh den Ruf schmerzfrei zu sein.
Übrigens: Darth Vader ist der Vater von Luke Skywalker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uchawi 06.05.2016, 12:15
14. Han Solo ohne ...

... Harrison Ford? Kann mir gestohlen bleiben. Ich fand es ohnehin leichtfertig, den Charakter sterben zu lassen. Ford war für mich die tragende Rolle, Hamill (der wohl in Teil acht in die Vollen geht) ist eher ein blasser Darsteller, der mich schon früher nicht hinterm Ofen vorlocken konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geographus 06.05.2016, 12:27
15.

Zitat von uchawi
... Harrison Ford? Kann mir gestohlen bleiben. Ich fand es ohnehin leichtfertig, den Charakter sterben zu lassen. Ford war für mich die tragende Rolle, Hamill (der wohl in Teil acht in die Vollen geht) ist eher ein blasser Darsteller, der mich schon früher nicht hinterm Ofen vorlocken konnte.
Ford wollte das Solo schon in Episode VI stirbt, weil er dem Charakter überdrüssig war. Nur die Tatsache das Star Wars sein Charierresprungbrett war, die Fans und natürlich auch das Geld war es zu Vedanken das er überhaupt noch in E7 zu sehen war

Es war alse mehr die Entscheidung von Ford und nicht von Lucas oder Abrams.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 06.05.2016, 12:32
16. Was am meisten fehlt

Die Auseinandersetzung mit der macht - reduziert auf Actionszenen. Wo sind die inneren Konflikte und das erforschen der Gefühle geblieben - das war die Seele von Star Wars - mal triumphiert die helle Seite der Macht, mal die böse. Nichts mehr davon übrig, die Nachfolger von Lucas haben die Seele der Story nicht verstanden. Es Reicht wenn es kracht bumst und Blitzt. Zum Glück kann ich 1-6 anschauen so oft ich will und es wird nie langweilig :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 06.05.2016, 12:37
17. Ach so

Zitat von ty coon
Nach dem Spoiler-Alarm brauchen wir so langsam mal die nächste Zündstufe. Wie wär's mit Spoiler-Krakeeler-Alarm? Wer noch immer nicht mitbekommen hat, daß Han Solo stirbt, der hat dann halt mal Pech gehabt. Man kann ja nun nicht ewig auf alle Eventualitäten Rücksicht nehmen.
Mal anders betrachtet. Wenn es jeder weiß, wieso muß man dann extra in der Überschrift und im ersten Satz (und somit auch für jeden sichtbar, der diesen Artikel gar nicht lesen wollte) darauf hinweisen.
Ich hatte den Film noch nicht gesehen und ich bin froh, das ich bisher um jede Beschreibung und Kritik einen Bogen machne konnte. Die Vorfreude wurde jetzt getrübt. Absolut überflüssig ist neben dem Artikel in diesem Zusammenhang ihr Kommentar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeby 06.05.2016, 13:05
18.

Ich habe zwar den letzten Star Wars Film im Kino gesehen, aber diese ganzen Filme, die zeitlich irgendwo zwischen den älteren Filmen angesiedelt sind, die werde ich mir dort nicht antun. Dafür ist mir mein Geld zu schade. Star Wars ist zwar ein nettes Science Fiction Franchise, aber der Reiz von Filmen ist es doch auch, dass man nicht weiß, wie sie ausgehen. Bei Han Solo und Rogue One kennt man doch schon die Zukunft. Das ist ein Problem, was Prequels ständig haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ty coon 06.05.2016, 13:09
19.

Zitat von Geographus
Der Film ist auf DVD raus, daher darf gespoilert werden.
Wenn es denn schon unbedingt dieses wenig hübsche Wort sein muß: das englische Verb ist "to spoil", also heißt es eingedeutscht "spoilen, spoilte, gespoilt": ich spoile, du spoilst, er/sie/es spoilt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6