Forum: Kultur
Alte Väter: Fortpflanzen, unbedingt!
ARD

Fast könnte man sich darüber aufregen, dass ein 60-jähriger Mann wie Jan Hofer Vater wird. Aber besser, wir sind gnädig und freuen uns darauf, wenn Frauen und Männern, die sich im Alter den Spaß der Vermehrung gönnen wollen, gleich behandelt werden.

Seite 19 von 32
Nebhrid 26.07.2015, 18:56
180. Die Frage

ist doch Warum.
Warum wählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westpfälzer 26.07.2015, 19:12
181. Zu 179: es ist immer

von Vorteil, wenn das Gelesene auch - zumindest - versucht wird zu verstehen! Also nicht nur Buchstaben aneinanderreihen!! Es geht, um Männer welche die 60 überschritten haben und, um sonst NICHTS!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 26.07.2015, 19:19
182.

Lieber Frau Berg, warum sollte ein 60-jähriger Mann kein Vater mehr werden? Bei Männern gibt es eben kein Ende der Fruchtbarkeit wie bei Frauen, sondern Männer können eben bis zum Tod Kinder zeugen. So ist es eben von der Natur vorgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fullmetalbiochemist 26.07.2015, 19:22
183. Bei der heutigen Berufswelt...

...ist's doch klar, dass man vor der Rente keine Zeit für Kinder hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westpfälzer 26.07.2015, 19:55
184. Zu 181 u. 184:

Die Natur hat dem Menschen auch den Verstand mitgegeben. Leider ist es halt so, wenn dieser in die Hose rutscht, dann setzt dieser aus, zumal, wenn man den Beweis antreten kann, welch toller Hecht man(n) noch ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdmann.rs 26.07.2015, 19:56
185. Wo liegt die Mitte

Zitat von nobody_incognito
Es ist wie man's dreht und wendet Egoismus, sei es dass man seine Gene fortpflanzen will, wie es in der (patriarchal dominierten) Welt der Normalfall ist und woraus Probleme der Überbevölkerung und gewalttätige Verteilungskämpfe entstehen, oder so wie der Egoismus in unserer westlichen Kultur auf eine scheinbar rationale zählbare^^ Ebene gebracht wurde. Wo liegt da die Mitte? Es ist wie es ist, sagt die Liebe. ;-)
@nobody_incognito (26.07.15 um 18:05)

Sie sagen es. Wo liegt die Mitte? In großen Teilen der "patriarchal dominierten" Welt sind
Überbevölkerung und damit einhergehende Verteilungs-
Kämpfe leider - immer noch - der Normalfall.
Die eher "rationale Ebene" in unserer westlichen Welt
- ob nun durch Egoismus oder was auch immer verursacht - zwingt uns inzwischen dazu, "rückwärts
zu zählen", was die Bevölkerungszahlen angeht.
In China hat selbst die rigide "Einkind-Politik" nicht dazu
geführt, dass die Bevölkerung nicht allmählich wächst.
Wollte man die Weltbevölkerung konstant halten, so wie
sie jetzt ist, müssten 2,1 Kinder/Frau geboren werden.
(bei gleichbleibender Sterblichkeitsrate usw.)
Weltweit werden jedoch 2,5 Kinder/Frau geboren.
Die Weltbevölkerung wächst z.Zt. jährlich um ca 80 Mio.
Die durchschnittliche Anzahl der Kinder/j Frau ist sehr
unterschiedlich hoch. In Europa sind es 1,6 Kinder,
in Asien 2,2, in Afrika 4,7, in USA 2,06, in Latein-
Amerika 2,2 und in Deutschland nur 1,4 Kinder/Frau.
Die "ideale Mitte" wären 2,1- wie gesagt - Kinder/je Frau.
Von der sind die (meisten) afrikanischen Staaten noch
viel weiter entfernt als Deutschland, allerdings in der
entgegengesetzten "Richtung".
Wenn es so weitergeht, sieht das auf lange Sicht für
Europa und Deutschland nicht besonders gut aus,
da müsste der "Egoismus" - im ureigensten Interesse -schon anders aussehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madita-mia 26.07.2015, 20:03
186. Eine fortpflanzungsfähige und paarungswillige Frau vorausgesetzt

Zitat von heiko1977
Lieber Frau Berg, warum sollte ein 60-jähriger Mann kein Vater mehr werden? Bei Männern gibt es eben kein Ende der Fruchtbarkeit wie bei Frauen, sondern Männer können eben bis zum Tod Kinder zeugen. So ist es eben von der Natur vorgesehen.
können Männer theoretisch bis zum Tod Vater werden. Aufgrund eines Mangels an Intelligenz/Charisma/Sympathie/Humor//Reputation/Aussehen/Status werden die allermeisten Männer - auch in diesem Forum - faktisch aber schon an dieser ersten Voraussetzung scheitern. Und vom Rest wird sich ein größerer Anteil mit einer ohne Viagra die Tour komplett vermasselnden arteriosklerotisch bedingten Impotenz und einer hormon- und umweltbedingten Reduktion der Spermienqualität auseinandersetzen müssen, denn letztere führt ja schon in beträchtlich jüngerem Mannesalter zu nicht unerheblichen Fortpflanzungsproblemen.
Zu glauben, jeder alte Tattergreis ohne nennenswerte Eigenschaften käme bei jungen, feschen Damen noch zum Zug, ist schlichtweg ein frommer Männerwunsch. Wenn es so einfach wäre, wäre umgekehrt nicht ein so sportlicher Körper mit entsprechendem Bankkonto wie der Madonnas die nötige Voraussetzung für eine nicht abreißende Kette an Toyboys.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kagu 26.07.2015, 20:12
187. Doch Ironie?

Zitat von musetta65
Erstaunlich, wie ich bei der Interpretation des Artikels von Frau Berg falsch lag: Ich dachte, es handelte sich hier um die ironische, raffinierte Verspottung der eigenen Kollegen, die einerseits das Mutterwerden einer 65-jährigen Frau (der Lehrerin aus Berlin) mit Missbillgung kommentierten und nun das Vaterwerden eines 60-jährigen Mannes mit Begeisterung empfangen. Aber die Kommentare der anderern Leser haben mich eines Besseren gelehrt. Vielen Dank.
"Aber es wird eventuell eine gleiche Beurteilung von Frauen und Männern geben, die sich im Alter den Spaß der Vermehrung gönnen wollen." Das ist der Schlusssatz im Artikel von Frau Berg, und dieser macht mir doch sehr den Eindruck, dass sie mit ihrem Artikel mit feiner Ironie darauf hinweisen wollte, wie unterschiedlich die Reaktion der Medien ausfällt, wenn es sich um einen älteren Mann handelt, der sich da "vermehrt" oder um eine ältere Frau. Der Shitstorm, den es um die Schwangerschaft der älteren Lehrerin mit den Vierlingen gab, ist doch nun wirklich das ganze Gegenteil der positiven Reaktionen der Medien bei Jan Hofer. Und die Argumente, die Frau Berg anführt, sind genau die, die gegen die Schwangerschaft der Lehrerin vorgebracht worden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartnelke 26.07.2015, 20:15
188. Schwanger? Wie konnte das passieren

Zitat von erdmann.rs
@westpfälzer (26.07.15 um 14:28) Das sind schon merkwürdige Ansichten, die Sie da vertreten, oder war das ironisch/satirisch gemeint? Diejenigen, die Kinder in die Welt setzen und selber noch unter 20 Jahre alt sind, sind noch "minderjährig", eigentlich noch völlig unreif, oder was meinen Sie damit? Diejenigen, die über 30 Jahre alt sind, schon zu alt? Und alle, die über 40 oder 50 Jahre alt sind, sind das perverse Egoisten, die nur" ihrem Umfeld noch etwas beweisen wollen"? Schmarrrrrrrn. Der Wunsch Kinder zu bekommen - ganz individuell und unterschiedlich stark ausgeprägt bei Männern und Frauen - hat überhaupt n i c h t s mit Egoismus zu tun. Dass dieser Wunsch bei den meisten Menschen vorhanden ist, ist "von der Natur so gewollt". Mit dem feinen Unterschied, dass beim Menschen - im Gegensatz z.B. zu anderen Tieren/Säugetieren - nicht der reine Paarungstrieb alleine ausschlaggebend ist. Eine gewisse und keineswegs unwichtige Rolle dürfte der dennoch auch beim Menschen spielen. Ich denke, dass auch in der "Westpfalz" sehr viele Menschen leben, die "ihr Ego befriedigen", indem sie Kinder in die Welt setzen. Denen ist es vermutlich auch ziemlich wurscht, wie Sie das machen (Ego befriedigen).
überall bekämpfen wir die Natur, was uns da alles nicht passt und wir ändern so viel wie wir können, nur das Kinderkriegen akzeptieren wir als "gottgewollt?"
Wenn der kleinkarierte Breitmaulfrosch auf dieser WElt noch Platz haben soll müssen wir denkenden Menschen aufhören uns zu vermehren. Think global. WEIL WIR ES KÖNNEN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kagu 26.07.2015, 20:28
189.

Zitat von Manukun
Schade, sie kann's einfach nicht lassen, anderen Menschen Vorschriften zu machen oder zumindest überflüssige Empfehlungen zu machen, wie Sie ihr Leben gestalten. Warum eigentlich so miesepetrig? Kann sie ihr eigenes Leben nicht genießen? Außerdem ärgert mich, dass in diesem Rundumschlag auch gleich noch die unschuldige deutsche Sprache malträtiert wird.
Entschuldigung, jetzt habe ich mich verschrieben. Bei meinen Bezug auf "sie" meinte ich natürlich die dritte Person Plural.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 32