Forum: Kultur
Alte Väter: Fortpflanzen, unbedingt!
ARD

Fast könnte man sich darüber aufregen, dass ein 60-jähriger Mann wie Jan Hofer Vater wird. Aber besser, wir sind gnädig und freuen uns darauf, wenn Frauen und Männern, die sich im Alter den Spaß der Vermehrung gönnen wollen, gleich behandelt werden.

Seite 2 von 32
derblauebarbar 25.07.2015, 12:31
10. Keine Altersdiskriminierung

Es schreibt ja niemand, dass mann ü60 keine Kinder zeugen darf. Frau Berg fragt lediglich, ob auch auf diesem Feld alles Muss, was man auch Kann/Darf. Und ob das ein gesellschaftlicher Trend wird. Und was wohl die Motivation von Rentnern ist, nochmals den Eltern Freuden zu frönen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01099 25.07.2015, 12:38
11.

Vielleicht wird das Kind in viel sichereren und intakten Verhältnissen aufwachsen als seine kleinen Kameraden, deren Eltern sich mit hoher Wahrscheinlichkeit trennen werden (Statistik), was beim Nachwuchs mehr Schäden hinterlassen dürfte als ein alter Vater. Wir leben doch heute schon in einer Welt voller Trennungskinder, die keine Beziehung mehr auf die Reihe bekommen, weil sie nie eine stabile erlebt haben. Und eine Trennung hinterlässt Spuren bei Kindern, egal ob sie friedlich abläuft oder im Rosenkrieg endigt. Ältere Menschen sind sehr viel reifer als die infantile Generation von heute, die jedem Reiz hinterherlaufen muss und nur noch auf Befriedigung aus ist. Und dass eine alter Vater irgendwelche psychischen Defekte oder IQ-Defizite hervorruft, kann unmöglich bewiesen werden, denn Langzeitstudien dürfte es wohl kaum geben. Es gibt zudem genug Beispiele dafür, dass Kinder von älteren Eltern durchaus ein "normales" Leben führen können. Wenn die Väter nicht den Draht zur modernen Welt verloren haben, sind sie genau so fähig wie ihre jüngeren Geschlechtsgenossen. Und da ändert sich gerade gesellschaftlich viel. Und zum ewig erwähnten Fußballspielen gibt es Freunde. Familie ist mehr als nur Mutter und Vater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rf.sch 25.07.2015, 12:39
12. sososo

Sehr Interessant was Sie schreiben , Alt werden ist das wichtigste Attribut des Lebens , Jungend hingegen ist zwischen Zeitlicher Aggregatzustand .Warum nicht Eltern werden in gesetztem Alter wenn man zuvor Kinderlos war , wofür es viele Gründe geben kann .
Mit 60 hat man immer noch circa 20 Jahre vor sich .
Merkwürdig mit 60 zu Alt um Vater zu werden , jedoch Jung genug um bis 67 Lebensjahr zu Arbeiten......Vielleicht sollte man ein Sexualschutz Gesetz erlassen ab 60 keine FABRIKATION mehr

R.F.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kabayashi 25.07.2015, 12:41
13. Schönes Eigentor, Frau Berg!

Sie sind doch auch nicht mehr die Jüngste, oder?

Der Unterschied zwischen Ihnen und Herrn Hofer ist dieser: er kann noch Vater werden. In Ihrem Alter wäre es da schon problematischer, Mutter zu werden, oder?

Davon abgesehen, was schlagen Sie vor? Zwangssterilisierung ab 50 oder 60?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 25.07.2015, 12:44
14. totaler Schwachsiinn in der heutigen Zeit....

diesem Thema eine öffentliche Zeile zu spendieren. Selbst Politiker und Schauspieler sind hier nicht ausgenommen.,Denken wir an Herrn Müntefering.Er oder Sie wollten kein Kind mehr ,aber wenn es anders gekommen wäre wollen wir diesen klugen Mann doch nicht unterstellen ein Kind gezeugt zu habenwelches evtl. geistige Nachteile haben könnte gegenüber eines Jüngeren erzeugers. Und außerdem wird ja gerade jetzt die Diskussion erhitzt durch Gleichgeschlechtigte Partnerschaften mit Ehevertrag besiegelt.Und Kinder? Wird es auch geben sicher über Leimütter,und der Samen? Von wem? wie alt? Q Wert? wo soll das hinführen? aufhören,Jeder soll machen wie er will so möchte es die Gesellschaft-Jetzt!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf.lieser 25.07.2015, 12:44
15. 60-Jährige Väter - vor vielen Jahren

Es ist nicht technischer Fortschritt, dass Mann mit 60 noch zeugen können. Mein Opa, Jahrgang 1879, war 60 als mein Vater, Jahrgang 1939, geboren wurde. Dieser hatte dann auch genügend Auffassungsgabe um den Beruf des Arztes einzuschlagen- und ist auch heute noch topfit für sein Alter, und ausgeglichen. Opa war zeitlebens für seine 4 Kinder da. Leider starb Opa kurz vor meiner Geburt. Es braucht keine Sibylle Berg, um den Leuten zu sagen, wie sie zu leben haben, oder bis wann man Kinder bekommen darf (letzteres scheint aus ihrem Kommentar durch). Gottseidank - keine Macht den Schriftstellern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leseoma 25.07.2015, 12:45
16. Spass für den Vater, für das Kind auch?

Wenn jemand nicht mehr stundenlang nebenherlaufen kann, um seinem Kind beim Erlernen des Fahrradfahrens zu helfen, dann ist er zu alt. Egel ob Mann oder Frau, alles hat seine Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musetta65 25.07.2015, 12:45
17. Ironie, diese Unbekannte

Erstaunlich, wie ich bei der Interpretation des Artikels von Frau Berg falsch lag: Ich dachte, es handelte sich hier um die ironische, raffinierte Verspottung der eigenen Kollegen, die einerseits das Mutterwerden einer 65-jährigen Frau (der Lehrerin aus Berlin) mit Missbillgung kommentierten und nun das Vaterwerden eines 60-jährigen Mannes mit Begeisterung empfangen. Aber die Kommentare der anderern Leser haben mich eines Besseren gelehrt. Vielen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moneysac123 25.07.2015, 12:55
18.

Der Artikel sagt mehr über die Autorin aus als über ältere Väter. Ist sie neidisch auf alljene die Kinder haben? Ist sie unzufrieden mit sich selbst und zieht daher über andere her? Vermutlich gibt es mehrere Ursachen. Egal was man sagt, der Ton macht die Musik und hier hat sich die Autorin im Ton vergriffen. Peinlich für eine Professionelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karambesi 25.07.2015, 12:58
19. Wenn er meint

Es gibt viele Gründe klinder in die Welt zu setzen.
Ich selber hatte sehr junge Eltern, beide etwa 22 Jahre bei meiner Geburt. Ich habe das immer als angenehm empfunden. Selber habe ich ein Kind. Meine Frau und ich waren 26 Jahre bei der Geburt.
Grosse Altersunterschiede fand ich immer falsch.
In dem grossen Altersunterschied ist der Herr Hofer ja 80 wenn das Kind aus dem Gröbsten raus ist.
Ich hatte Klassenkameraden da waren die Altersunterschiede zu ihren Vätern ähnlich.
In meinen Augen ist es eine sehr egoistische Einstellung gegenüber den Kindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 32