Forum: Kultur
Alte Väter: Fortpflanzen, unbedingt!
ARD

Fast könnte man sich darüber aufregen, dass ein 60-jähriger Mann wie Jan Hofer Vater wird. Aber besser, wir sind gnädig und freuen uns darauf, wenn Frauen und Männern, die sich im Alter den Spaß der Vermehrung gönnen wollen, gleich behandelt werden.

Seite 8 von 32
auchalt 25.07.2015, 19:50
70. So isses

Meine liebe Herren, ja auch ich wurde erst mit 47 das erste mal Vater und bei meiner zweiten Tochter war ich schon 50. Und es sind meine ersten Kinder mit meiner ersten Frau. Und trotzdem gebe ich Frau Berg recht. Ich freue mich heute immer noch sehr, wenn ich gefragt werde ob es meine ersten Enkel sind. Was meine Kinder m al sagen werden?Lassen wir uns ueberraschen:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flash Gordon 25.07.2015, 19:51
71. so, so

"Alte Eltern können kaum mehr Großeltern sein und nehmen ihren Enkeln einen wesentlichen Familienbestandteil. Dinge wie diese werden normalerweise vom gesunden Menschenverstand geregelt."
Simultan ist das Zauberwort und entspricht auch dann dem eingeforderten Geisteszustand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanadasirup 25.07.2015, 19:52
72. Optionen

Aus dem Artikel entnehme ich nur eines: Penisneid (Zeugungsneid) der Autorin. Wie ungerecht die Natur doch ist! Für Frauen ist mit 40 Schluss, aber Männer können bis 70. Da sollte die Gleichstellungsbeauftragte unbedingt was machen. Kann man die Natur nicht zur Rechenschaft ziehen? Wie reagiert die Gender-Forschung?

Übrigens hat vor Kurzem eine Studie festgestellt: Zu junge Väter (Pubertät) haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko "schlechteren" Nachwuchs zu zeugen. Ein paar Haare auf der Brust sind von Vorteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uurah 25.07.2015, 19:59
73. Privatsache

Die Sache geht der Frau Brigitte von Bravo einen feuchten Kehricht an. Und allen anderen auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 25.07.2015, 20:03
74. Schlecht getarnt

Aggrokommentar:

Die Evolution (vulgo Der Herrgott) hat Mann lebenslängliche und unbegrenzte Zeugungsfähigkeit beschert. Und Frau Ebendas verwehrt. Eine unerhörte Provokation! Die Neid auslöst. Bei schlichteren Gemütern!

Andere sehen hier des Pudels Kern, nein besser: den springenden Punkt angesichts des Genderschwachsinns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südwest3 25.07.2015, 20:04
75. so ziemlich daneben

Frau Berg, offenbar kennen sie keine 60-Jährigen - und auch keine Leute mit 70+
Aus ihren Ausführungen spricht die Voreingenommenheit einer Jüngeren, die sich selbst nicht vorstellen kann, in das Alter 60+ zu kommen. Das Kind von Hr. Hofer wird sich an Papas Alter gewöhnen und vermutlich später froh sein, hier und nicht z.B. in Syrien das Licht der Welt erblickt zu haben, auch mit einem hier 60-jährigen Papa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dansyd 25.07.2015, 20:04
76. Total daneben

Ich mag Ihre Kolumnen sonst oft gerne, aber mit dieser haben Sie meiner Meinung nach total danebengelangt. Nicht nur dass Sie alte Menschen in eine Schublade stecken, sie verlieren keinen Gedanken daran dass den Kindern Leben geschenkt wurde, und wer weiss schon ob nicht vielleicht eines dieser Kinder ein neuer Mozart oder Einstein wird. Und Deutschland ist ja jetzt nicht wirklich von Überbevölkerung und einer explodierenden Geburtenrate geplagt.... also, wo ist das Problem... ach so, die Schublade, ich vergass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werder 25.07.2015, 20:08
77. Höre ich da ein bisschen Neid

auf Herrn Hofer, und die Männer im allgemeinen zwischen Ihren Zeilen, Frau Berg? Denn wenn ich richtig informiert bin, liegen Sie im Alter nicht allzu weit entfernt von Herrn Hofer. Allerdings mit dem gravierenden Unterscheid, dass es Herr Hofer und seinesgleichen vergönnt ist, bis ins hohe Alter Kinder zu zeugen (während es, pardon, aber so ist es doch) bei Ihnen ohne ärztliche Hilfe nicht mehr klappen dürfte. 60 Jahre ist im übrigen heute kein Alter, und wenn es auch eng werden dürfte, beispielsweise die Hochzeit des eigenen Kindes noch zu erleben, so kann ein Vater in dem Alter, wenn Vater denn halbwegs gut situiert und auch sonst auf der Höhe ist, kann er seinem seinem Kind vielleicht eine glücklichere Kindheit bieten, als ein gestresster Jung-Papa, der verzweifelt versucht (versuchen muss) Kind, Karriere und den Ansprüchen seiner Partnerin zu genügen. Anders sehe ich es persönlich, wenn ein 80-jähriger, nach dem Motto Macht und Geld macht sexy, von seiner vierten Ehefrau - als Beweis seiner Potenz? - noch Kinder haben will. Das erscheint mir als purer Egoismus. Was will er damit beweisen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01099 25.07.2015, 20:16
78.

Zitat von bartnelke
Mein Mann hat seine Eltern recht früh verloren, es ist einfach nur Schade nicht zu wissen, ob die Eltern auf das Geschaffene Stolz sind. Ich bin erst mit 50+ Vollwaise geworden und fühle mich durch den gezollten Respekt meines Vaters gestärkt.
Ich finde es ein wenig bedenklich, wenn man so auf das Lob der Eltern angewiesen ist. Irgendwann sollte man doch so erwachsen sein, dass es dessen nicht mehr bedarf. Wenn man sein Leben so gestaltet, dass man seine Eltern mit Stolz erfüllen will, macht man etwas falsch, finde ich. Aber das werden Sie sicher anders sehen. Ich fühle mich übrigens dadurch gestärkt, dass ich zu humanem Denken und zum Selbstbewusstsein erzogen wurde und als Kind so sein durfte wie ich eben war. Dafür bin ich meinen Eltern sehr dankbar, aber trotzdem nichts mehr schuldig. Mit dem Beginn meiner Lehre und dem späteren Auszug in die erste eigene Wohnung, begann mein Leben, dass ich nach meinem Gusto gestalte. Das Leben meines Vaters respektiere ich, möchte selbst aber ein anderes führen. Die Dankbarkeit bleibt und wenn er mich braucht, werde ich zur Stelle sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mysticsister 25.07.2015, 20:19
79. im Gegenteil

Zitat von skade
wieder mal typisch von Frau Berg das sie daraus wieder ein Thema gemacht hat, in dem es nur gegen Männer geht. Kein Wort über ältere Frauen, die dank moderner Medizin, noch im Alter von über 60 Jahren schwanger werden. Der Fall einer über 60 Jährigen Mutter, der vor wenigen Wochen noch durch die Medien ging, blieb natürlich unerwähnt. Anscheinend geht es bei Frau Berg prinzipiell nur gegen Männer.
Frau Berg hat im Gegenteil einen Link gesetzt zu dem Beitrag hier auf Spon, in welchem es um die 60 jährige Mutter geht. Lesen Sie den Beitrag von Frau Berg noch mal ganz genau, und dann vergleichen Sie die Kommentare unter dem Link und zur 60 jährigen Mutter und die Kommentare hier. Frau Bergs Beitrag ist eine Schelte, ja, aber nicht gegen die Männer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 32