Forum: Kultur
"Alternative Fakten": Orwells Klassiker "1984" wird wieder zum Bestseller
AFP

Auf Platz eins der meisterkauften Bücher von Amazon in den USA steht ein Buch von 1949: George Orwells Science-Fiction-Klassiker "1984". Die Verkäufe stiegen nach der Aufregung um "alternative Fakten" an.

Seite 13 von 16
thelix 25.01.2017, 14:50
120. Erratisch.

Zitat von mielforte
eines Orwell und deren Bestätigung durch Leute wie Edward Snowden haben die Welt nicht wirklich verändert. Sie haben wenige Leute im besten Fall sensibilisiert. Selbst wenn Orwell ein neuzeitlicher Bestseller wird, wird keine Revolution stattfinden. Denn wer sollte die machen? Die Bibel des 21. Jahrhunderts ist Carnegie "Sorge dich nicht, lebe". Eine Lehrerin war hier mit einer Gymnasialklasse im Wald und die Schüler sollten 4 Blätter erkennen und dem jeweilgen Baum zuordnen. Fehlanzeige. Kein Schüler war dazu in der Lage. Ohne Worte.
Sie werfen Ihre eigene Unzufriedenheit in einen Topf mit Orwell und Snowden, garnieren dies mit einem fast vergessenen 70s Lebenshilfe-Bestseller und begründen dies mit Kindern, die nicht in der Lage sind, Blätter den entsprechenden Bäumen zuzuordnen.

Geht's noch wirrer? Wo ist denn da der Zusammenhang??

Beitrag melden
faserland 25.01.2017, 14:53
121.

Zitat von ackergold
Wo ist Ihr Problem? Ich sehe keine "Gleichschaltung" - außer vielleicht bei der AfD- und Pegida-Propaganda.
Wenn es eine Analogie 1984 geben soll, so kann sich das Gleichschalten grundsätzlich nur auf die Regierung beziehen. Keine oppositionelle Bewegung kann in diesem Sinne irgendwie Orwellsch sein!

Beitrag melden
ackergold 25.01.2017, 14:59
122.

Zitat von mielforte
eines Orwell und deren Bestätigung durch Leute wie Edward Snowden haben die Welt nicht wirklich verändert. Sie haben wenige Leute im besten Fall sensibilisiert. Selbst wenn Orwell ein neuzeitlicher Bestseller wird, wird keine Revolution stattfinden. Denn wer sollte die machen? Die Bibel des 21. Jahrhunderts ist Carnegie "Sorge dich nicht, lebe". Eine Lehrerin war hier mit einer Gymnasialklasse im Wald und die Schüler sollten 4 Blätter erkennen und dem jeweilgen Baum zuordnen. Fehlanzeige. Kein Schüler war dazu in der Lage. Ohne Worte.
Ich verstehe von Ihrem Beitrag leider nicht allzu viel, aber mich würde dann doch interessieren, ob ein Herr Donald Trump in der Lage wäre, vier verschiedene Blätter - gerne auch aus seinem Anwesen - zu erkennen und den richtigen Bäumen zuzuordnen. Zweifeln würde ich persönlich ja schon daran, dass er seinen aktiven Wortschatz auf 200 verschiedene Wörter verdoppeln könnte, oder auch in der Lage wäre eine einfache Gleichung aufzulösen... ich meine eine mit einer Variablen. Anzeichen für derlei Fähigkeiten habe ich bei ihm noch nicht entdecken können, aber vielleicht ist ja da draußen jemand, der die versteckten Fähigkeiten besser beurteilen kann, als Trumps eigener Biograph (der ihn bekanntlich für strohdumm hält).

Also, bitte nicht über Schüler urteilen, wenn selbst die Eliten gleiches nicht können. Ein Jeder möge in sich gehen ... und schweigen.

Beitrag melden
ackergold 25.01.2017, 15:01
123.

Zitat von faserland
Wenn es eine Analogie 1984 geben soll, so kann sich das Gleichschalten grundsätzlich nur auf die Regierung beziehen. Keine oppositionelle Bewegung kann in diesem Sinne irgendwie Orwellsch sein!
Also, die Existenz von Emanuel Goldstein lässt das zumindest bei Orwell offen.

Beitrag melden
brehn 25.01.2017, 15:06
124. na dann

Zitat von faserland
Wenn es eine Analogie 1984 geben soll, so kann sich das Gleichschalten grundsätzlich nur auf die Regierung beziehen. Keine oppositionelle Bewegung kann in diesem Sinne irgendwie Orwellsch sein!
Na sehen sie, dann wäre der Vergleich zur aktellen Situation ja hinfällig. Es bleibt mir nur wiedereinmal der Verweis auf die Medienkompetenz eines jeden einzelnen.
Es ist eben nicht so, dass Ihnen wie in einem informationellen Schlaraffenland die Info direkt ins Hirn geflogen kommt sondern man muss sich eben selbst um seine tagesaktuelle Bildung kümmern inklusive der Bewertung von quellen etc.
Einem nicht zu vernachlässigenden Teil unserer Mitbürger sind diese Fähigkeiten leider abhanden gekommen oder waren nie vorhanden (Thema Bildung).
In Deutschland gibt es keinesfalls eine gleichgeschaltete Presselandschaft, wer sich objektiv informieren möchte hat durchaus die Möglichkeit dazu, sofern die nötigen Kompetenzen vorhanden sind.

Beitrag melden
ericartherblair 25.01.2017, 15:08
125.

Zitat von faserland
Wenn es eine Analogie 1984 geben soll, so kann sich das Gleichschalten grundsätzlich nur auf die Regierung beziehen. Keine oppositionelle Bewegung kann in diesem Sinne irgendwie Orwellsch sein!
Gleichschaltung kann aber auch religiöse Ursachen haben.

Beitrag melden
Pless1 25.01.2017, 15:09
126.

Zitat von muellerthomas
Wo kommen denn konventionelle "Superwaffen" zum Einsatz? Welchen mutmaßlichen Verrätern wird nachgestellt, "um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten"? Wo sehen Sie weitere (?) Parallelen?
Mit ein bisschen Abstraktionsvermögen kann man da schon so einiges finden:

konventionelle Superwaffen --> Drohnen

Maßnahmen, um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten --> "Krieg gegen den Terror", "Massenvernichtungswaffen im Irak"

Ich halte es allerdings auch für überzogen, die heutige Situation mit der im Buch beschriebenen Dystrophie zu vergleichen. Man muss aber auch sehen: wenn es irgendwann offensichtlich sein sollte, wird es zu spät sein.

Beitrag melden
taglöhner 25.01.2017, 15:10
127. Aufklärung und Gegenaufklärung

Interessant, aber nicht ganz witzig ist die bei vielen erkennbare Neigung, ein Buch, auch wenn es sich um eine Fiktion handelt, als Prophezeiung aufzufassen. Hier versteht man plötzlich, wie dieser Wesenszug solche Schriften zu Ideologien und Religionen verdichten kann, indem sie unter völliger Nichtbeachtung haarsträubender Widersprüche eins zu eins auf die Realität angewendet werden.
Interessanterweise immer lange genug nach dem Ableben der Autoren, um deren Bezugnahme auf Verhältnisse der Gegenwart noch feststellen zu können.

Beitrag melden
CSc5911 25.01.2017, 15:21
128.

Zitat von großwolke
Es ist völlig egal, wo Sie in dieser Debatte stehen. Solange das Internet existiert und die Massen darauf aktiv Content erstellen können, ist die Geschichte mit der Wahrheit gegessen. Ein für allemal. Trump und sein Team haben die Büchse der Pandora geöffnet, indem sie uns schamlos vorgeführt haben, dass man auf diese Art Erfolg haben kann. Aber auch davor haben schon eine Menge Leute von unten gegen den Deckel gedrückt, nicht zuletzt unsere Kanzlerin, die uns "alternativlos" vorgebetet hat, was alles "keine Lösung sein kann". Gewöhnen Sie sich einfach daran, dass man auf das Reden von Politikern in Zukunft ganz offiziell nix mehr geben braucht, und suchen sich die Quellen für entscheidungsrelevante Fakten woanders.
Der Begriff "alternativlos" ist auch so ein völlig in die Irre leitendes Phänomen, dem aber massenweise Konsumenten von "Informationen" auf den Leim gehen. Größtenteils wahrscheinlich völlig unverschuldet, weil sich das eben so eingebürgert hat. Was glauben Sie, wie oft Angela Merkel diesen Begriff verwendet hat? Jetzt werden Sie möglicherweise staunen: ganze zwei Mal. In Ihrer gesamten Zeit als Bundeskanzlerin: ganze z w e i Mal! Und der Großteil von uns denkt, dass sie das wie eine Art Mantra mit sich herum trägt und damit mehrmals täglich missliebige Meinungen abkanzelt. Das ist nichts als gequirlter Unsinn! Diese Annahme bürgert sich nur ein, weil Hinz und Kunz den Begriff herunterplappern und ihn der Kanzlerin wieder und wieder in den Mund legen. Dafür kann die gar nichts. Das ist Gequatsche von Menschen, die ihr dieses "alternativlos" entweder mutwillig lügend nachsagen oder sich irgendwie hach-ich-bin-politisch-informiert-ich-weiß-nämlich-dass-die-Kanzlerin-alternativlos-gesagt-hat-und-das-lass-ich-jetzt-mal-so-nebenbei-raushängen-wie-den-linken-Arm-aus-dem-Seitenfenster-oh-wie-lässig fühlen oder - und das wird der größte Teil sein - die es tatsächlich als immer wieder von ihr selbst kommend annehmen, nicht prüfen, sich darüber empören und es weiter verbreiten. Auch Sie gehören mit Ihrem Post dazu. Und ich fürchte, ich mit meinem nun auch ... ;-)

Beitrag melden
deno15 25.01.2017, 15:23
129.

Zitat von thelix
Auch SIE haben nicht die mindeste Ahnung, was das Wort "Neusprech" bedeutet. Ihr lieben "Wütenden": lest doch einfach die Bücher, von denen Ihr schwadroniert. Sonst macht Ihr Euch lächerlich.
@100
Erklären Sie es doch statt einfach etwas zu behaupten...
Oder beantworten Sie die gestellte Frage. Da Sie das nicht können stellen Sie einfach haltlose Behauptungen in den Raum.

Im übrigen woher wollen Sie wissen das ich ein "Wütender" bin?!

Beitrag melden
Seite 13 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!