Forum: Kultur
Alternde Demagogen: Böser Mann, was nun?
DPA

Was machen eigentlich Hetzer, wenn sie all ihren Hass flächendeckend versprüht haben? Kapieren sie, dass sie Probleme nur befeuert und nicht gelöst haben, oder noch nicht einmal das?

Seite 1 von 21
Leser161 08.07.2017, 13:09
1. Sicher?

Ich würde sagen ein Problem das soweit verschlimmert wurde (z.B. durch Sarrazin), das es endlich gelöst werden MUSS, ist besser als ein Problem, dass auf niedrigem Level vor sich hineitert, weil unsere Politiker denken, sie könnten sich da schon irgendwie durchwursteln ("Ihr schafft das schon irgendwie") oder es in die nächste Legislaturperiode schieben.

Beitrag melden
marthaimschnee 08.07.2017, 13:12
2. aber nicht doch

diese Leute sind Improvisationskünstler, die reagieren kurzfristig und drücken sich neuen Müll aus der Birne, wenn er benötigt wird. Die hängen das Fähnchen einfach in den Wind und planen genau nichts im Voraus, ansonsten müßten sie sich ja mit den möglichen Folgen ihres propagieren Unfugs beschäftigen. Aber so können sie immer darauf bauen, daß man es ja immer gewußt hätte, aber man einfach nicht erhört wurde. Oder nicht ernsthaft genug die Empfehlungen umgesetzt worden. Wer es nicht glaubt, kann ja beim Herrn Fleischhauer nachfragen, wie sowas geht.

Beitrag melden
spon-4ad-mtb0 08.07.2017, 13:19
3. Volltreffer

Frau Berg, das hat mir sehr gefallen.
Eine ausgezeichnete Beschreibung all der Sarrazins und Gaulands in dieser Welt.

Beitrag melden
peter-11 08.07.2017, 13:20
4. Stimmt

... da ist viel Wahres dran. Das könnte man aktuell zum Teil aber auch auf die sogenannten "Schwarzen Blöcke" beziehen.

Beitrag melden
jojack 08.07.2017, 13:28
5. Strichliste

Und wieder ein männerfeindlicher Kommentar bei Spiegel Online. Ich muss anfangen, eine Strichliste zu führen. Alternde Demagogen sind mitnichten alles Männer. Bestes Beispiel ist die vor einiger Zeit im fernen Chile verstorbene Margot Honecker. Die war sozusagen die Patin der Demagogie, mit der sie über Jahrzehnte ostdeutsche Schulkinder traktiert hat. Und um Ihre Frage zu beantworten, Frau Berg: Wie man hört hat sie im Alter das Gleiche getan, wie zuvor: nämlich unbelehrbar ihr Gift verspritzt.

Beitrag melden
ohnesorge 08.07.2017, 13:30
6. Das ist Ihre Sicht der Dinge...

Zitat von Leser161
Ich würde sagen ein Problem das soweit verschlimmert wurde (z.B. durch Sarrazin), das es endlich gelöst werden MUSS,
es ist doch nicht das Gleiche, ob man ein Problem sieht und es benennt oder dafür verantwortlich ist, bzw. es verursacht hat. Sarrazin hat doch Probleme, die er sah, angesprochen, aber nicht verursacht. Die Menschen, die die Krawalle beim G20 vorhergesagt haben, sind doch jetzt nicht dafür verantwortlich, dass es auch so gekommen ist. Oder meinen Sie, wenn niemand negativ, auf problematische Situationen hinweisend, spricht, dann passiert auch eher nichts. So wie diejenigen, die glauben wenn sich die Polizei zurückgehalten hätte, wäre auch in HH nichts passiert....

Beitrag melden
spaik 08.07.2017, 13:30
7. Der Hetzer

hetzt ja nicht unbedingt aus Ueberzeugung, sondern aus Opportunismus. Unsere westlichen Parlamente sind voll von Hetzern, a la coleur (mostly white!). Hetzer-Jobs sollten weniger lukrativ sein - Durchschnitt des gemeinen Mittelklasselohns - oder ehrenamtlich. Es wird sich am Hetzen nichts aendern, solange Politiker einen finanziellen Anzreiz haben, aus purem Eigennutz ihr Volk zu vertreten. Der Hetzer ist der ultimative Lobbyist des geistigen Eigenheims.

Beitrag melden
spon_4_me 08.07.2017, 13:33
8. Was die machen?

Sinnbefreite Kolumnen schreiben. Da wären sie dann Kollegen.

Beitrag melden
see_baer 08.07.2017, 13:34
9. Mädchen

der Kerl hat die Wahrheit gesagt - das gefällt dir nicht!

Glaubst Du immer noch an Multikult? - Herzliches Beileit!

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!