Forum: Kultur
Amadeus: Soap & Skin sagt Musikpreis ab - wegen Gabalier
Evelyn Plaschg

Anja Plaschg alias Soap & Skin will beim österreichischen Musikpreis Amadeus nicht in derselben Kategorie nominiert sein wie ihr Kollege Andreas Gabalier. Sie bezeichnet ihn als chauvinistisch und reaktionär.

Seite 1 von 7
jdirker 20.02.2019, 18:19
1. Ach ja, Demokratie

Es ist schon schwer zu ertragen, wenn in einer Demokratie sich jemand die Freiheit nimmt so zu Leben, wie es der demokratische Rahmen vorgibt.
Das ist typisch Links: Für alles und jeden Toleranz einfordern, aber bei ungeliebeten Verhaltensweis Sanktionen fordern und intolerant auftreten. Soll sie halt weg bleiben. Bedauern tue ich es nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hübner 20.02.2019, 18:26
2. Sehr gut

Damit hätten wir schon mal eine Quotenfrau weniger.
Die heutigen "Auszeichnungen" können doch nicht mehr ernst genommen werden, egal ob es um Musik, Literatur oder Film geht, es geht nur noch darum quotenmäßig gut auszusehen. Wer die Preise wirklich verdient, spielt keine Rolle.
Früher habe ich den Oscar gerne geschaut, heute nehme ich das gar nicht wahr. Und ich scheine nicht der einzige zu sein, denn die verlieren massiv Zuschauer, egal ob es Oscars, Golden Globes oder Grammys sind, die Zuschauer wollen bei dem feministischen Unsinn nicht mitmachen. Und die deutschen oder österreichischen Auszeichnungsveranstaltungen sind ja in dieser Hinsicht noch etwas schlimmer.... und es schaut sowieso keiner zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr T 20.02.2019, 18:30
3.

Zitat von jdirker
Es ist schon schwer zu ertragen, wenn in einer Demokratie sich jemand die Freiheit nimmt so zu Leben, wie es der demokratische Rahmen vorgibt. Das ist typisch Links: Für alles und jeden Toleranz einfordern, aber bei ungeliebeten Verhaltensweis Sanktionen fordern und intolerant auftreten. Soll sie halt weg bleiben. Bedauern tue ich es nicht!
Es ist schon schwer zu ertragen, wenn intolerante Rechte immer Toleranz fuer ihr Tuen fordern, damit sie dieGesellschaft schikanieren koennen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matijas 20.02.2019, 18:42
4. Gabalier kann leben wie er will

Zitat von jdirker
Es ist schon schwer zu ertragen, wenn in einer Demokratie sich jemand die Freiheit nimmt so zu Leben, wie es der demokratische Rahmen vorgibt. Das ist typisch Links: Für alles und jeden Toleranz einfordern, aber bei ungeliebeten Verhaltensweis Sanktionen fordern und intolerant auftreten. Soll sie halt weg bleiben. Bedauern tue ich es nicht!
Gabalier kann leben wie er will: eine Frau heiraten, Kinder zeugen etc. Keiner verbietet es ihm. Keiner würde ihm DAS übelnehmen.
Aber dass er gegen Minderheiten hetzt, die nicht in sein Weltbild passen, kann man schlecht als "tolerant" oder "demokratisch" bezeichnen.
Und wenn einer seiner künftigen Söhne homosexuell sein sollte, würde keiner Anstoß daran nehmen - außer viele von denen, die ihn jetzt so frenetisch feiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 20.02.2019, 18:47
5. Meinen Respekt hat sie

Ich finde es gut, wenn Musiker eine Haltung einnehmen und auch dazu stehen. Gabalier und seine Plattenfirma bedienen gezielt den rechtskonservativen Markt und pflegen auch entsprechende Politiker Kontakte. Das diese Sängerin sich auf dem relativ kleinen österreichischen Markt klar davon distanziert muss man ihr hoch anrechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yurguen 20.02.2019, 18:53
6.

jdirker heute, 18:19 Uhr

"Es ist schon schwer zu ertragen, wenn in einer Demokratie sich jemand die Freiheit nimmt so zu Leben, wie es der demokratische Rahmen vorgibt. Das ist typisch Links: Für alles und jeden Toleranz einfordern, aber bei ungeliebeten Verhaltensweis Sanktionen fordern und intolerant auftreten."

Vielleicht ist es Ihnen entgangen. Soap & Skin ist eine sehr begabte Musikerin, keine Linke.

Wenn sie schlau ist, bleibt sie nicht deshalb fern, weil der Gabalier rechts ist, sondern weil er unnbegabt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka(neu) 20.02.2019, 18:58
7. In einer Demokratie

Zitat von jdirker
Es ist schon schwer zu ertragen, wenn in einer Demokratie sich jemand die Freiheit nimmt so zu Leben, wie es der demokratische Rahmen vorgibt. Das ist typisch Links: Für alles und jeden Toleranz einfordern, aber bei ungeliebeten Verhaltensweis Sanktionen fordern und intolerant auftreten. Soll sie halt weg bleiben. Bedauern tue ich es nicht!
sind solche Veranstaltungen eben keine Pflicht, und man darf sich grundsätzlich die Personen aussuchen, mit denen man zu tun haben möchte.
Ich hätte ja auch keine Lust, in einer Kategorie mit Horst Mahler, Bushido, frei.wild oder Henryk M. Broder zu landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sr.pablo 20.02.2019, 19:06
8. Interessant

Bis eben wusste ich gar nicht, dass es einen solchen Preis überhaupt gibt. Das Amadeus bezieht sich wohl auf Wolfgang Amadeus Mozart. Der war aber kein Österreicher, sondern Deutscher. Salzburg gehörte erst nach dem Tod vom Wolferl zu Österreich. Aber typisch von diesen Rechtspopulisten sich mit fremden Federn zu schmücken. Von einer Anja Plaschg habe ich auch noch nie etwas gehört. Jetzt ist sie schon ein bisschen bekannter. So ein Zufall. Nun, dann kann sie ja jetzt zu Hause bleiben und weiter ihre Affektiertheit pflegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 20.02.2019, 19:07
9. Verständnisproblem bei mir :

Zitat von Mr T
Es ist schon schwer zu ertragen, wenn intolerante Rechte immer Toleranz fuer ihr Tuen fordern, damit sie dieGesellschaft schikanieren koennen
wieso ist #jdirker ein "Rechter" und wieso "schikaniert" er die Gesellschaft ?
Evtl. hat er nur, wie z. B.auch ich, es satt, daß mache sich selbst als die "besseren Menschen" betrachten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7