Forum: Kultur
Angst, Hass, Hetze: Die neue Generation PolitikerInnen und ihr Irrtum
Getty Images

Nationen spalten, Unfrieden stiften und den Reichtum weniger vermehren: Kann man machen, bringt nur nichts. Am Ende ist die Geschichte der Menschheit intelligenter als ihre ProtagonistInnen. Ein offener Brief.

Seite 1 von 10
hkl2013 17.08.2019, 16:41
1. Eine Polemik,,

und sonst nix. Da gefaellt mir Gauck schon besser, weil er ueber die Empoerungsrhetorik hinausgeht. Zuhoeren, Analysieren und Punkt fuer Punkt wiederlegen, anders kommen wir an der Bauchrechten nicht voerbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herumnöler 17.08.2019, 16:43
2. Ich fürchte, ...

... Frau Berg will damit sagen, dass sie neidisch ist auf die, die wenigstens etwas aus ihrem Leben machen und nicht gleich ab Geburt auf den Tod warten. Es sei ihr gesagt: Es macht einfach SPASS, andere in die Pfanne zu hauen, und Spass ist der Sinn des Lebens, solange es keinen anderen gibt. Was sollen wir auch sonst tun, wo wir doch eigentlich alles haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ImUmkehrschluss 17.08.2019, 16:45
3. Dieser wunderbare Brief

geht natürlich nur an Trump und die AfD, dann alle andern Parteien und Politiker sind megahuman, friedliebend, zärtlich und deeskalierend !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 17.08.2019, 16:49
4. Danke

für diese glasklaren Aussagen und dafür, dass sie einmal hier so richtig gut zusammengefasst wurden. Werde mir diesen Text speichern. Viel besser kann man es nicht sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenblume 17.08.2019, 16:50
5. Das merkwürdige Wesen der Lüge

Danke, fühlt sich gut an, was Sie schreiben. Ich frage mich manchmal: Was denkt der Lügner eigentlich über seine eigene Lüge? Im Regelfall wissen diese Menschen ja, dass Sie lügen. Starren die abends im Bett auf ihre Raufaser und denken über eine noch geilere Lüge nach? Fragt der Lügner sein Liebste "Wie war ich Schatz?" Sehr arme Menschen sind das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wigritz 17.08.2019, 16:53
6. Und sie merkt es nicht.

Drei Finger weisen auf sie selbst zurück.

Der besserwisserische Zeigefinger als Stinkefinger zeigt immer den eigene miesen Charakter.

Sage mir, wen Du diffamierst und ich sage Dir, wer Du bist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fischfreund1 17.08.2019, 16:56
7. Projektionsfläche für eigenen Hass?

Es wirkt, wäre man/Frau erleichtert, endlich auch ein legitimes Objekt für den eigenen Hass zu haben. Hat Thomas Fischer gerade am Beispiel des vermeintlichen Rassisten Tönnies gezeigt. Es ist hilfreicher zu erkennen, dass die wachsende Attraktivität der Populisten nur aus der Schwäche und dem Versagen der Eliten erwächst. Darum muss man sich kümmern. Wie hoch muss der subjektive Leidensdruck so vieler Wähler sein, damit sie die gegenwärtigen "Populisten" als Alternative ansehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 17.08.2019, 17:04
8.

Zitat von Wigritz
Drei Finger weisen auf sie selbst zurück. Der besserwisserische Zeigefinger als Stinkefinger zeigt immer den eigene miesen Charakter. Sage mir, wen Du diffamierst und ich sage Dir, wer Du bist.
nein, tun Sie nicht. Sie haben leider versäumt, zu sagen, wer man ist, wenn man nationalisten, faschisten, autoritäre und menschenhasser "diffamiert", sogar was daran difffamierung ist. noch nichtmal bei einem punkt konnten Sie zeigen, was daran falsch sein soll und welcher finger warum zurück zeigt. ziemliche nullnummer, ihre polemische phrasenparade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MichaelundNilma 17.08.2019, 17:14
9. Alles muß raus

Die ganze Wut auf das Establishment und die da unten. An alle autoritären in der Linkskurve treibenden PolitikerInnen. Ich bin sicher, daß der wirklichen Elite wieder ein Fehler wie Hitler unterlaufen wird. Egal unter welcher Diktatur, gestern wie heute finden wir Eliten im Schatten der Macht. Geht die Diktatur unter schiebt man die Schuld auf die vermeintlich, geistig Unterprivilegierten und sucht sich einen neuen Sonnenplatz zum intelligenten Treten nach unten. Die untergegangene DDR war das beste Beispiel dafür. Es gibt schließlich auch viele intelligente Dumme. Wenn ich Sybille Berg richtig verstehe schreibt sie über Trump, aber dafür hätten weniger (Twitter)Sätze auch gereicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10