Forum: Kultur
"Anne Will" zu Strache-Video: Streit über Rechte
NDR/Wolfgang Borrs

Anne Will plante spontan um und diskutierte mit den deutschen Spitzenkandidaten für die Europawahl über die Ibiza-Affäre. Ein Gast riss den Talk mit kleinen Boshaftigkeiten an sich.

Seite 2 von 17
Leserecho 20.05.2019, 08:24
10. Die Sendung hat mich sehr betroffen gemacht

Mich hat diese Sendung sehr betroffen gemacht, denn hier führte Herr Meuthen die Regie und führte einen Argumentations- und Politiksti(e)l vor, der sich in Europa leider immer mehr ausbreitet. Es wurde deutlich sichtbar, was dieser Sti(el bewirkt und bewirken will und dass ihm (Meuthen) drei Spitzenpolitiker/innen von CDU/CSU, SPD, Grünen und eine Journalistin und ein Journalist gegenüber saßen, die es nicht schafften, Meuthen mit ihren Argumenten in die Ecke zu stellen und zeigten, dass mit ihrem bisher gewohnten Argumentations- und Politikstil (bei dem sich SPD und CDU/CSU auch noch gegenseitig Vorhaltungen im Umgang mit Rechtspopulisten machten und die Vertreterin der Grünen zum Schluss sichtlich betroffen still blieb) solchen rechtspopulistischen Vertretern und deren Auftreten nicht beizukommen ist. Meuthen gestand das nicht abzuweisende Fehlverhalten von zwei Spitzenleuten der ÖVP als bedauerliche Einzelfälle zu, das aber nicht die gesamte ÖVP betreffe und präsentierte die Rechtspopulisten in Europa als eine Bewegung vermeintlich notwendiger Systemveränderungen, bei der u.a. die bisherigen Parteien hinweggefegt werden müssten. Überall in Europa derselbe oder ähnliche meuthensche Argumentations- und Politiksti(e)l und gestern in der Sendung war deutlich zu besichtigen, wie er ist, wie er wirkt und was er bewirkt. Nach dieser Sendung werden in der AfD die Sektkorken geknallt haben und dort Glückwunschadressen von Gleichgesinnten aus Österreich und anderswo eingetroffen sein. Noch einmal: Mich hat diese Sendung sehr betroffen gemacht. Die Zukunft Europas sieht (jedenfalls so) nicht gut aus und steht ja ohnehin vor großen Herausforderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dendro 20.05.2019, 08:26
11. Chance vertan

Es hätten parteiübergreifend Leute in die Sendungen gehört, die die AfD gestellt und in Sippenhaft hätten nehmen können. Denn dort gehört sie hin. Natürlich hat deren Führung die gleichen Machtphantasien wie Strache und die FPÖ und dort wo die braune Plage bereits regiert (Polen, Ungarn), sind diese Phantasien bereits Realität. Und Meuthen hat mit seinem Geschwafel von Singularität eine riesige Breitseite geliefert. Stattdessen haben sich die Spitzenkandidaten gegenseitig attackiert und Meuthen saß grinsend daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juri_korpadow 20.05.2019, 08:30
12. Lustig

Wieso hat Meuthen denn überhaupt glänzen können? Jeder Leiche, die man ihm vorwarf im Keller zu haben, konnte er an jeden der Talkgäste retournieren. Das wußte alls Talkgäste und verfielen lieber ins Geschwallere. Besonderns eindrucksvoll bei der Parteispendenäffäre, vorgeworfen von der CSU. "Wollen Sie wirklich über Parteispendenaffären diskutieren? Können wir gern tun", so Meuthen. CSU: Schwaller-Ablenk. Im Grunde zeigte diese Sendung erstmals eine demokratische Runde. Das Ergebnis - anders als Will oder Spiegel es gern gehabt hätten: AFD ist nur eine weitere Partei mit Leichen im Keller, aber anderen Zielen. Nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Post-postfaktisch 20.05.2019, 08:34
13. Falsch

Erstens sind es in vielen Fällen der Rechten in der AFD nachweislich nicht „angebliche“ Nazis, sondern waschechte und der Tiefpunkt ist nicht das Offenlegen, sondern der Inhalt. Glauben Sie wirklich, dass ist bei den Finanzen von Weidel und Meuthen anders gelaufen? Haben Sie mal die Finanziers von Trump angeguckt? Weltweit verkaufen Rechtspopulisten genau das Volk, dass sie zu vertreten vorgeben für Ihre persönliche Macht. Das System Strache ist das System Rechtspopulismus. Dass das vor einer Wahl, die von den Rechten u.a. mit russisch finanzierten Bots betrieben wird deutlich wird, macht die Wahl fairer und gerechter. In dem Video hat niemand gelogen, es wurde nur die ungeschminkte Wahrheit gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finkmape 20.05.2019, 08:35
14. Anne Will und Herr Meuthen

Dass die Rechtsnationalen Meister im Lügen und Verdrehen sind hätte man schon vor der Sendung wissen müssen. Wenn die Redaktion H. Meuthen einlädt, dann muss sie sich vorher die Frage stellen, ob Fr. Will solche Typen in den Griff bekommt - sie schaffte es natürlich nicht! Schade, denn es hätte eine gute und wichtige Sendung sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leibdschor 20.05.2019, 08:37
15. Schlimm...

Schlimm ist es zu sehen, wie keiner mal wirklich einem Afd Vertreter Paroli bieten kann. Alle laben nur ihren Standard runter. Und das sollen unsere Vertreter in Brüssel sein. Dazu kommt eine Will, die auch sich nicht positieren kann oder will. Grausam anzusehen das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinlott 20.05.2019, 08:38
16. @ ashauval

Gut, dass dieses entlarvende Video noch vor der Europawahl veröffentlicht wurde. Von "rechts" ist selten was Gutes gekommen und auch die heute aktiven "rechten" Parteien haben außer Stänkern und Zerstören nichts zu bieten. Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen, eingeschüchtert, diffamiert, provoziert und an falscher Stelle relativiert, das ganze Programm, das Europa im vergangenen Jahrhundert in Schutt und Asche gelegt hat mit Millionen von Toten und Ermordeten. Es geht hierbei nicht um einzelne zugespitzte Äußerungen, sondern um die durchgängigen faschistoiden Denkstrukturen. Das sollte nach den Erfahrungen des 20. Jahrhunderts wirklich KEINE Alternative mehr sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msc75 20.05.2019, 08:40
17. @ Nr. 9:

Sie haben aber schon mitbekommen, dass das Thema der Sendung kurzfristig geändert wurde?

Zur Sendung: Ja, ich fand es auch schade, dass die AfD nicht deutlicher gestellt wurde. Die Gelegenheit war günstig. Meuten hätte niemals teilgenommen, wenn er von Anfang an gewusst hätte, worum es gehen sollte. Leider waren offensichtlich alle Beteiligten damit überfordert. Trotzdem bleibt die Hoffnung, dass vielleicht der eine oder andere am Bsp. der Goal-AG oder an Meuthen’s Einschätzung der ÖR (faul bis in’s Mark...) erkannt hat, dass da lauter kleine Straches in der AfD und in Europa‘s Rechten Parteien sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacoeisi 20.05.2019, 08:42
18.

Zitat von ashauval
"bekommt dieses nicht weil er mit Argumenten überzeugt hat, sondern weil dubiose Videos von illegaler Herkunft über unbekannte Kanäle an die Medien gespielt wurden, welche zum optimalen Zeitpunkt einen Skandal ausgelöst haben"
In einer Demokratie nennt sich sowas freier, investigativer Journalismus.
Was ist an dem Video dubios? Die Akteure sind klar und deutlich zu erkennen, keiner hat sie zu dem Treffen gezwungen, Informantenschutz ist journalistischer Standard. Auch ist es Aufgabe der Presse, Informationen die maximale Aufmerksamkeit zu verschaffen.
Sie hätten es vermutlich besser gefunden, Strache hätte sich heimlich mit einem Oligarchen getroffen, der tatsächlich die freie Presse Österreichs aufkauft um hernach die Demokratie gänzlich abzuschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 20.05.2019, 08:44
19. ...

War da nicht mal was? Marsch durch die Institutionen?
Diese werden diskreditiert., Feinde des Volkes u.s.w.
Hat man es geschafft. werden die Institutionen übernommen und zum eigenen Nutzen instrumentalisiert. Es hat früher funktioniert, funktioniert jetzt und es wird weiter funktionieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17