Forum: Kultur
"Anne Will" zum Populismus: "Die Lage ist brandgefährlich"
NDR/Wolfgang Borrs

Nun wurde auch noch bei Anne Will über Populismus debattiert. Neben viel Konsens zur Frage des Umgangs mit der Türkei lieferte der Talk eine ernste Warnung vor der "Welle des Nationalismus". Die Sendung im Check.

Seite 3 von 8
biesi61 20.03.2017, 08:09
20. Kleine Kinder in der Trotzphase sind schwer zu ertragen.

Das Problem wird aber am schnellsten überwunden, wenn man sich nicht direkt provozieren lässt, sondern ihnen Zeit zum Austoben gewährt und im Anschluss ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenkt. In meinem Leben hat sich dieses Konzept auch im Umgang mit erwachsenen Cholerikern immer wieder bewährt. Und so verhält sich die Bundesregierung gegenüber Erdogan. M.E. völlig rational und richtig! Sein Tobsuchtsanfall wird so von Woche zu Woche immer lächerlicher, was garantiert auch immer mehr seiner Wähler merken.

Beitrag melden
Ralf1234 20.03.2017, 08:15
21. Wahlanalyse NL

Es hat eine Woche gedauert bis endlich eine realitätsgetreue Analyse der Wahl in den Niederlanden im deutschen Fernsehen zu hören war. Vielen Dank Herr Schümer!

Beitrag melden
CancunMM 20.03.2017, 08:21
22.

Zitat von max-mustermann
Immer wieder belustigend wenn Unionspolitiker vor Populismus warnen, dabei machen gerade die (insbesondere die CSU) seit Jahr und Tag mit billigstem Populismus Wahlkampf. Das unterirdische Niveau der türkischen Regierung gibt es bei uns seit dem Ableben von Franz Josef Strauß aber zum Glück nicht mehr.
Na zum Glück gab es die in der SPD ja nicht ( Wehner, Ehmke...)
Auch heute nicht (Stegner, Schulz)

Beitrag melden
walterwallach 20.03.2017, 08:24
23.

Alles Weicheier. Man muss den gegenüber nicht beleidigen um Ihm echt weh zu tun......aber das traut sich keiner von diesen gesamten Politikwaschlappen. Botschafter ausweisen, Gelder stoppen, Wirtschaftssanktionen, sämtliches schon vorhandenes Geld aus der Türkei abziehen & vieles weiteres sind möglich. Und das alles sollte so schnell wie möglich auch umgesetzt werden......

Beitrag melden
Entsetzen 20.03.2017, 08:26
24. Ich bitte sehr darum,

dass Demagogen nicht als Populisten verniedlicht werden. Erdogan ist ein Demagoge. Denn er redet dem türkischen Volk nicht nach dem Mund, sondern hetzt es auf. Ich kann den bedeutungsfremden Einsatz des Wortes Populist nicht mehr lesen und hören.

Beitrag melden
think-twice! 20.03.2017, 08:32
25. Eine der Talkshows, die man schnell aus seinem Gedächtnis lösche n kann

nichts Neues. Und ja, Hr Erdogan hat nicht alle Tassen im Schrank, das Gleiche gilt für seine Anhänger und jene, die sich vorführen lassen. Merkel & SPD an erster Stelle.

Beitrag melden
kleinsteminderheit 20.03.2017, 08:32
26. Zu biesi61

Bei cholerischen Kindern mag ignorieren ein taugliches Konzept sein. Erdogan ist aber kein Kind, das sich auf den Boden wirft und brüllt. Er ist eines, das im Supermarkt nicht nur rumbrüllt, sondern nebenbei auch andere Kinder quält, die Verkäufer gegen das Schienbein tritt und mit Konservendosen um sich wirft.
Spaß beiseite. Die Pöbeleien sind nur ein Teil des Problems. Über die kann man hinwegsehen. Erdogan ist aber auch ein knallharter Machtmensch, der brutal und konsequent gegen alles und jeden vorgeht um seine Macht auszubauen. Hier sind unschuldige Menschen seine Opfer. Und genau das dürfen wir eben nicht vergessen. Hier müssen wir uns sogar "provozieren" lassen, wollen wir unsere Werte nicht komplett aufgeben.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 20.03.2017, 08:34
27. Gefährliche Welle des Nationalismus?

Nun, das Gegenteil ist wohl der inzwischen altbekannte Globalismus. Aber das heisst derzeit nur alles für die Wirtschaft und der Bürger ist der Dumme! Man könnte aber auch globalistisch handeln ohne der Wirtschaft alle Prioritäten einzuräumen. Das hieße aber politische Steuerung. Und das ist natürlich aufwändig und kompliziert. Und weder die EU noch Deutschland sind dazu in der Lage noch dazu willig. Und ja, man muss den Türken klarmachen, was ihre Entscheidung bedeutet. Für Europa und für die Nato!

Beitrag melden
2623 20.03.2017, 08:38
28. Versteh ich nicht

Zitat von juliusjustus
Brandgefährlich sind die versagenden, gegen den Mehrheitswillen handelnden Systempolitiker, nicht diejenigen, die diese Probleme benennen und Alternativen anbieten
Meinen Sie die 9% Afd Wähler, oder welche Mehrheiten? Was sind denn Systempolitiker? Wie sieht den ihr alternatives System aus?

Beitrag melden
jerusalem 20.03.2017, 08:48
29. witzig

Ich habe noch nie erlebt, daß in einer Gesprächsrunde im Fernsehen, alle Beteiligten der gleichen Meinung (kein Auftrittsverbot) waren. Und das, obwohl wahrscheinlich die Mehrheit in Deutschland nicht unbedingt diese vertreten.

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!