Forum: Kultur
Antisemitismus: Aus der Mitte gewachsen
DPA

Wenn offener Judenhass wieder salonfähig wird wie etwa bei einer Musikpreis-Verleihung, dann auch durch die Unterstützung durch die Politik. Berlin muss sich dringend von Orbán und Co. distanzieren.

Seite 8 von 12
aurelis 15.04.2018, 11:43
70. Erfolgsneid

Ich teile überwiegend den Inhalt der Beiträge 1 bis 5. Über den Antisemitismus besonders der islamistischen Kreise braucht nicht diskutiert werden. Da sie nicht lernwillig sind, bleibt ihnen nur gegenüber den Israelis in ihrem Neid zu schwelgen. Der Anti-Orbanismus Vieler in den Medien mag sich dadurch erklären, dass er ihre Minderheitsneigungen nicht befürwortet. Dabei vergessen sie, in den meisten von Islam geprägten Ländern werde manche Neigungen geahndet, auch durch drastische Strafen.

Beitrag melden
bernd_dark 15.04.2018, 11:44
71. Hier hat ein Ideologe gesprochen

nach diesem unsachlichen Artikel weiss ich wieder warum ich mein Spiegel-Abo gekündigt habe.

Beitrag melden
GeMe 15.04.2018, 11:46
72. @K:F Heute, 10:29: Christlich-Jüdisch

Zitat von K:F
Unsere Unionspolitiker leiern es runter. Unsere religiöse Prägung soll christlich-jüdisch sein. Das darf nicht war sein. Und die jüdische Gemeinde lässt es mit sich machen. Unsere religöse Prägung ist chritlich. Über Jahrhunderte haben wir Juden verfolgt, verbannt oder verbrannt. Unsere Politiker sollten sich schämen, unsere religiöse Prägung christlich-jüdisch zu benennen. Unsere Wurzeln sind christlich. Ansonsten gibt es in Deutschland Religionsfreiheit.
Mit dem Begriff christlich-jüdisch lässt sich aber besser gegen Muslime hetzen als wenn man christlich alleine verwendet. Vieles mit dem man gegen Muslime hetzen kann, betrifft nämlich genauso die Juden und von Hetze gegen Juden muss man sich deutlich distanzieren.
Um nur drei Gemeinsamkeiten von Muslimen und Juden zu nennen:
- Beschneidung
- kein Schweineflisch essen
- Frauen müssen ihr Haar verstecken
Alle drei Punkte werden bei Muslimen stark kritisiert, bei Juden aber akzeptiert. Dazu ein Fall aus der Praxis: In meinem weiteren Bekanntenkreis kam in einer KITA die Frage auf, ob man Schweinefleisch vom Speiseplan streichen solle, weil es viel Mühe macht, auf religiöse Belange beim Essen Rücksicht zu nehmen.
Die "echten" Deutschen bestanden auf Schwein für ihre Kinder, das müssten die Muslime akzeptieren. Am Schweinefleischtag könnten ihre Kinder ja auf das Mittagessen verzichten. Es ging hin und her, keine Lösung in Sicht. Schließlich sagte einer der Väter: "Setzt einfach an jeden Tisch auch ein jüdisches Kind, dann ist das Problem gelöst."
Ob es tatsächlich so viele jüdische Kinder gab, weiß ich nicht, aber das Thema war damit tatsächlich erledigt und Schweinefleisch vom Tisch.
Selbstverständlich haben Sie recht, wenn sie sagen, dass unsere religiöse Prägung mit jüdisch nicht das Geringste zu tun hat, wenn man mal davon absieht das Jesus Jude war. Das ist reine Heuchelei der rechten. Die Rechtsextremen sind da ehrlicher. Sie sind offen antimuslimisch und antisemitisch.

Beitrag melden
reichsvernunft 15.04.2018, 11:46
73. Demokratie...

...ist kein Wert. Es ist eine Organisationsform. In Zeiten der Massenmedien und Massengesellschaft eine mit gravierendem Überholungsbedarf. Klar gibt es politische Apathie, wenn alle Seiten systematisch die Umverteilung von unten nach oben unterstützen. Und natürlich keimt da was Böses, wenn alle (außer den Prügelknaben von der Linken) dankbar die Flüchtlingsdebatte aufgreifen und ausschlachten um von der eigenen, Bürgerfeindlichen Misswirtschaft abzulenken. Werte wären wohl eher im Humanismus verankert, und zu diesen gehört essentiell eine Eigenverantwortung, die der Bürger bei den Pappaufstellern unter denen er wählen darf wohl kaum noch spürt. Jetzt ständig die Juden als unfähige Opfer in Schutz zu nehmen hilft dabei auch nicht. Kaum jemand hört noch hin, andere fühlen sich davon provoziert. Der Preisgewinner hier mag geschmacklos getextet haben, was in der Branche übrigens Standard ist, aber jetzt demonstrativ "auf Abstand zu gehen, wegen antisemitismus" wegen eines respektlosen Vergleichs? Dumm. Provokant und kontroproduktiv. Was Orban und die neue Rechte betrifft... siehe oben. Wenn "Demokratie" (Ochlokratie?) beim Bürger das Gefühl der Ohnmacht hinterlässt, passiert sowas. Das neue Rechts ist keine Ursache, sondern ein Symptom. Schade. Der letzte Artikel war ziemlich gut, das jetzt ist ein Bisschen hohl.

Beitrag melden
fördeanwohner 15.04.2018, 11:48
74. -

Zitat von boogywhat
Der Text kann nicht ernst gemeint sein. Wieder ein gutes Beispiel dafür wie logische Argumentationsketten vollkommen missachtet werden, nur um das bösartig verschrobene Diezsche Weltbild zusammenzuhalten. Merkt der Mann nicht, dass er mit solchen an den Haaren herbeigezogenen unlogischen Texten genau das Gegenteil von dem erreicht was er will. Manchmal denke ich, dass er darauf abzielt die Leser zu empören und damit zu radikalisieren.
Wer sich aufgrund der Lektüre von Diezschen Kolumnen empört und radikalisiert, der hat bereits diese bestimmte ablehnende Haltung verinnerlicht. Die wird ganz bestimmt nicht erst durch Herrn Diez hervorgerufen!
Der Text ist nur unlogisch, wenn man ihn partout nicht verstehen will. Denn ich beispielsweise finde ihn nicht unlogisch. Und ich gehe nicht mit allem konform, was Herr Diez schreibt.

Beitrag melden
SeasickSteve 15.04.2018, 11:48
75.

Von Orbans Wahlerfolg als Grund für die dramatisch zunehmenden verbalen und körperlichen Attacken auf jüdische Schüler und Studenten zu schwadronieren nur um dabei die wahren Ursachen der sich rasant verändernden Realitäten auf deutschen Straßen und Plätzen, Schulhöfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln komplett zu ignorieren, zeugt schon von einer besonderen ideologischen Ignoranz des Herrn Diez.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges gab es in Deutschland jahrzehntelang keine körperlichen Übergriffe gegen jüdische Mitbürger. Doch inzwischen ist es hierzulande (wieder) traurige Normalität, dass Juden gezielt auch mit dem Tode bedroht werden, vor allem in städtischen Ballungsräumen und von ganz bestimmten Zeitgenossen. Keines der Opfer würde das je bestreiten.

Das ganz bewusst nicht als Folge der massiven Zuwanderung zumeist integrationsunfähiger/ -williger Muslime sehen zu wollen und stattdessen versuchen, es irgendwie der CSU, die im Übrigen als einzige der bisher im Bundestag vertretenen Parteien vor dieser Entwicklung immer gewarnt hat, umzuhängen, ist nicht einmal mehr lächerlich, das ist infam.

Nicht anders übrigens als die hier in Berlin auf Seiten der politischen Linken wieder eingeübte, verharmlosende Sprachregelung, nach der die Angriffe auf Juden nichts originär Antisemitisches seien, sondern zumeist "nur emotionale Überreaktionen verzweifelter Jugendlicher auf die Politik Israels".

Keine Frage, der Orban ist eine dubiose Figur, aber der Diez‘sche Beitrag soll einmal mehr nur von den wahren Zusammenhängen ablenken.

Beitrag melden
bart_simpsen 15.04.2018, 11:48
76. Wenn sich die Linke ihren Hände in Unschuld reinwaschen will

Den muslimische Antisemitismus hat die Linke in Deutschland erst möglich gemacht. Es ist schon mehr als abenteuerlich und obszön, wenn jetzt Victor Orban, Ungarn und Polen als den Verursacher für den Antisemitismus in Deutschland herhalten muss. Eine linke Tour! Der neue Antisemitismus in Deutschland ist der importierte Nahostkonflikt. Da geht es nicht um das "Weltjudentum" und anderes krudes Zeugs. Sondern um Muslime und Juden.(Chris_7). Zur Zeiten des linken Terrors in den siebziger Jahren - weltweit, also auch in Deutschland, als die Rote Armee Fraktion (RAF) noch ihre Gräueltaten verübten, wurde bei einer Flugzeugentführung der linke Antisemitismus zementiert:

Trennung der jüdischen von den nichtjüdischen Geiseln
Die Passagiere wurden in der alten Transithalle des Terminals von Entebbe als Geiseln festgehalten. Die Terroristen „selektierten“ die jüdischen Passagiere von den anderen. Neben den israelischen Staatsbürgern waren dies 22 Franzosen, ein Staatenloser, sowie das amerikanische Ehepaar Karfunkel, ungarisch-jüdischer Herkunft. Die übrigen Geiseln wurden freigelassen. Die verbliebenen Geiseln ohne israelischen Pass wurden aufgrund ihrer vermeintlich jüdischen Namen oder anderer Indizien – teilweise fälschlich – als Juden identifiziert. Diese Selektion wurde von den deutschen Terroristen Böse und Kuhlmann übernommen.

Und heute? Heute haben wir das, was wir aus geschichtlichen Ereignisse nicht mehr haben wollte. Statt Konsequenzen zu ziehen, heiße es weiter so. Ob verdeckt oder offen ausgesprochen wie dem L-Pärchen Farid Bang ( 31) und Kollegah (33). Wie die Geschichte enden wird, dafür braucht man keine Glaskugel mehr.

Beitrag melden
oliver_kreuzzer 15.04.2018, 11:48
77. Kein Protest, nur eine Frage

Zitat von Angelheart
[Bereits die meisten...] ...der ersten zehn Kommentare offenbaren, dass Herr Diez den Nagel auf den Kopf getroffen hat und wie sehr Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft sich breit macht! Die Schreiber sind sich offensichtlich nicht darüber klar, dass genau sie Herrn Diez belegen! Und selbstredend sind es die politischen Führer Ungarns und Polens, die das Fundament für das Wiederaufleben dieser widerlichen Ideologie legen und es sind die Seehofers, Dobrindts und Friedrichs, die ihnen ins offene Messer laufen um ihre Wahlen zu gewinnen! Bin jetzt schon gespannt auf die Protestkommentare!
Welche Kommentare haben Sie denn gelesen? Bis auf Einen, kritisieren die ersten zehn Kommentare Herrn Diez und seine Argumentatiosnkette. Inwiefern soll das denn ein Beleg für den angeblich wachsenden Antisemitismus in unserem Lande sein? Oder gar für die Schuld der von Ihnen genannten Herrschaften daran?

Beitrag melden
ericmato.schneider 15.04.2018, 11:54
78. "Demokratie" ist kein "Wert" sondern Regierungsform im HUMANISMUS

Und HUMANISMUS gibt es nur in Europa, seit kurzer Zeit. Diese Geisteshaltung hat totalitäre Kirche, Monarchie, Faschismus aufgelöst (die Christliche Kirche ist voll ok mit totalitär, deren Werte sind es nicht gewesen!), Europas KULTUR heute ist HUMANISMUS (vgl Kulturminister Nida Rümelin zur Leitkulturdebatte vor LANGER Zeit).

Und nun arbeiten die in Herz und Geist gesunden Menschen in Europa an der Auflösung weiterer alter dominanter Modelle gegenüber Bürgern, Frauen, Kindern, Natur.

Die in Geist und Herz kranken! Europäer versuchen es aufzuhalten, die toxische Non Fair Trade Industrie zu erhalten und dafür Kontrolle, Militarismus, Faschismus zu installieren. TTIP, Frontex, Facebook.

Die Anti 68er (als Geisteshaltung) wollen (a) die Geschichte zurückdrehen, (b) dem Kollaps der Zivilisation mit totalitären Stadtstaaten in der Hand von Milliardären begegnen (Peter Thiel, Silicon Valley) und nun bevor sie sterben noch schnell (c) ihre Hassträume des Kalten Krieges ausleben.

EUROPA ist Geburtsort dieser humanistischen Geisteshaltung die in eine friedliche nachhaltige Zivilisation führt, ... von Marokko bis China ist die Welt noch in totalitären Strukturen von Monarchie / Clan / Stamm / Rassismus (gegen Kurden, gegen Juden usw) - Menschen mit solcher Geisteshaltung können keine gewaltlose Demokratie leben. Sie leben Totalitär.

Glauben Sie Türken stellen in ihren kleinen Läden Kurden ein? Oder Araber Juden? Nein. Sie leben als ETHNIE und beim Vergleich mit anderen fallen sie immer besser aus. Logisch.

Albert Memmi : "Rassismus ist die Definition eines tatsächlichen oder fiktiven Unterschieds zum Vorteil des Definierenden. Dieser Vorteil kann finanziell, Macht oder Selbstbild sein."

Sie sind noch immer Rassisten durch und durch, genau übrigens wie jede Religion die die Hochzeit mit andere verbietet. Unrein. Dazu gehören die abrahamistischen Religionen. Das will keiner hören, aber sie sind eben alle teil des alten Problems. Rasse eben.

Und wie leben die Totalitären? Eben nicht mit einem Modell der Demokratie.

Sie leben Gewalt - wie Nazis, dieselben Texte. DESWEGEN haben manche Promis LIVE im TV geäußert sie sagen nichts, sonst kriegen sie Ärger mit Farid, "auf die FRESSE". Genau wie in UNSEREN SCHULEN.

Ich bitte die "ERWACHSENEN" zu erkennen welche EINZIGartige Region Europa durch 2 Jahrtausende Turbulenzen nun ist seit CHANGEMAKER a la Martin Luther King über HUNDERTE JAHRE den HUMANISMUS installiert haben ... und welche CHANCE Europa hat, was es besonders macht und was es gilt WEITER ZU ENTWICKELN, für Frieden, Freude und Fülle für Alle.

Folgendes ist NICHT kongruent mit einer Guten Zukunft im Geist des Humanismus:
_ Die Non Fair Trade wirtschaftliche EU
_ Toleranz von Geist und Lifestyle totalitär geprägter Einwanderer
_ Toleranz von Ghettogewalt aus Kack Elternhäusern, a la NAZI, egal über deutsch, türkisch, arabisch, kasachisch oder Motorrad
_ Traumatisierte Teens aus Kriegsgebieten mit totalitärer Geisteshaltung ... ihr Leid an anderen Teens auszuleben!!!
_ Wegsperr-Gefängnis. Es geht darum diese Leute psycho-emotional zu HEILEN

Beitrag melden
Mauro 15.04.2018, 11:59
79. comments gone wrong

Antisemitismus, egal ob von Schwachmaten, oder Politik, darf nie wieder in unserer Mitte Platz finden.

Beides hängt sehr wohl zusammen. Die Schwachmaten erreichen die zukünftigen Orwahn-Befürworter. Beide Phänotypen haben in unserer Gesellschaft nichts verloren! Orwahn repräsentiert die neue Form des Antisemitismus. Seehofer und Konsorten huldigen ihm. Können wir glatt zum neuen Reichskanzler küren, den Seehofer. Dann schließt er sich mit Orban zusammen und schwupps, wir gehen auf die Straße und klatschen eine Runde Juden - am Besten unter laut wumernde Beats von Dumpf und Backe.

Beitrag melden
Seite 8 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!