Forum: Kultur
Apple-Abend in der ARD: Jede Menge heiße Luft
AFP

Erst der "Markencheck", dann der Talk mit Plasberg: Die ARD hat am Montag einen Apple-Abend abgeliefert. Ist der Konzern zu gierig? Beutet er Mitarbeiter aus, zockt die Kunden ab? Es hätte spannend werden können. Doch leider schienen die Beteiligten mit dem Digital-Thema einmal mehr überfordert.

Seite 7 von 25
jeze 05.02.2013, 09:13
60. Milchmädchenrechnung

Zitat von fatherted98
...der Bericht war zwar nicht hochqualitativ...aber immerhin in soweit erhellend, dass der Apple Nutzer nun weiß, dass er von einem Multinationalen Konzern der in China Arbeiter bis aufs Blut ausbeutet in Europa und USA mit den "billigen" Produkten über den Tisch gezogen wird und ein Marge von meheren 100% zahlen muss...
Zumindest wenn Apple keinen einzigen seiner Mitarbeiter bezahlt und alle Einrichtungen und Anlagen kostenlos betreiben kann.

Mich macht es irgendwie sprachlos, dass der Großteil unserer Bevölkerung solchen Milchmädchenrechnungen blind folgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sampleman 05.02.2013, 09:14
61. Das ist der ärgerliche Widerspruch...

... dessen Nicht-Auflösung sich auch die Medien anrechnen lassen müssen: Apple schafft es, seinen Nutzern das Gefühl zu vermitteln, sie seien die besseren Menschen - es ist also für sie kein Widerspruch, im Bio-Laden mit dem iPhone herumzufuchteln. Doch dahinter steht eine bedingungslose Ausbeutung von Menschen in Asien - ist das weniger schlimm als die Ausbeutung von Tieren? In den 90ern hat Microsoft massiv Geld verdient, Bill Gates wurde zu einem der reichsten Menschen der Welt. Was macht Gates mit seinem Geld: Er setzt es bereits seit Jahren zu einem großen Teil für die Bekämpfung von Polio und Malaria auf der Welt ein. Heute ist Apple das profitabelste Unternehmen der Welt. Was macht Apple Sinnvolles mit seinem Geld? Im Grunde legt Apple eine Unternehmensethik an den Tag, gegen die Firmen wie Shell, Lidl und Kik harmlos sind. Und sie werden dafür von den Medien geliebt. Hallo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radler_muc 05.02.2013, 09:15
62. Der Käufer entscheidet ...

Wozu die Diskussion? Wenn die Produkte Apple aus der Hand gerissen werden, stimmt doch aus Kundensicht der Preis, oder? Also macht Apple alles richtig!

Ich besitze kein einziges Apple-Produkt und verspüre kein Verlangen danach, sondern nutze ausschließlich Linux. Und wenn es Ubuntu (endlich) auf einem Smartphone gibt, denke ich vielleicht darüber nach, mein 10 Jahre altes Primitiv-Nokia in Rente zu schicken.

Aber das soll jeder selber entscheiden, was ihm wichtig ist.

Ich würde z.B. niemals Opel oder Ford fahren. Ein Audi muß es schon sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esckey 05.02.2013, 09:15
63.

Zitat von sysop
Unterstützt wurde sie von Paula Bleckmann vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen, die digitales Gedöns erst ab 16 Jahren freigeben würde, aber jede Aussage dazu verweigerte, wie sie persönlich das mit ihren Kindern hält.
Die Frau Bleckmann hat sinngemäss gesagt, es schade niemandem, wenn er erst mit 15 Jahren in die digitale Welt eintaucht. Und obwohl sie das in der Sendung selbst mehrfach klargestellt hat, wurde ihr in der Sendung und auch in diesem Artikel immer wieder eine andere Aussage untergeschoben.

Wenn einmal eine Fehlinterpretation in Umlauf ist, kann man sie offenbar nicht mehr aus der Welt schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muguet 05.02.2013, 09:15
64.

Zitat von ixxi73
Natürlich kann man beim Thema Apple großartig draufhauen: Auf der einen Seite das super Markenimage und dann die schlechten Bedingungen bei den chinesischen Herstellern. ABER: Gibt es noch Produkte, die _nicht_ aus China kommen? Selbst im Golf war die Lichtmaschine von Hitachi. Und wer mag so naiv sein, und denken, dass es bei den anderen Firmen besser aussieht? Etwa bei Dell - um einmal im Computerbereich zu bleiben. Aber warum dann an die eigene Nase fassen? Ja, weil wir als Aktionär Dividende sehen wollen, das Unternehmen den Gewinn steigern muss und weil wir als Konsument immer billiger ("bin doch nicht blöd") einkaufen wollen. Also Gier! Und daher - wenn du mit einem Finger auf einen anderen zeigst, dann zeigen vier zurück auf DICH!
Sollte die Lichtmaschine im Golf von Hitachi gefertigt worden sein, dann wahrscheinlich in Japan. (Nur der Richtigkeit halber)Hitachi (Unternehmen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkt1on 05.02.2013, 09:16
65.

Zitat von fatherted98
...der Bericht war zwar nicht hochqualitativ...aber immerhin in soweit erhellend, dass der Apple Nutzer nun weiß, dass er von einem Multinationalen Konzern der in China Arbeiter bis aufs Blut ausbeutet in Europa und USA mit den "billigen" Produkten über den Tisch gezogen wird und ein Marge von meheren 100% zahlen muss...aber das wird die Apple Jünger nicht abhalten...ist halt eine Ersatzreligion...
Genauso wie es die Käufer von Produkten anderer Marken nicht abhalten wird.
Foxconn produziert auch für 99 % der anderen Elektronikhersteller und die dürften noch stärker als Apple die Finger auf den Preisen haben, weil sie sonst überhaupt keinen Gewinn machen, denn die haben keine so hohen Margen wie Apple. Dass nicht angesprochen wurde, dass diese Konzerne nicht nur für Apple produzieren, halte ich für stark manipulativ und alles andere als sachlich und neutral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.Clements 05.02.2013, 09:19
66.

Zitat von fatherted98
...der Bericht war zwar nicht hochqualitativ...aber immerhin in soweit erhellend, dass der Apple Nutzer nun weiß, dass er von einem Multinationalen Konzern der in China Arbeiter bis aufs Blut ausbeutet in Europa und ...
Alle haben Dreck am Stecken.Auch Bekleidungsfirmen.Am besten nackt einhergehn und nur Fallobst essen.

Samsung erneut am Pranger - NZZ.ch, 15.08.2012

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein_gut_mensch 05.02.2013, 09:19
67. Ja

Zitat von spatenheimer
Hart aber fair ist doch sowas von panne... ich weiß noch wie Christian Pfeiffer da an irgendeinem Abend erklärt hat, bei World of Warcraft würde man als Sanitäter oder Sturmsoldat im zweiten Weltkrieg kämpfen. Und dann wurde irgendein obskurer Mod von GTA als Beweis dafür angeführt, dass in Deutschland gewaltverherrlichende Computerspiele veröffentlicht werden. Katastrophal.
Ja das stimmt. Hab ich auch gesehen.
Aber "Killerspiele" sind ja auch eins von Plasbergs Lieblingsthemen. Hat Null Ahnung davon und lädt sich dann die unwissensten Fachleute dazu ein und schon gehts ab mit haufenweise Unwahrheiten und populistischen Plattitüden.
deshalb guck ich mir das schon länger nicht mehr an. Man sollte die die Sendung von "Hart aber Fair" in "Arm und Quer" umtaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derschwarzwälder 05.02.2013, 09:19
68. wie wird man Plasberg endlich los ?

Eigentlich nur peinlich, was da mit GEZ Gebühren verzapft wird. Wie wird die ARD denn endlich den Hr. Plasberg los ? Bei Gottschalk klappte es doch auch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sf2010 05.02.2013, 09:21
69. Moment...

Zitat von fatherted98
...das immerwährende Geschwätz von Herrn Yogeshwar der Stories über seine (erwachsenen) Kinder erzählt ist wirklich ermüdent...das hat er schon mehrfach in ähnlichen Diskussionen getan...es interessiert keinen mehr...
Und Sie glauben, für die Allgemeinheit zu sprechen? Ich will Ihnen nicht alle Illusionen rauben, aber dem ist nicht so.
Herr Yogeshwar hat in gestriger Diskussionsrunde wohl sicherlich den auch im Artikel so bezeichneten pragmatischen Part eingenommen, mit seiner vernünftigen und weisen Weltsicht aber beide Seiten argumentativ weit in den Schatten gestellt. Nicht Freifahrtschein für Apple, Nintendo und Co, noch Verteufelung selbiger sind eine Lösung für die Probleme, die die "neuen Medien" uns verursachen, sondern konstruktiver Umgang und Kompromissbereitschaft. Und daher (und genau dafür war Herr Yogeshwar gestern schließlich auch eingeladen) höre ich mir auch gern seine persönlichen "Stories" an. Auch wenn Sie das als ermüdent empfinden - ich kann nur hoffen, dass mehr Menschen wie Herr Y. denken und dies auch, jeder auf seine Art und Weise, zum Ausdruck bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 25