Forum: Kultur
Architektur in Frankfurt: Babylon der Banker
Jean-Luc Valentin

Symbole von Wirtschaftskraft und Zukunftsglaube: In die Architektur Frankfurts hat sich das Selbstbewusstsein der Finanzmetropole eingeschrieben - eine Ausstellung zeigt den chaotischen Weg zur kapitalistischen Traumstadt.

Seite 2 von 5
jazzland-arcadia 08.11.2014, 18:18
10. Vorurteil gegenueber nordamerikanischen Staedten

Zitat von der_franzose
Die Skyline ist zwar beeindruckend, aber Frankfurt ist so kalt und seelenlos. Sex, Power and Money, grosse Autos, Showtime. Ich lebe lieber für 10 mal weniger Geld und Gehalt anderswo. Es ist die beste Kopie seelenloser amerikanischer Grosstädte. Echte eingesessene Frankfurter will ich von dieser Kritik ausnehmen.
Meinen sie "seelenlose amerikanische Grosstaedte" wie New York, Boston, San Francisco, Chicago, Philadelphia, Seattle, New Orleans, Vancouver, Montreal und Toronto?

Nordamerikanische Grosstaedte haben oft sehr viel mehr Flair, Vibe, Seele und vor allem Vielfalt als viele europaeische Stadte. Dieses ewige Voruteil gegenueber nordamerikanischen Staedten wird immer wieder genaehrt von engstirnigen Leuten, die u. U. nie eine noramerikanische Metropole abseits der touristischen Punkte erlebt haben.

Frankfurt ist nicht besonders amerikanisch. Die paar Wolkenkratzer machen diese meiner Meinung nach recht langweilige und provinzielle Stadt in keinster Weise amerikanisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuscreen 08.11.2014, 18:18
11.

Frankfurt ist weder schön noch hässlich, sondern einfach nur eine Bürostadt. Unter der Woche ist die Hölle los, abends und am Wochenende tote Hose - die hunderttausenden Bürodronen sind halt nicht da. Di o.g. Zeil, Schweizer Straße, Bergerstrasse sind nett, aber nix besonderes. Das erwähnte neue Europaviertel sieht furchtbar aus; ein grauer Betonquader neben dem nächsten - wird an Hässlichkeit nur von den Neubauten auf dem neuen Uni-Campus übertrofffen. Insgesamt ist Frankfurt schlicht überteuert für das, was es bietet. Insofern ist es nur konsequent, dass Bürger mit normalem Einkommen sukzessive aus der Stadt rausgedrängt werden, zugunsten von irgendwelchen seelenlosen neuen Vierteln für Leute mit Geld, aber wenig Geschmack. "Kopie einer seelenlosen amerikanischen Großstadt" trifft es insgesamt am besten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fassungsloser 08.11.2014, 18:18
12. Gateway Gardens

In Gateway Gardens dürfen mW keine Wohnungen gebaut werden, es ist ein reines Gewerbe- und Büroviertel. Für Wohnungen ist der Fluglärm dort zu stark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_franzose 08.11.2014, 18:24
13. Frankfurt kenne ich leider genau - bin als Hesse geboren

Zitat von schnitteuk
Wir gut kennen Sie Frankfurt denn? Schweizer Straße, Berger Straße, Zeil, Alt-Sachsenhausen, Museumsufer....alles kein Begriff?
Ich bin in Hessen geboren, habe in Frankfurt gearbeitet. Letztendlich ist Frankfurt nur ein trauriges Nest, mit viel Geld. Kritik ist dazu da, um die Welt zu verbessern...leider gibt es schon viel zu viele Menschen, die glauben sie wären mit dem Besten. Ein Rat: die Welt bereisen, anderen Leuten zuhören, Kritik ertragen und positiv auswerten, und warum nicht, einmal in anderen Ländern als Deutschland leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conr0y 08.11.2014, 18:30
14.

Man kann nur hoffen, daß die Unsitte in Deutschland Wolkenkratzer zu bauen auf FFM beschränkt bleibt. Dort sieht's schon häßlich genug aus, wenn's so weiter geht landen die alten Häuser irgendwann buchstäblich im Schatten von 1000 Meter hohen Glas- und Betonklötzern. Ich bin froh, daß es in Berlin und anderswo in Kontinentaleuropa keine deprimierenden Häuserschluchten a la Schanghai, NY, HK, Chicago, Sao Paulo gibt. Die Londoner können ihre Stadt von mir aus weiter verschandeln, halten sich ja eh nicht für Europäer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnitteuk 08.11.2014, 19:32
15.

Zitat von der_franzose
Ich bin in Hessen geboren, habe in Frankfurt gearbeitet. Letztendlich ist Frankfurt nur ein trauriges Nest, mit viel Geld. Kritik ist dazu da, um die Welt zu verbessern...leider gibt es schon viel zu viele Menschen, die glauben sie wären mit dem Besten. Ein Rat: die Welt bereisen, anderen Leuten zuhören, Kritik ertragen und positiv auswerten, und warum nicht, einmal in anderen Ländern als Deutschland leben.
Oh, keine Angst um meine Kosmopolität, ich habe im Ausland studiert, arbeite in einer englischsprachigen Umgebung und bin regelmäßiger Vielreisender. Gerade dafür ist Frankfurt mit einem interkontinentalen Großflughafen vor der Haustür sehr gut geeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faraway 08.11.2014, 19:35
16. ...

Banal und mal abgesehen von den wirtschaftlichen Faktoren: Städte verändern sich durch Wirkung verschiedener Einflüsse und damit auch das Bild, die Silhouette, die Kontur, die sie abgeben. Der Schlußsatz des Artikels gibt präzise einen der Gründe dafür an, warum das Stadtbild von FFM aus der Entfernung wie aus der Nähe so ehrlich und überzeugend ist wie in dieser Liga kaum eines sonst.

Auch im Zentrum aber zumeist im Drumherum gibt es zig Möglichkeiten, eine ganz eigene sehr lebendige Stadtkultur kennenzulernen, die FFM immer wieder (auch für Fremde) liebenswert und interessant macht.

Wer die Stadt auf die Hochhäuser und deren manchmal negative Ausstrahlung reduziert, hat weder die Stadt noch ihre Bewohner noch ihre Bauten verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 08.11.2014, 19:36
17. Tote Hose

Ein amerikanisches Touristenehepaar war offensichtlich nicht so begeistert wie der Verfasser dieses Artikels: "Na wissen Sie, Frankfurt ist ja genau so langweilig wie Omaha."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuscreen 08.11.2014, 19:59
18.

"Der Schlußsatz des Artikels gibt präzise einen der Gründe dafür an, warum das Stadtbild von FFM aus der Entfernung wie aus der Nähe so ehrlich und überzeugend ist wie in dieser Liga kaum eines sonst. Auch im Zentrum aber zumeist im Drumherum gibt es zig Möglichkeiten, eine ganz eigene sehr lebendige Stadtkultur kennenzulernen, die FFM immer wieder (auch für Fremde) liebenswert und interessant macht. Wer die Stadt auf die Hochhäuser und deren manchmal negative Ausstrahlung reduziert, hat weder die Stadt noch ihre Bewohner noch ihre Bauten verstanden." ---- Verstehe ich nicht. Was soll denn an einem Stadtbild "überzeugend" sein und was, im Konkreten, an dem von Frankfurt? Frankfurt ist eine Geschäftsstadt; die Leute sind - sofern zugereist - aus beruflichen/geschäftlichen Gründen dort - nicht, weil Frankfurt als Stadt so wahnsinnig pulsierend wäre. Wo da eine "spezielle Stadtkultur" sein soll, erschließt sich mir nicht; es sei denn, man zählt den Umstand, dass sich in einem bestimmten Viertel die Leute halt zwangsläufig schon vom Sehen her kennen, auch dazu. Frankfurt ist wirklich langweilig und - wie schon oben erwähnt - eigentlich auch nur dann voll, wenn Werktage sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flug430 08.11.2014, 20:04
19. Schade eigentlich!

Der Verfasser des Artikels,war meiner Meinung gar nicht in Frankfurt, sondern hat sein Wissen aus dem Internet bezogen. Museumsufer, Schweizerstrasse, Bornheim, Nordend, wo das Leben auch nachts pulsiert hat er leider nicht erlebt. Die paar Türme gehören wohl zu Frankfurt aber die machen Frankfurt nicht lebenswert sondern die Menschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5