Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der Berlin-"Tatort" im Schnellcheck
rbb/ Reiner Bajo

Krank, kränker, Karow: Im neuen "Tatort" rutscht der Berliner Ermittler in eine Parallelwelt aus Kinomythen ab und spielt sich dort als Rächer auf.

Seite 1 von 3
spon_4_me 18.02.2018, 18:15
1. Das wird was!

Ein Tatort, der „eine eigene Form der Wirklichkeit aus dem Mythenschatz des Kinos schafft“. Da geht Buss, der Cinematophile ab wie Schmidts Katze, aber ich wage mal die Prognose: Das wird ein so übler Provinztarrantino wie damals der Frankfurter, als die Schauspieler spielten, dass sie echte Menschen von Beruf Schauspieler seien (oder so - war mir zu hoch). Reinschauen werde ich natürlich trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
js26 18.02.2018, 21:30
2. Wenn Kino oder Fernsehen nur noch seine eigene Welt generiert

darf man sich nicht wundern, wenn die meisten Zuschauer nichts damit anfangen können. Das ist eben mit moderner "Kunst" so, egal ob moderne klassische Musik, abstrakte Malerei , modernes Theater oder eben Filmkunst. Übrigens hat er mit "Organisation Gehlen" natürlich doch so etwas wie gesellschaftliches Sendungsbewusstsein. Das darf dem Tatort neuer Lesart - etwa seit dem Millennium-Wechsel - doch nicht fehlen. Für mich alles nur abwegig. Ich wechsle zu Navi CIS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 18.02.2018, 21:33
3. Blödsinn hoch drei!

Kann denn niemand mehr normale Krimis drehen ohne diesen ganzen Nonsens, der seit Jahren im Tatort um sich greift?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freund*schnürschuh 18.02.2018, 22:07
4. Prädikat: Besonders Gebührenbetchtigt

Ein solider, irrsinniger, spannender und gut besetzter Tatort.
Grandioser Plot. Fincher & Co lassen grüßen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_knorke 18.02.2018, 22:13
5. Mega Meta

Au Backe, was für ein Mega Brett. Hammer! Ich hatte fast nicht mehr an die Innovationskraft der öR geglaubt. Bin schon halb bei Netflix. Hat mir richtig gut gefallen. Bin ausnahmsweise mal auf SPON Linie. Nachdem die Geschichte von Waschke im Berliner Tatort zu Ende erzählt ist wird es richtig gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 18.02.2018, 22:33
6. Der Matrjoschka-Tatort

Bisher konnten mich die Berliner "Tatorte" ja nicht begeistern, aber der hier ist stark kultverdächtig. Natürlich nicht realistisch. Wat soll's? Aber herrlich paranoid, geschickt konstruiert und fein gesponnen bis in's Detail. Allenfalls die Filmszenen im Film waren mir eine Spur zu künstlich angelegt. Cleveres Verschwörungsdedöns vom Feinsten und spannend und originell bis zum Schluss. So lasse ich mir gern einen Berliner Bären aufbinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timofine 18.02.2018, 22:47
7. Wer den Tatort liebt...

und ihn wöchentlich beobachtend sieht, darf erkennen, dass dieser zu den stärksten Tatort-Folgen gehört! Wer was anderes sagt, hat diese Tatort-Folge nicht verstanden oder gesehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 18.02.2018, 23:01
8. Bravo!

Dolle Sache, das. Intelligent, einfallsreich, nachvollziehbar. Der Dreh im Intro hätte von mir sein können. Ausspreche Anerkennung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudius32 18.02.2018, 23:03
9. Grandios

.....sehr spannend und gut gemacht! Virtuelle Welt und Realität verschmelzen auf geniale Weise. Gute Schauspieler, ein wenig durchgeknallt, aber überzeugend..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3