Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der Berlin-"Tatort" im Schnellcheck
Marcus Glahn/ rbb

Clankriminalität in der Studentenbude, Cops mit Gangster-Attitüde: Der "Tatort" taucht in Berliner Widersprüche ein - und dazu gibt es reichlich Deutschrap.

Seite 1 von 2
godspeedlildoodle 05.05.2019, 16:19
1. Na toll :-(

Den beiden Ermittlern konnte ich zugegebenermaßen noch nie viel abgewinnen. Und auch, wenn ich die Bewertung hier teilweise nicht nachvollziehen kann, ermutigt mich eine 6 nicht gerade zum Einschalten. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 05.05.2019, 16:57
2. @godspeedlildoodle

Sechs Punkte sind hier schon fast eine Empfehlung zum Einschalten. Tatorte, die hier in den höchsten Tönen gelobt wurden, fand ich, mit wenigen Ausnahmen, fürchterlich, verrissene dagegen ganz in Ordnung. Sind halt Tatorte, für mich in der Mehrheit kriminalistisches Bauerntheater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz.dennis.84 05.05.2019, 18:05
3. Wieso gibt es bei Spiegel Werbung für Tatort-Krimis?

Ich persönlich schaue schon seit Jahren keine Tatorte mehr an. Ich habe mich vor Jahren so über dieses politisch korrekte Erziehungsfernsehen insbesondere bei Tatort-Krimis geärgert. Ich bin mir vorgekommen wie damals die Menschen in der ehemaligen DDR, die auch diese Manipulationsversuche in Dauerschleife nicht mehr ertragen konnten und zum Westfernsehen gewechselt sind.
Aber jetzt mal ganz konkret: Wieso macht Spiegel Werbung für eine Sendung der öffentlich-rechtlichen Anstalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhatschongelb 05.05.2019, 18:28
4. @velbart

Sie meinen sicher die Polizei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidenker49 05.05.2019, 18:46
5. So wie bei Spiegel online

Bestimmte Artikel nur gegen Extrazahlung erworben werden müssen, so sollte es auch mit dem Tatort sein. Dann würden die Anzahl der Zuschauer langsam gegen Null gehen. Wahrscheinlich ist jetzt schon die Besucherzahl dramatisch gesunken, da die Konkurrenz von Netflix und Sky mit niedrigen Gebühren und tollen Angeboten eine dramatische Konkurrenz ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franke2010 05.05.2019, 21:54
6. Mann oh Mann

Dies war für mich ein harter Tatort.
Ich schaue den Berlin-Tatort nicht mehr, ich bin jetzt soweit aufgeregt.
Ich kann jetzt wieder nicht schlafen.

Ich frage mich ob man so harte Krimis zeigen muss. Da sind die Münster- oder Franken-Tatorte doch etwas ruhiger und mehr genießbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrichkliegis 05.05.2019, 22:03
7. Häh?

Studentenbude, viel Deutschrap? Welchen Tatort mag Herr Buß gesehen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ekkehard Grube 05.05.2019, 22:05
8. 8 von 10 Punkten

Die Haupthandlung des Films wurde sehr gut erzählt: Die Konstellation der zwischenmenschlichen Beziehungen und Tragödien war ungewöhnlich, aber glaubhaft, kompliziert, aber nach vollziehbar, bewegend, aber nie kitschig. Eine solche Gratwanderung gelingt nicht oft. Hut ab!

Die 2 Punkte Abzug gibt's für die Nebenhandlung, die Kündigung der Pathologin und ihr Motiv.

Was sollte damit dargestellt werden? Frau ist enttäuscht vom Liebhaber, den sie als bindungsunfähig und dümmlich machistisch erlebt und der eine saudämliche Anspielung auf ihre Religion macht? Eine solche Nebenhandlung hätte dieser sehr gute Film nicht gebraucht.

Überhaupt wird die Liste einzelner Ermittler oder gleich ganzer Teams, die sich aus verschiedenen Gründen vom Bildschirm verabschieden, obwohl das Ende des Teams nicht (wie bei Lürsen und Stedefreund) vorgesehen war, immer länger: Kappl und Deininger im Saarland, Funck und Grewel in Erfurt, Steier und Mey in Frankfurt, Sarah Brandt in Kiel und demnächst Nora Dalay in Dortmund. Jetzt also auch Maryam Zaree, die ja schon vor Monaten im Münchener Polizeiruf an der Seite von Matthias Brandt aufgrund eines dämlichen Drehbuchs (alleine und ohne Schutzweste vor der Tür des Verdächtigen) einen völlig überflüssigen Filmtod sterben musste.

Schön wär's, wenn Maryam Zaree bei einer der anstehenden Neubesetzungen von Ermittlern beim ''Tatort" oder beim "Polizeiruf" berücksichtigt würde.

Davon abgesehen, wie gesagt: Ein sehr guter Tatort, in dem tolle Darsteller auch mal ein tolles Drehbuch bekamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 05.05.2019, 22:23
9. Völlig unglaubwürdig

Der Plot passt wieder einmal überhaupt nicht. Der Sohn der Kommissarin ist involviert und die darf fleißig ermitteln. Na ja, wer es glaubt. Das SEK war auch wieder vollkommen unfähig, genau wie letzte Woche das in Dresden. Kriegt hier wirklich keiner mehr einen anständigen Fall hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2