Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der Münster-"Tatort" im Schnellcheck
WDR/ Wolfgang Ennenbach

Ein Joint, und die Kunst ist dein Freund: Die "Tatort"-Ermittler aus Münster tauchen in die Ausstellung "Skulptur Projekte" ein. Ist das jetzt Kunst? Nun ja.

Seite 1 von 2
apropos48 19.11.2017, 17:59
1. Einer muss ja den Anfang machen

Ich weiß nicht recht, wo ich den Münster-Tatort unterbringen soll ( die fehlenden Mitforisten wohl auch nicht): Komödie, Dramödie, Krimiposse oder Slapstick- Krimi. Manche hatten über Strecken bemühte Dialoge, manche waren einfach nur langweilig. Aber es finden sich auch absolut "unlustige", allenfalls hintergrundhumorige und sogar solche der heftigen, anspruchsvollen Art. Ich denke da an die Folgen " der dunkle Fleck " mit Inzestthematik und vor alle an
" Höllenfahrt" mit einem genialen Mark Waschke. Bin mal gespannt auf den Kunstszenenkrimi à la 'ist das Kunst oder kann das weg', lass mich mal überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 19.11.2017, 18:43
2. Weltschmerz statt Flachscherz

Ich habe heute die neuesten Kolumnen von Sibylle Berg und Georg Diez gelesen und möchte mir heute abend meine schöne Wochenenddepression nicht von so einem vergammelten Schwank aus Münster kaputt machen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bekkimal 19.11.2017, 23:06
3. Endlich mal wieder ein guter Tatort

Gewitzt, raffiniert und endlich mal keine durchgeknallten Kommissare. Nach den letzten katastrophalen Tatorten mal wieder ein Genuss und ein geretteter Sonntag Abend. Danke liebe Münsteraner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 20.11.2017, 08:17
4. Wann

hören denn die überflüssigen Experimente der Tatort-Autoren endlich auf? So verkommt diese Reihe langsam aber sicher zu einer Klamauksendung. Einmal wird gegen Gespenster gekämpft. Dann in Stuttgart gegen den Stau. Und dann pinkelt Frau Kommissarin auch noch zwischen den Autos. Wollen das die Zuschauer sehen. Es wird Zeit, dass ein Sender mal wieder einen Komissar/in bringt, die ein ganz normales privates Umfeld hat. Die gibt es nämlich in der Realität auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krause.bettina 20.11.2017, 09:29
5.

Zitat von karlo1952
hören denn die überflüssigen Experimente der Tatort-Autoren endlich auf? So verkommt diese Reihe langsam aber sicher zu einer Klamauksendung. Einmal wird gegen Gespenster gekämpft. Dann in Stuttgart gegen den Stau. Und dann pinkelt Frau Kommissarin auch noch zwischen den Autos. Wollen das die Zuschauer sehen. Es wird Zeit, dass ein Sender mal wieder einen Komissar/in bringt, die ein ganz normales privates Umfeld hat. Die gibt es nämlich in der Realität auch noch.
Manche ZuschauerInnen sehen ganz gerne mal was Neues ..

Es gibt aber mittlerweile auch fast alle älteren Tatort- Folgen auf DVD, da ersparen Sie sich 'überflüssige Experimente', wie Sie es nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janowitsch 20.11.2017, 09:30
6. Bitte mehr Qualität

Ich mag grundsätzlich den etwas anderen Münster-Tatort, mit seinen einprägsamen, ja putzigen Charakteren. Auch mit diesen kann ein Krimi funktionieren und funktionierte in der Vergangenheit oft sehr gut. Gestern war der Münster-Tatort so überzogen, dass er unglaubwürdig war. Er wirkte eher wie ein Schwank aus dem Volkstheater, ein Schenkelklopfer eben. Zuvor habe ich auf ZDFneo "Der junge Inspektor Morse" gesehen. Was für ein Qualitätsunterschied!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 20.11.2017, 09:55
7. Nur ein Mal "Alberich" gesagt...

...das ist doch schon mal was. Der Nibelungen-Kalauer war nämlich schon furchtbar ausgelutscht. Auch der Vater-Buffo kiffte zwar wieder mit, stand aber nicht ganz so penetrant im Fokus. Alles in allem ein für mich erträglicher und sogar unterhaltsamer Münsteraner. Der Schlusswitz war auch nett, schon weil durch die Szene im Zimmer des Künstlers gut vorbereitet. Dem Münster-Tatort tut das Zurückrudern aus dem jedenfalls für mich unerträglichen Klamauk gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 20.11.2017, 10:21
8.

der bisher schlechteste Boerne-Thiel-Tatort. Schade, bisher waren dies meine Lieblings-Tatorte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realplayer 20.11.2017, 10:29
9.

Ein Tatort macht Spaß wenn man den Schuldigen auch als Zuschauer nicht sofort finden kann. Ein bisschen Witz kann nicht schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2