Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der neue Falke-"Tatort" im Schnellcheck
NDR/ Marion von der Mehden

Mein Kumpel, der Dschihadist: Im neuen "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring sehen wir einen nach Deutschland zurückgekehrten IS-Kämpfer aus der Nahperspektive. Gewagt. Und gelungen.

Seite 1 von 3
cornelius_hh 20.03.2016, 19:00
1. Ermittler-Teams im Überblick

Wo bleibt denn das neue Ermittler-Team aus Dresden im Überblick?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischzerleger 20.03.2016, 20:17
2.

Zitat von cornelius_hh
Wo bleibt denn das neue Ermittler-Team aus Dresden im Überblick?
Das kann dauern, bisher haben es die Mitarbeiter ja noch nicht mal geschafft, beim Polizeiruf die entsprechenden Schauspieler zu zeigen, sondern immer die Bilder vom Tatort verlinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe-wien 20.03.2016, 20:43
3. Warum...

... wird jeden Sonntag, zwei, drei Stunden vor Beginn des "Tatorts" hier noch ein sogenannter "Schnellcheck" eingestellt, obwohl es bereits eine Besprechung des aktuellen "Tatorts" durch den selben Kritiker, Herrn Buß, seit Freitag gibt? Dann bezieht sich dieser sogenannte "Schnellcheck" auch noch teilweise wortwörtlich auf die Kritik vom Freitag. Muss das Salär des Kritikers durch eine solche Redundanz gerechtfertigt werden? Wie bei den Öffentlich-Rechtlichen? Dieser "Schnellcheck" ist sowas von überflüssig - und allmählich ärgerlich!

Dann die allsonntägliche Frage: Welchen Film hat Herr Buß gesehen? Hat er überhaupt einen gesehen? Den Tatort, den er bespricht, offenbar wieder einmal nicht. Im letztsonntäglichen Tatort sieht er nicht, wer was zu wem sagt. In diesem Tatort spricht er davon, dass Falkes neue Kollegin diesen "verprügelt". Verprügeln sieht nicht nur in meiner Vorstellung anders aus, Herr Buß. Das, was die neue Kollegin getan hat, ist, den Protagonisten durch einen gezielten Schlag zu stoppen. Ein einziger Schlag. Hat nichts mit "verprügeln" zu tun, Herr Buß. Was soll solch eine Fehlleitung des Lesers?!

Ich persönlich mag keine Tatorte mehr, in denen mehrheitlich arabische Namen, ebenso aussehende Figuren und das behandelte Thema vorkommen. Und wie mir geht es einer riesiegen Zahl an Zwangsgebührenabdrückern. Ich schalte jetzt, 20:45 Uhr, um aufs ZDF.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ausserirdische 20.03.2016, 21:07
4. also

mindestens (bis jetzt) 2 Szenen hab ich schonmal irgendwo gesehen. Also der Swimmingpool (hatte auch was mit einem Flugzeug zu tun) und die Fesselung mit dem Fahrradschloss kommen mir bekannt vor. Wo war das nur... Mal sehen, was noch so kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adubil 20.03.2016, 21:41
5.

Ohne den Totart gesehen zu haben würde ich beim Swimmingpool stark auf 'Breaking Bad' tippen. Beim Fahrradschloss egtl. auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 20.03.2016, 21:47
6. @der außerirdische

Das mit dem Fahrrad schloss war doch in Breaking Bad S1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laufmichel 20.03.2016, 22:01
7. War bis 1994

Polizeibeamter in NRW. Habe es dieses Jahr 2 mal versucht, einen Tatort zu schauen. Bei diesem Tatort habe ich bereits nach 12 Minuten kapituliert. Das hat mit Realität nichts zu tun, auch wenn die Dramaturgie versucht, das dem Fernseh Zuschauer zu vermitteln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 20.03.2016, 22:08
8. Breaking Wotan

Zitat von der_ausserirdische
mindestens (bis jetzt) 2 Szenen hab ich schonmal irgendwo gesehen. Also der Swimmingpool (hatte auch was mit einem Flugzeug zu tun) und die Fesselung mit dem Fahrradschloss kommen mir bekannt vor. Wo war das nur... Mal sehen, was noch so kommt.
Das gab's alles in Breaking Bad. Fesselung mit Bügelschloß an einen Pfosten im Keller, die Porzellanscherbe (hier allerdings für den Ausbruch genutzt) und unschöne Dinge, die plötzlich aus einem Flugzeug in den Pool fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe-wien 20.03.2016, 22:20
9. Der Tatort ist kein Dokumentarfilm!

Zitat von laufmichel
Polizeibeamter in NRW. Habe es dieses Jahr 2 mal versucht, einen Tatort zu schauen. Bei diesem Tatort habe ich bereits nach 12 Minuten kapituliert. Das hat mit Realität nichts zu tun, auch wenn die Dramaturgie versucht, das dem Fernseh Zuschauer zu vermitteln
Das heißt, dass die im Tatort nicht die Polizeirealität abbilden! Jetzt kapiert? Sonst müssten die dort auch zeigen, dass die Polizisten immer im McDoof sich ihren Mittagsfraß holen. Es geht dramaturgisch um Nachvollziehbarkeit, nicht um Realitätshörigkeit. Sonst könnte ich auch sagen, dass Darsteller wie Wulle Mülle Möhre, Sabine Postel oder gar Eva Mattes schon phänotypisch soweit von der Realität entfernt sind wie der Mond von der Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3