Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der neue Falke-"Tatort" im Schnellcheck
NDR/ Marion von der Mehden

Mein Kumpel, der Dschihadist: Im neuen "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring sehen wir einen nach Deutschland zurückgekehrten IS-Kämpfer aus der Nahperspektive. Gewagt. Und gelungen.

Seite 2 von 3
ed_tom_bell 20.03.2016, 22:24
10. Coming home for Gemetzel

Ziemlich guter "Tatort". Klasse gespielt. Vor allem Cem-Ali Gültekin hat mich überrascht. Wenn ich mich nicht irre kenne ich den doch aus "Extra 3". Hätte nicht gedacht, dass er ein so guter Schauspieler ist. Auch Julia Grosz fand ich sehr gut. Das überraschte mich aber weniger, denn die kenne ich schon aus anderen Filmen. Naja, und zu Wotan Wilke-Möhring muss ich wohl nicht viel sagen. Eigentlich immer gut. Petra Schmidt-Schaller trauere ich aber trotz allem nach.

Einzig die Terror-Aktion im Krankenhaus fand ich ein bisschen unspektakulär und müde. Ich frage mich ob Terroristen das wirklich so machen würden. Vor allem war das Timing dieser Sequenz etwas gedehnt. Das hätte man effektvoller inszenieren können. Insgesamt aber mal wieder ein thematisch interessanter und packender "Tatort".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_rot 20.03.2016, 22:40
11. Logik sieht anders au

Die Logik blieb natürlich auf der Strecke und es dauerte auch eine Stunde, bis ich verstand um was es überhaupt ging. Ob Terroristen wirklich Krankenhäuser als Ziel nehmen, wage ich zu bezweifeln. Man wollte wohl einen kleinen Tschiller hier walten lassen. Was solls mit dem Tator gehts bergab.Nur die Anzahl der Toten geht bergauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 20.03.2016, 22:42
12. Nicht so der Hit.

Aber wenn auf RTL gerade Werbung war hab ich halt reingeschaut.
Ich finde immer noch, der Bundespolizei-Tatort sollte stärker auf Action setzen und das ganze zwischenmenschliche Gedöns mit tiefen Blicken zu trauriger Standard-Musik weglassen. Kann man nicht mehr draus machen dass Möhring außer Schweiger der einzige Tatortkommissar ist, der aussieht, als ob er durch die Fitnessprüfung für den Polizeidienst käme?

Und ein paar mehr Lacher wären auch nicht schlecht. In Dortmund gehts doch auch, die Kombination aus Härte und kaputten Typen und doch öfter mal ein Witz. Der regelmäßig getaserte Terrorist als running gag zum Beispiel. Ausbaufähig. ("Ey Bruder, bei Allah, du siehst so scheiße aus, hat disch wieder einer getasert?")

Das Fahrradschloss war klar aus Breaking Bad. Peinlich, so offensichtlich zu klauen.
Die Pool-Szene gefiel mir auch nicht. Hätte das Pärchen nicht anders reagieren können als mit Hollywood-Gekreische? Vielleicht Reanimationsversuche? Aber nein, bloß nichts Ungewöhnliches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe-wien 20.03.2016, 22:53
13. Florian Oeller, Jahrgang 1979

Zitat von LapOfGods
Das gab's alles in Breaking Bad. Fesselung mit Bügelschloß an einen Pfosten im Keller, die Porzellanscherbe (hier allerdings für den Ausbruch genutzt) und unschöne Dinge, die plötzlich aus einem Flugzeug in den Pool fallen.
Klar, dass einer, der grad mal Mitte 30 ist, nicht so viel mit "Leben" bisher zu tun hatte. Der glotzt sich durch die Serien dieser Welt, glaubt, das habe was mit Drehbuch zu tun, und kopiert das dann in die ARD, die bekanntlich nichts mit Serien, Dramaturgie, Kunst etc. am Hut hat. Tja, so wird zwar kein Schuh draus, aber alle bekommen ihr Zwangsgebührengeld. Wie gehabt. Keine Veränderung, nirgends. Aber der Drehbuch-Bubi glaubt, er sei relevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr-ocker 20.03.2016, 23:49
14. klasse!

wow, wow, wow!
man sieht, es ist doch! noch möglich richtig gute tatorte zu drehen!
von a bis z alles spitze!
wenn ich da an diesen grauenhaften dresden tatort denke... katastrophal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 21.03.2016, 00:52
15.

einer der schlechtesten tatorte, die ich gesehen habe. da marschieren leute aus einem nicht schengenland einfach so durch die kontrollen. es werden keine passagierlisten kontrolliert. wie der den toten alleine ins fahrwerk des flugzeugs bekommen hat bleibt ein rätsel. und den gang durch den er den toten gezogen hat hat er wahrscheinlich noch frisch gewischt. dann werden 2 erschossen, sind noch warm und der tatort liegt mitten im wald. also werden auch nur wenige wege dorthin führen, aber keiner kommt auf die idee ne fahndung zu veranlassen. kein hubschrauber geht in die luft. und ein krankenhaus hat auch nur 2 türen, die man blockieren muss um eine handvoll geiseln zu bekommen. es liegt auch kein kranker im bett, den man ohne viel anstrengung mal umbringen konnte. so viele ungereimtheiten habe ich selten gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 21.03.2016, 06:11
16.

Zitat von cafe-wien
Ich schalte jetzt, 20:45 Uhr, um aufs ZDF.
Das ist eine gute Idee - an Spannung, Vorhersehbarkeit, Überraschungen, darstellerischem Vermögen und der Qualität der Drehbücher sind die Picher-Trash-Movies jedem Tatort ebenbürtig.

Beides gut genug für ein Nachmittagsprogramm-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 21.03.2016, 06:14
17.

Zitat von cafe-wien
Das heißt, dass die im Tatort nicht die Polizeirealität abbilden! Jetzt kapiert?
Es suggeriert aber ein Berufsbild, daß völlig absurd im Vergleich zur Realität ist. Und folgt seit Jahren seinen eigenen langweiligen und vorhersehbaren Betroffenheistklischees.

Meine 2 Verusuche, nach Jahren wieder einen Tatort bis zum Ende zu sehen, sind kläglich daran gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxjay_jordanxx 21.03.2016, 07:09
18. ...die härteste Szene...

war für mich die Tötung der schwangeren Frau !!! ...und ich denke, dass dieses IS Thema nicht mehr in den Tatort gehört...das schürt nur Hass...einen Tatort über kranke pädophiele Schweine, deren Anzahl die von IS Soldaten um das Vielfache übersteigt, würde ich angebrachter finden !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 21.03.2016, 08:08
19.

Ja, Ja: In Deutschland mangelt es wohl an echter Kriminalität?
Da muss auch noch per TV nachgeholfen werden. Deutschland kommt mir vor, wie ein Halbstarker, der einen Cowboyfilm gesehen hat und mit breiten Schritten und ewölbter Brust als Held aus dem Kino kommt. Der TV-Krimi-Film wirkt ähnlich und als Besieger von Verbrechen und Unrechts können Otto und Ottilie Normalverbraucher am Montag wieder beruhigt das Bruttosozialprodukt erhöhen.

Nur, wenn wirklich einem dieser Leutchen etwas persönlich passiert und er alleine dasteht, dann ist alles fürchterlich schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3