Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der neue Kiel-"Tatort" im Schnellcheck
NDR/ Christine Schroeder

Kann mal einer das Licht anmachen? Borowski und Brandt steigen in die dunklen Sphären des Darknets ab - trotz kindgerechter Animationsszenen sorgt dieser "Tatort" leider nicht nur für Erhellung.

Seite 2 von 2
Sponti@abwesend.de 20.03.2017, 09:06
10.

war ein guter Kieler Tatort, bischen wirre aber flott.

Lag vllt. an dem Slapstick ala Münster, wie die Sargträger am Flatterband hängen bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 20.03.2017, 09:50
11. Der Übergang von Komödie...

...zur Klamotte war fließend: das LKA beschäftigt drei ganze Mitarbeiter, die "sich alles selbst beigebracht haben" und das mithilfe von Büchern für Dummies. Dass Deutschland nicht gerade eine Spitzenposition bei der Cyberkriminalitäts-Bekämpfung innehat, mag stimmen, aber das war doch etwas zu dick aufgetragen. Dass ein Staatsanwalt, der Morddrohungen erhalten hat und unter Polizeischutz steht, einen ominösen braunen Umschlag öffnet und das Naschwerk eines unbekannten Absenders verkostet, ist auch jenseits jeder Wirklichkeit. Abgesehen davon war das ein kurzweiliger, unterhaltsamer Tatort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tilmanneller 20.03.2017, 11:57
12. @salamicus

Wnn man den Film bis zum Ende geschaut (und aufgepasst) hat, klärt sich ihr zweiter Vorwurf: Er hat sich absichtlich selbst vergiftet. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 21.03.2017, 13:57
13. @tilmanneller

Sicher, aber so ein Umschlag wäre auf jeden Fall von der Polizei oder sogar von Bombenexperten geöffnet worden. Dass sich der Täter selbst vergiftet hat, ist schon klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2