Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der neue "Tatort" im Schnellcheck
ARD

Die Generation Praktikum im Energydrink-Rausch: Mit dem neuen Erfurter "Tatort" will der MDR einen extrem jungen Krimi an den Start bringen - und liefert einen verworren Highspeed-Studentenkrimi. Liebe Leute, Finger weg von den Drogen!

Seite 1 von 6
pr8kerl 03.11.2013, 18:14
1. Ein Tatort ohne Tote, wo ist der?

Es ist gefühlte 20 Jahre her dass ein Tatort mal fast ohne Gewalt auskam. Und ohne Tote. Dabei geht das doch locker. Wie wärs mit dem Thema Zocken mit Sportwetten? Oder mit Zinsmanipulationen auf Kosten anständiger Anleger? Ein Tatort über Erpressung? Abgrundtiefe Machenschaften beim Flughafenbau? Es gibt Themen ohne Ende ohne Blut und Tote, aber im deutschen Fernsehen scheint es nicht mehr ohne das zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 03.11.2013, 18:16
2.

So wie der Tatort in der Vorankündigung aussah, dachte ich sofort an die "Heiter bis tödlich"-Reihe.

Junge Ermittler sind keine schlechte Idee, aber dann bitte mit Profil und nicht aufgehängt an Versatzstücken, die gerade angesagt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brillmann 03.11.2013, 19:03
3. optional

Hoffentlich ist der Ton diesmal besser. Besonders die Hamburger und Münchner Tatorte sind in dieser Hinsicht eine Qual. Auch der immer schnellere Schnitt und die Wackelkamera haben irgendwo ihre Grenzen.
Die Macher sollten sich klar darüber sein, dass man spannende Unterhaltung von ihnen erwartet und keine Experimentalfilme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Panda 03.11.2013, 19:27
4. und nicht zu vergessen...

Zitat von brillmann
Hoffentlich ist der Ton diesmal besser. Besonders die Hamburger und Münchner Tatorte sind in dieser Hinsicht eine Qual. Auch der immer schnellere Schnitt und die Wackelkamera haben irgendwo ihre Grenzen. Die Macher sollten sich klar darüber sein, dass man spannende Unterhaltung von ihnen erwartet und keine Experimentalfilme.
Ja, das alles ist ziemlich lästig. Durch die schnellen Schnitte kriege ich nicht mit, dass unten im Bild eine Pistole liegt, weil meine Augen noch den oberen Bildrand abscannen. Und bei dem Genuschele der Schauspieler und dem Nachhall verstehe ich oft auch die Worte in den Dialogen nicht, auf die es für das Verständnis der Handlung ankommt.
Bleibt noch zu hoffen, dass wir diesmal nicht wieder mit der privaten "Psychokacke" (Verzeihung, aber ich kann es nicht anders formulieren) der Ermittelnden konfrontiert werden. Das nervt nämlich besonders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldstrauß 03.11.2013, 21:04
5. Gewarnt

hatte mich bereits meine englischer Frau vor dem deutschen "Tatort". Der ja, wie bekannt, in den meisten Fällen nur Mist ist. Weil die deutschen Fernsehmacher einfach kein Händchen für gute Krimis haben. Und Recht sollte sie mal wieder behalten: Nach, immerhin, fast vierzig kaum zu ertragenene Minuten habe ich das Handtuch geworfen. Um wieder einmal festzustellen: Sie, die Deutschen, können es einfach nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saba1 03.11.2013, 21:15
6. Null ...

... Spannung und Witz in diesem Tatort. Dazu blasse, fade Hauptdarsteller - schlimmster Tatort aller Zeiten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lukasm89 03.11.2013, 21:15
7.

nach knapp einer Stunde vor dem Fernseher erlaube ich mir folgendes Urteil: Dem Autor, der diesen Artikel verfasst hat, sollte die Lizenz entzogen werden. Der Erfurter Tatort ist meines Erachtens wirklich sehr gelungen. Auch das junge Ermittlerduo agiert souverän und könnte auch jüngere Zuschauer wie mich, mal wieder dazu bewegen Sonntag abends ARD einzuschalten. Dieser Tatort besitzt durchaus Qualität und stellt den Tatort des letztigen Sonntages weit in den Schatten, der ja an mangelnder Unterhaltung kaum zu unterbieten war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.robert 03.11.2013, 21:46
8. Generation Praktikum

Es reicht doch jetzt mal - also wirklich. Wer stoppt die andauernde Flut neuer Kommissare? Das geht einem langsam echt auf die Nerven. Zu allem Überfluss dann auch noch - wieder einmal möchte man sagen - eine schlechte Story, eine schlechte Dramaturgie, schlechte Dialoge und schlechte Darstellerleistungen, gekrönt von unglaubwürdigen Haupstdarstellern, die wahrscheinlich bei TKKG im Nachmittagsprogramm besser aufgehoben wären. Macht doch mal bitte eine Pause mit all diesem Unfug!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000140154 03.11.2013, 21:54
9. war eigentlich nicht schlecht...........

was mich gestört hat ist dass die Polizisten wieder mal als Dummköpfe dargestelllt werden. Das gibt es in ausländischen Krimis meistens nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6