Forum: Kultur
ARD-Sonntagskrimi: Der neue Weimar-"Tatort" im Schnellcheck
MDR/ Anke Neugebauer

Mord kann so schön sein. In der formvollendeten "Tatort"-Groteske mit Christian Ulmen und Nora Tschirner geht es um Rosen, Gedichte und Giftmord.

Seite 1 von 4
sametime 05.02.2017, 21:30
1. War ja klar.

Durchgehendes Humorlevel? Bis auf ein paar nette Sachen war kein Humor zu erkennen. Aber wenn ein Tatort hier mit 8 von 10 Punkten gelobt wird, dann kann er nur schlecht sein. Schade, die bisherigen Folgen aus Weimar waren sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beyering 05.02.2017, 21:37
2. manche tatorte

wären besser Bücher geblieben. oder nur Idee mit ein paar schönen witzigen Sätzen.ein wirklicher kindergarten, dieser tatort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 05.02.2017, 21:45
3.

Kein Tatort, aber tausendmal besser als die Münsteraner. Paar nette Sachen? Kam hier aus dem Lachen nicht mehr raus. Ausnahmsweise hatte SPON hier mal recht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markuskudla 05.02.2017, 21:48
4. oh Gott

die ersten 20min. waren schon langweilig. Gottseidank habe ich Zugang zu zwei Streamingportalen und schaue nun eine aufwendige Eigenproduktion. Tatort muss aufpassen. Wer schaut so etwas altmodisches denn noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 05.02.2017, 21:54
5. Omg

Herr Ulmen und Frau Tschirner einen Rat geben - Schuster bleib bei deinen Leisten. Es gibt wunderbare Komödien, in den sie sich ausgetobt haben, aber Tatort gehört anderen Schauspielern. Wenn ich Humor sehen will, dann suche ich mir das aus. Auf derartige Tatorte kann ich verzichten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 05.02.2017, 22:10
6. Dichter-und-Gärtner-Krimi?

Zum wiederholten Mal frage ich mich, ob oder wieviel Herr Buß überhaupt von dem Tatort gesehen hat. Dichter und Gärtner waren für den Tatort genauso prägend wie der rote VW Passat - nämlich gar nicht. Ein paar sehr nette Dialoge und Gags (z.B. die Ausbildung zur Spülhilfe oder: wir wünschen Ihnen viel Erfolg auf dem Arbeitsmarkt) aber über Distanz mit deutlichen Längen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maizwei 05.02.2017, 22:13
7. 8 von 10 auf einer Negativ-Skala ...

.... wären angemessen. So eine gähnende Langeweile und abstruse Story. Nein Danke, wenn das so weitergeht, ist es für mich vorbei mit "Tatort". Schon der letzte und vorletzte Tatort haben meiner Meinung nach gezeigt, dass sich dieses Format so langsam überlebt hat. Da lobe ich mir aus Nostalgiegründen doch die Kölner und Münchner Kommissare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 05.02.2017, 22:22
8. Tschirner und Ulmen, und dann auch noch...

...eine Groteske. Gut, einen guten seriöser Tatort mit den Kommissaren zu machen ist eine echte Herausforderung. Das war sozusagen soeben die Flucht nach vorne.

Aber Groteske? So in der Art wie von Monty Python? Vor dem Hintergrund war das über weite Strecken nur doof. Ich glaube das können die Briten deutlich besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe-wien 05.02.2017, 22:28
9. Bestes Kasperletheater auf Chargenniveau!

Das war seit langem das am besten chargierte Kasperletheater, das ich im Zusammenhang von Tatort und P110 gesehen habe! Ja, so geht es eben auch! Wenn schon einer der Drehbuchschreiber Murmel (sic!) mit Vornamen heißt, muss man Karneval erwarten. Das wurde erfüllt. Ich hoffe nur, dass die Kopien dieses herrlichen Klamauks im Niveau nicht derart abstürzen, wie wir das seit längerem schon bei den Münsteranern sehen (Axel Prahl: Erklären Sie endlich Ihren Rückzug!).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4